ABIGAIL vorher – (Gegendarstellung zur „Abigail-Story“ von dpa / FOCUS / …) | 09.08.2018

Kla.TV-Gründer ✓ http://www.kla.tv/12833 Ivo Sasek wird durch die Mainstream-Medien (dpa, Focus usw.) erneut verleumdet. Erfahren Sie in dieser Gegendarstellung Hintergrund-Informationen zur jungen Frau, die das OCG-Familienhilfswerk nun öffentlich verunglimpft. Ist das Leben in der OCG wirklich die wahre Hölle?

4 Comments

  1. Von einer Verunglimpfung der Organischen Christus Generation („OCG“), wie dies in dieser „Gegendarstellung“ seitens klagemauer.TV behauptet wird, kann überhaupt keine Rede sein! Was Abigail (Evodia M.*) mit Ivo Sasek und der „OCG“ erlebt hat, das habe ich in ähnlicher Form auch erlebt:

    Wenige Wochen nach meiner „Bemessung“ 2010 bin ich mit einem hochrangigen „Betreuer“ zur Visionierungskonferenz nach Winterthur gefahren. Wenige Wochen zuvor hatte Noemi Sasek in einem der Lieder des Oratoriums noch am Beispiel von Verkehrsschildern die Notwendigkeit eines „verbindlichen“ Lebenswandels verdeutlicht. Wir kamen also bereits am Freitag Abend an die Schweizer Grenze nach Schaffhausen. Auf einmal holte der „Betreuer“ eine Schweizer Autobahnvignette aus dem Handschuhfach heraus und klemmte sie hinter die Windschutzscheibe. Eigentlich hätte er die Vignette an die Windschutzscheibe festkleben müssen. Lose hinter die Windschutzscheibe geklemmt war die Vignette ungültig. Wer in der Schweiz ohne gültige Vignette erwischt wird, der wird mit einer Geldbuße von 200 Franken „beigetrieben“. Wenn wir also erwischt worden wären, dann hätte wir 200 Franken berappen müssen.

    Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie gerade frisch „bemessen“ ein solches Verhalten eines hochrangigen „Betreuers“ sehen würden? Wie würden Sie dieses Verhalten „bemessen“? Also ich würde dieses Verhalten als „unverbindlich“ bezeichnen. Niemals hätte ich erwartet, daß sich ein hochrangiger „Betreuer“ derart „unverbindlich“ verhalten würde. Für mich war das die erste große Enttäuschung in der OCG schlechthin. Mir wurde damals sehr schnell klar, daß vieles in der „OCG“ nicht so ist, wie es nach außen hin kommuniziert wird. Vielfach ist genau das Gegenteil wahr!

    Auf der AZK 2012 in Langenthal meinte dann dieser hochrangige „Betreuer“ noch zu mir, ich könnte in der „OCG“ noch eine große Karriere machen. Ich biß mir damals auf die Zunge und habe mir meinen Teil dazu gedacht. Mir ist es niemals darum gegangen, in der „OCG“ eine große Karriere zu machen. Mehr als ein Einsteigerbetreuer hätte ich nicht werden wollen. So unterschiedlich sind aber offenbar die Interessen in der „OCG“.

    Doch wie das Leben manchmal so ist, so sollten wir uns nochmal ein zweites Mal begegnen. Es drängte mich 2017 auf das sog. „Freundestreffen“ zu fahren. Nach der Konferenz lief mir dieser hochrangige „Betreuer“ wieder über den Weg. Er fragte mich, was ich denn auf dem „Freundestreffen“ wolle. Ich meinte, ich würde gerne wieder Freundschaft schließen und Ivo Sasek und der OCG gerne als Jurist helfen. Der hochrangige „Betreuer“ meinte dazu, daß Ivo und die OCG auf meine Hilfe verzichten könne. Er begründete dies mit meinem „verleumderischen Artikel“, den ich über Ivo Sasek und die „OCG“ geschrieben habe. Auf meine Frage, was an meinem „mene mene tekel uparsin“-Artikel (http://www.goldseitenblog.com/markus_bechtel/index.php/2015/05/23/mene-mene-tekel-uparsin ) denn falsch gewesen sei, wußte er allerdings keine Antwort. Ich meinte, wenn er meinen Artikel gelesen hätte, dann müßte ihm doch wenigstens ein einziger Fehler wieder einfallen. Daraufhin mußte er zugeben, daß er meinen Artikel bis dato überhaupt noch nicht gelesen hatte! Dieser hochrangige „Betreuer“ hetzt also andere „OCGer“ gegen mich auf, ohne zu wissen weshalb.

    Von einem „den Unruhen auf den Grund gehen“ kann daher bei Ivo Sasek und der „OCG“ überhaupt keine Rede sein! Wer eine Unruhe äußert, der wird von Ivo Sasek bzw. seinen hochrangigen „Betreuern“ kurzerhand selbst zum Problem gemacht. Und ggf. kurzerhand ausgeschlossen.

    Für Leser, die der „OCG“ angehören: Bei diesem hochrangigen Betreuer handelt es sich um niemand geringeren als den Ihnen sicherlich nicht unbekannten Ehrhard Ebert.

    Ich habe auch nie verstanden, weshalb ich als Jurist damals ausgerechnet von dem Technikteam „angefragt“ worden bin. Mit Fotografie oder gar Videos hatte ich bisher nie etwas zu tun gehabt. Dies zeigt aber auch, daß es auf die individuellen Fähigkeiten und Interessen in der „OCG“ überhaupt nicht ankommt. Man ist damit nur ein austauschbares Rädchen im „OCG“-Getriebe. Auf den Einzelnen kommt es damit als Individuum überhaupt nicht an.

    Das einzige, was zählt, das ist die „Verbindlichkeit“ gegenüber der „OCG“. Sprich Ivo Sasek selbst. Ivo Sasek ist seinerseits jedoch nur solange „verbindlich“, wie es der „OCG“ und damit ihm selbst nützlich ist. Eine wirklich „verbindliche“ „OCG“ gibt es damit eigentlich gar nicht.

    Mit dieser „Gegendarstellung“ schießt sich Ivo Sasek und die „OCG“ nun endgültig ins Aus! Es fehlte jetzt eigentlich nur noch eine Äußerung Abigails (Evodia M.*), daß sie für die Prügel ihrer Eltern auch noch dankbar wäre. Damit wären dann endgültig alle „Vorurteile“ gegen Ivo Sasek und die „OCG“ vollends bestätigt.

    *OCG-Jugend, Elaion-Verlag 2012, Seite 112f., https://book.sasek.tv/ocgjugend_buch/

    Gefällt mir

  2. Sasek kritisiert das System vor allem um Werbung für seine Sekte zu machen. Seine Schwarz-Weiß-Malerei ist nicht zu überhören und immer geht es um extreme Gedanken. Entweder Liebe oder Hass, für uns oder gegen uns usw. Er meint es wahrscheinlich gut aber es ist schon krankhaft. Mein Mitgefühl für jeden der unter seiner Knute steht – insbesondere den Kindern. Sie sind so Gegengehirnwäschen, dass sie nichts anderes kennen.

    Gefällt mir

  3. Diese Gegendarstellung ist genau das Beispiel dafür, wie es in der OCG abläuft!
    Ich stand der OCG über 10 Jahre nahe, war auch selbst über ein Jahr verbindlich. Ich habe einerseits Respekt vor dieser großen Aufbauleistung des Ivo Sasek und schätze die moralische Größe und Sauberkeit mit der viele innerhalb der OCG – vor allem auch Jugendliche – unterwegs sind. Ich habe durchaus eine Anzahl glücklicher Menschen kennengelernt. Glaub auch nicht, dass mal eine Watsch´n einem Kind schadet, Prügelorgien kann ich mir innerhalb der OCG nicht vorstellen.
    Jedoch habe ich aber auch in vielen Einzelfällen an mir und anderen genau dasselbe wie dieses Mädchen erlebt!

    Zum einen: Ja, dieser Fall wird in den Medien instrumentalisiert, um gegen Ivo Sasek die volle Breitseite zu schießen und die wirklich gute Aufklärungsarbeit von KlaTV, AZK etc. zu verunglimpfen. Man fragt sich auch, hat es das Mädchen wirklich alles so gesagt, wie in den Medien dargestellt wurde. Warum hört man sie nicht direkt, wie sie sich äußert? Oder wird da etwas sinnentstellt wiedergegeben? Ich glaube kaum, dass sie von den Aufklärungsinhalten so wenig überzeugt war. (Oder sie ist zu jung, um diesen Überblick zu haben. Da ist sie auch von den Medien benutzt worden.)

    Aus meiner Kenntnis der inneren Abläufe in der OCG muss ich jedoch sagen, dass das Mädchen in diesem Punkt seine Erlebnisse korrekt wiedergibt! Die Gegendarstellung hier ist genau das Beispiel dafür, wie es in der OCG abläuft. Dieses zynisch-süffisante Lächeln der Moderatorin kann nur der deuten, der schon einmal in das Tribunal einer Bemessung gekommen ist. In einer Bemessung offenbarst du nämlich dein Innerstes, deine größten Schwächen (Du willst ja wachsen und lernen). Und bis zu einem Punkt ist es auch hilfreich, viele sind wirklich ein Stück weitergekommen, Ehen sind gekittet worden. Du gibst ggf. Statements ab, wie es das Mädchen tat, denn du willst ja das „Böse“ in dir ausmerzen. So weit so gut.

    Was du nicht weisst, dass diese Statements aufbewahrt und dir genau dann unter die Nase gerieben werden, wenn du ein kritischer Geist bist. Du wirst dann also in deinem wundesten Punkt an die Angel genommen. Bei allen geht es „runter“, weil du die Stimmung versaust, damit bist du von allen als „Bösewicht“ indentifiziert. Nun ist es an dir, deine Verfehlung zu überdenken, der Gruppendruck kann dabei sehr mächtig sein. Das ist die Art und Weise, alle auf Linie zu bringen.

    Ich habe lange überlegt, ob ich mich überhaupt äußere. Weil Teile dieses Statements wieder von dieser oder jener Seite instrumentalisiert werden können. Ich lehne die OCG nicht grundsätzlich ab, wer darin glücklich ist, wird seinen Grund haben. Und wer nicht, kann sofort aussteigen, du wirst da nicht festgebunden! (Etwas schwieriger vielleicht bei dem Mädchen durch die familiäre Bindung.)

    Fakt ist, sie machen eine gute Arbeit im Außen. Und ich frage mich dann auch gleichzeitig – wer ist mein/unser wahrer Feind? Der Ivo Sasek mit seiner Orga ist es definitiv nicht! Möchte ihm also auch nicht in die Beine grätschen.
    Doch an dieser Gegendarstellung hat mich jetzt etwas geärgert, wie dieses Mädchen vorgeführt wurde!

    Gefällt mir

Jetzt kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.