klagemauerTV

Anlässlich eines Vortrages vom 16. Mai 2018 in Zürich sprach Richard Gage, Gründer von Architects & Engineers for 9/11 Truth, über seine detaillierten Forschungsergebnisse zu 9/11. ✓ http://www.kla.tv/12729 Selbst Dr. Daniele Ganser hat sich selber über die letzten zwölf Jahre an dieser Forschung von Richard Gage orientiert, wie er in einem Vorwort zum Vortrag erklärt. Sehen sie nun in dieser Sendung den ganzen Vortrag unzensiert.

Stein-ZeitTV

Oliver Bommer unterrichtet Mathematik, Naturwissenschaften und Sprachen. Neben seinen Studien in Fachbereich Sprachwissenschaf (Schwerpunkt Schriftsysteme und Inschriften) übersetzt und veröffentlicht er Bücher und Texte zum 11. September und zu inszeniertem Terrorismus. In seinem Verlag Peace Press sind bereits folgende Bücher von Prof. Dr. David Ray Griffin erscheinen:

(mehr …)

Richard Gage, Gründer von Architects & Engineers for 9/11 Truth, gibt in einem Exklusivinterview vom 17. Mai 2018 mit Kla.TV Antworten auf persönliche Fragen, wie z.B., wann er begann die offizielle Version zu 9/11 anzuzweifeln oder warum er so viel Energie hinein investiert, dass die Menschheit die Wahrheit über 9/11 erfährt.

Hilfe – Ich bin ein Verschwörungstheoretiker

COOLE MONDLANDUNGEN So steht es in den Schulbüchern und auf Wikipedia: Am 21. Juli 1969 um 02:56:20 UTC betrat Neil Armstrong als erster Mensch den Mond Am 14. Dez. 1972 um 05:40 UTC verließ Eugene Cernan als letzter Mensch den Mond Der Aufenthaltszeiten auf dem Mond dauerten laut Angaben von 21 Stunden 36 Minuten (Apollo 11) bis 74 Stunden 59 Minuten (Apollo 17) Allen Angaben und Fotos zufolge erlebten die Astronauten auf dem Mond nie eine „Mondnacht“ denn ein Tag auf dem Mond ist 29.5 mal so lang ist wie ein Tag auf der Erde das heiβt 708.75 Stunden (Wie lang ist ein Tag auf dem Mond?

(mehr …)

joggler66

Geschichte der Inquisition im Mittelalter: Band I: Ursprung und Organisation der Inquisition – Einleitung

Die Bedeutung der zuerst im Jahre 1888 zu New-York, und im
Jahre 1900 in einer neuen Titelausgabe zu New-York und London,
erschienenen ‚History of the Inquisiton of the Middle Ages‘ von
Henry Charles Lea im Rahmen der allgemeinen Geschichtsschreibung der Inquisition hat der verdiente Forscher auf dem Gebiete der niederländischen Inquisitionsgeschichte, Professor Dr. Paul Fredericq bereits gekennzeichnet
in seiner französischen Übersetzung im Jahre 1900.
Diese erschien in den Jahren 1900 – 1902 durch Salomon Reinach in Paris.
Das grosse Werk des amerikanischen Gelehrten (Henry Charles Lea) hat in den siebzehn Jahren, die seit seiner ersten Veröffentlichung verflossen sind, seine Bedeutung als einzige wissenschaftliche selbständig aus umfassendemQuellenstudium geschöpfte Gesamtdarstellung des Wirkens der päpstlichen Ketzergerichte während des Mittelalters behauptet.

(mehr …)