Schweizer Labor: Das Skripal-Gift wurde nie in Russland entwickelt

Epoch Times Deutsch

„Dieses Mittel habe zum Arsenal der Streitkräfte der USA, Großbritanniens und weiterer Nato-Staaten gehört. In der Sowjetunion und Russland wurden solche und ähnliche chemische Substanzen nie entwickelt.“ Das erklärte der russische Außenminister unter Berufung auf das untersuchende Labor in der Schweiz.

3 Comments

  1. Um es ein wenig zuzuspitzen: es ist nun wirklich seit Jahrzehnten bekannt daß die USA einen gesonderten Status genießen um chemische Kampfstoffe bzw. deren Komponente sowie abgereichertes Uran unkontrolliert über Europa nach Israel weiterzuleiten.

    Das ist jedem Geheimdienst- und sämtlichen Medien bekannt!

    Der Amsterdamer Flughafen Schiphol (Niederlande) dient als Umschlagplatz. Natürlich wird dort offiziell nur ein Zwischenstopp eingelegt um die Maschinen von El Al Israel Airlines angeblich nur zu betanken.

    Eine kleine Erinnerung:

    El Al Boeing 747 stürzt in Wohnhaus / Bijlmeer 1992

    … das Flugzeug landete am Amsterdamer Flughafen Schiphol um auf dem Weg von New York nach Tel Aviv betankt zu werden. Am 4. Oktober letzten Jahres, dem sechsten Jahrestag des Absturzes, hat das holländische Transportministerium eine Akte mit dem El Al-Landungsbestand veröffentlicht welches beweist, daß das Flugzeug 190 Liter Dimethylmethylphosphonat (DMMP), vier Liter Isopropanol und eine nicht genannte Menge Fluorwasserstoffsäure als Ladungsfracht mitführte. Die Chemikalien waren für das Israelisches Institut für Biologische Forschung (IIBR) südlich von Tel Aviv bestimmt.

    Die israelische Regierung behauptete darauf, daß die Chemikalien zum Testen von Gasmasken bestimmt seien. Jedoch verwenden die meisten Militärs nur wenige Gramm für solche Zwecke. Die Chemikalien an Bord des El-Al-Fluges reichten aus, um 270 Kilogramm des Nervengifts Sarin zu produzieren – genug, um die Bevölkerung vieler Großstädte zu vernichten.

    Ein bissl Merkwürdig oder, daß Israel erst nach 6! Jahren zugab, daß sich Chemikalien für Nervengifte im Flugzeug befanden. Wenn alles legal abgelaufen währe, hätten die Juden es sofort bekannt geben müssen, ja wenn… sie ehrlich währen und Menschenleben verschonen wollten!

    Grundsätzlich werden immer nur die jeweilig einzelnen Komponente für chemische Kampfstoffe befördert und erst am Einsatzort zusammengefügt. Die Wesen wollen sich ja schließlich nicht selbst gefährden, zum sterben sind nur wir Menschen da.

    Ebenso wurde mit dem Nervengift „Novichok“ verfahren!

    Gefällt mir

  2. laut russischer quelle docch, nur wurde das herstellungsverfahren auf dem markt verkauft, sprich jedes land mit entsprechenden labors konnte es reproduzieren.

    Gefällt mir

Jetzt kommentieren

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s