Das Grundgesetz – Ein Provisorium, das nun schon 70 Jahre gilt (galt)!

ddb Netzwerk

Quelle: Ein Artikel der „Westdeutsche Zeitung“ (WZ) vom 31.August 2018 – http://www.wz.de/home/politik/inland/…

Das BVerfG Urteil von 1951: https://opinioiuris.de/entscheidung/761 https://www.verfassunggebende-versamm… https://www.verfassunggebende-versamm…

4 Comments

  1. Wie könnte es in einem „Rechtsstaat“ möglich sein, dass die „Regierung“ ein Urteil ihres eigenen höchsten Gerichtes – hier das BundesVerfassungsGericht – ignoriert und verhöhnt, was also die „Richter geurteilt“ haben? Nämlich:

    In etwa:
    „Alle Wahlen seit 1956 und für die Zukunft sind nichtig!
    (Damit ist jeglicher „juristisch jemandem zugefügter Schaden oder Leid“ aufzuarbeiten!)

    Begründung in etwa:
    Es wurde die „Listen-Wahl“ eingesetzt, die das GG nie vorgesehen hatte.
    Also die „Parlamentarier“ und die „Regierung“ des Verwaltungskonstruktes der Alliierten wurden somit nicht in freier, geheimer, direkter Wahl gewählt, sondern durch „Häufeln“ der Stimmen o.ä., was man sich da juristisch-trickreich einfallen hat lassen, so dass viele derer, die je „gewählt“ wurden, nichtmal ihren eigenen Stimmkreis gewonnen haben – dennoch aber nie „abgewählt“ werden konnten, weil sie sich in der „Liste“ (ob mit List? Oder Liszt?) ganz nach oben gerangelt hatten – und haben.“

    Ist das „Recht“?
    In einem NGO-Gebilde, das lt. UN gar kein Staat ist mag das dank der Dummheit der „Wähler“ durchgehen.
    In einem Rechtsstaat aber, in dem die Regierenden die Diener ihres Volks sein wollen, weil nur das ihre Aufgabe ist, wenn sie sich wählen lassen, ist das nicht nur ein Hohn, sondern Betrug am Volkswillen und verursacht unermesslichen Schaden für das Volk und den Staat.

    (Schon mal aufgefallen, wie über einen „Wahlsieg“ gefeixt und Tage und Nächte gefeiert wird, bei den Part-eien, den Trennblöcken zwischen dem Volk?

    Ein Vereinsvorstand oder Vorsitzender, selbst beim Kaninchenzüchterverband, weiß um die Würde und Bürde des „Amtes“, was er gerne für seine Freunde auf sich nimmt und in sich gekehrt ohne Jubelgeschrei, sondern ganz ehrbar und frei sagt: „Ja, ich nehme die Wahl an“!

    Was hier also heißt, ich tue das gerne für euch!

    Ganz anders aber bei den „Sieg-Feiernden“ in den „Parteizentralen“! – Denkt mal nach!
    Und denkt dann auch mal VORAUS…!
    Nichts geschieht durch Zufall!
    IHR könnt bestimmen, verblödet und verhöhnt und ausgenommen zu werden – oder nicht!)

    Aufpassen, Leute!

    Auch wenn die Aussagen „neuer Parteien“ sich „sehr volksnah und eingängig“ anhören! Es IST und BLEIBT das vom VerfassungsGericht ver-urteilte Prozedere – und damit die Nichtigkeit eurer „ab-gegebenen Stimmen“! … Wann fangt ihr endlich an, sie SELBST ZU ERHEBEN?!

    Tut es! JETZT!

    Gefällt mir

Jetzt kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.