Tim Kellner

Die Zeit der sogenannten „Volksparteien“ ist endgültig vorbei.
Dies ist kein Wunder, denn wer gegen die eigene Bevölkerung regiert und sein Land fortwährend blamiert, der braucht sich um desaströse Umfragewerte keine Sorgen mehr machen.

Wer zudem sich unterwürfigst sich einem ausländischen Despoten anbiedert und sich von diesem noch in seinem eigenen Land vorführen lässt, der ist nur noch zu bemitleiden.

Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

Tim K.

http://www.fürdieeigenen.de

Der Volkslehrer

Ich treffe meinen Kollegen Frank Krämer. Wir unterhalten uns über seine Projekte und den Weg, der noch zu gehen ist.
Wie immer schauen wir hoffnungsfroh in die Zukunft!
Doch höret und sehet selbst!

maldito muchacho

(Ironie an…) Sven Liebich und muchacho setzen sich für den Islam ein! Allahu akbar (…Ironie aus)
Von Hasspredigern, Deutschland HASSern und von anderen „friedvollen“ Darstellungen unserer Gold-Stücke.

gamesoftruth

Dieselskandal, Dieselfahrverbote- Entschädigung für Autobesitzer wie in den USA, hohe Strafen für falsche Angaben, gefälschte Gutachten/ Studien ? Aber doch nicht in Deutschland. Der deutsche Michel ist ein ruhiger, geduldiger Michel, er setzt sich doch nicht zur Wehr, er geht weiterhin zur Arbeit, zahlt seine hohen Steuern und spart für ein neues Auto, welches er dann mit ein wenig Rabatt kaufen kann beim gleichen Hersteller, so funktioniert Wirtschaft am besten. Es geht um Flottenerneuerung, das gibt der Bundesverkehrsminister offen in Interviews zu. Auf Kosten der Bürger. Merkel ist die beste Kanzlerin die Deutschland je hatte. Wirklich. Zumindest aus Sicht der Großkonzerne und Neoliberalisten. Die sitzen im Kanzleramt und lachen sich kaputt über die blöden deutschen Bürger. Alles läuft nach Plan.

SchrangTV

Am 03.10.2018 ist es wieder soweit, die Bürger und Politiker gedenken dem Tag der Deutschen Einheit. Was jedoch die Wenigsten wissen ist, wenn es nach dem Willen eines Großteils der Politdarsteller ginge, wäre Deutschland immer noch ein geteiltes Land.
Mittlerweile ist dieser Fakt jedoch in Vergessenheit geraten. Nur Wenige erinnern sich daran, dass sich damals viele Politiker lautstark und öffentlich gegen eine Deutsche Einheit aussprachen. Nachdem es aber kein Zurück mehr gab, sprangen die Trittbrettfahrer und Wendehälse schnell noch auf den Zug auf. Es sind zum Teil dieselben Opportunisten, die jetzt am Wiedervereinigungsbuffet stehen, sich feiern lassen und kräftig zu langen. Dass für Kanzlerin Merkel das eigene Volk nur nebensächlich ist, dürfte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. Der Auftritt, bei welchem Sie die ihr gereichte Deutschland-Fahne achtlos zur Seite legte, ist mittlerweile legendär, sowie der Spruch von ihr: „Es gibt nur solche, die schon länger hier leben, und solche, die neu dazu gekommen sind“

(mehr …)

Hagen Grell

Die Revolution frisst ihre Kinder und die Migration ihre Helfer. Georg Wagner im Gespräch.