4 Kommentare zu “2018:USA/Kalifornien: Fahrt auf dem Fahrrad zeigt uns schockierende Bilder

  1. Das ist die Vorbildfunktion, die „unsere Freunde“ so „berühmt“ macht!
    Das richten sie in allen Ländern an, die ihnen unterkommen.
    Und letztlich „erntet man das, was man sät“ auch im eigenen Land – am eigenen Körper!

    Welch eine „Lebensverschwendung“, die diese Egomanen an den Schalthebeln da für sich und andere verursachen!

  2. Wenn ich nichts mehr hätte als ein Zelt, würde ich das niemals an einem Straßenrand aufbauen. Wald gibt es überall, in den USA gibt es jede Menge freies Land, wo man Kräuter oder Wurzeln sammeln oder – wenn man das über sich bringt -, ein Kaninchen oder ähnliches erlegen kann.
    In Deutschland mit den viel zu vielen Menschen ist das nicht so leicht, aber in den USA? Kanada ist nahe, endlose Wälder, Wasser, Fische usw. Da würde ich mir selbst in meinem Alter noch eine Überlebenschance zutrauen.

  3. Wir wissen seit geraumer Zeit die USA stehen am Abgrund den sie selber verschuldet haben.
    Es gibt keine Verbesserung für sie.Sie haben Wind gesät und Sturm geerntet.!
    Der Zusammenbruch steht bevor und ist durch nichts aufzuhalten.
    Und mit den USA Israel!

    • Finanzsystem: Die Dedollarisierung und der Fall des Hegemons schreiten weiter voran
      20. Oktober 2017
      https://www.konjunktion.info/2017/10/finanzsystem-die-dedollarisierung-und-der-fall-des-hegemons-schreiten-weiter-voran/
      China und Russland werden von vielen als der natürliche Gegenspieler des Westens (unter Führung der USA) betrachtet. Dass diese Betrachtung jedoch falsch ist und dieses falsche Ost-West-Paradigma nur Teil einer bewusst inszenierten Aufführung der Hegelschen Dialektik ist, habe ich in zahlreichen Artikel versucht zu vermitteln…

      Mein Kommentar dazu:
      Ich hatte es damals schon erwähnt, das Trump von Saudi Arabien quasi offiziell zum „Feind“ erklärt wurde, schon seine Wahl an sich, dann die Äusserungen Trumps, der SAUDI-ARABIEN verantwortlich machte in den 9/11 Anschlag mittels Terroristen verantwortlich zu sein und Sanktionen androhte. Wie nun den MEISTEN bekannt sein sollte, die Flugzeuge GAB ES NICHT. Schablonen, PC Simulationen und gekaufte Zeugen, echte Zeugen entsorgte man nach und nach über die Jahre…. Gut, nicht das Thema, Wer es immer noch glaubt, macht Euch im Netz schlauer, auch wenn viel gelöscht wird und wurde, wie zu vielen Themen, gibt noch genug… jedenfalls konnten von daher keine Terroristen in Flugzeugen sein, wenn es Sie nicht gab. Da Saudi Arabien, wie Putin (und natürlich Trump usw) mitspielen, klären Die auch nicht auf, logischerweise (ganz im Gegenteil), obwohl SIE die offizielle Theorie dermassen zerlegen könnten. Nachdem also diese Sanktionen androhte, kündigte eben Saudi Arabien als Konsequenz an, den Dollar abzustossen, was da doch sehr schön in Elitenplan passt und es GEWOLLT wäre.
      Danach hatte Trump eine „Tournee“, die führte Ihn nach Saudi Arabien und machte mit dem Feind 05/2017 glaube ich, Waffengeschäfte für knapp 110 Milliarden Dollar und mit Katar 4 Milliarden. seine Reise führte Ihn weiter zum G7 Gipfel, zum Freimaurerpapst Franzi und wenn mich nicht irre, nach Israel.
      Die Reihenfolge weiß ich nicht mehr. Nun war zu lesen, nur paar Tage her, daß PUTIN in Saudi Arabien war und ebenfalls Ihnen Waffen verkaufte.

      Anmerk: Rothschilds Magazin: The Economist hat im Jahre 1988 WELTWÄHRUNG für das Jahr 2018 angekündigt, im Cover und Artikel.
      Der Kremlin hat 2009 WELTWÄHRUNG dem Westen vorgeschlagen und wurde begrüsst.

      Finanzsystem: Saudi-Arabien, seine Bedeutung für den Petrodollar und der „globale ökonomische Neuanfang“
      https://www.konjunktion.info/2017/11/finanzsystem-saudi-arabien-seine-bedeutung-fuer-den-petrodollar-und-der-globale-oekonomische-neuanfang/
      …Prinz Mohammeds „revolutionäre Vision für 2030 (warum kommt mir hier gerade die Agenda 2030 in den Sinn?)“, die er in Folge seiner Machtübernahme entwickelt hat, ist offiziell darauf ausgerichtet die saudische Abhängigkeit vom Öl und der daraus generierten Erträge zu mildern, und gleichzeitig eine wirtschaftliche Stabilität auch für die Zukunft zu gewährleisten. Ich glaube jedoch, dass es hier NICHT um das Ende der Ölabhängigkeit geht, vielmehr darum die Abhängigkeit Riads vom US-Dollar zu beenden. Tatsächlich weist das Vorgehen darauf hin, dass Saudi-Arabien sich vom US-Dollar als weltweite Petrowährung trennen und die eigene Währung Riyal vom US-Dollar abkoppeln will. Zudem hat MSB neue, tiefere Beziehungen mit Russland und China eingeläutet, in dem er bilaterale Vereinbarungen traf, die das Ende des US-Dollars als „Mechanismus im Ölhandel zwischen den Staaten“ bedeuten können.

      Viele werden jetzt einwerfen, dass diese Strategie hochgefährlich und schädlich für den Westen und die US-Interessen ist und dass die Großkonzerne alles dafür tun würden, um dies zu verhindern. Aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Tatsächlich ist es so, dass sich die IGE hinter die „Vision für 2030“ von MBS gestellt haben.

      Großkonzerne und Banken wie die Carlyle Group, Goldman Sachs, Blackstone oder Blackrock haben sich ALLE hinter diese Vision und hinter Mohammed Bin Sulman gestellt, in dem sie sich in den Public Investment Funds (PIF) von MBS, dem er sogar vorsitzt, eingebracht haben.

      Billionen an Kapital fließen durch den PIF, das meiste aus den Geldkoffern der Großkonzerne der IGE. Es ist sehr wichtig nochmals darauf hinzuweisen, dass das so gerne in den Medien transportierte „falsche Ost-West-Paradigma (Ost vs. West)“ wie auch die „Opposition der Politik des Ostens gegen den Westen“ für die IGE vollkommen unwichtig und nur Mittel zum Zweck sind; die IGE sind die wahren Antreiber hinter dem gerade stattfindenden Schwenk weg vom US-Dollar, wie das Beispiel Saudi-Arabien und die „Vision für 2030“ eindrucksvoll belegt. Das Ende des US-Dollars als Weltreserve- und -leitwährung ist genau in ihrem Sinne – es ist von ihnen genau so geplant worden.

      Und diese Planung endet auch nicht mit dem Fall des Petrodollarstatus. Denn diese „Störungen in der Machtdynamik“ führen immer unweigerlich zum Krieg. Krieg fungiert schon immer als eine Art „Säuberungsmechanismus historischer Aufzeichnungen und Geschehnisse“. Krieg dient immer zur Ablenkung der Massen von denjenigen, die im Hintergrund wirklich durch die geopolitischen Verwerfungen profitier(t)en……

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.