Bruce Lee’s Lehre über das leere Glas trifft auf Weltenbetrug XXL

yoice.net Media

Dieses audiovisuelle Medien-Kunstprojekt, als Remix, soll eine Einladung in das Kung Fu – Trainingsprogramm der Matrix sein!
Hier geht es, neben Kraft, Geschwindigkeit, Ausdauer und Technik, in erster Linie darum, dass Morpheus versucht, den Geist von Neo zu befreien, um ihn nicht nur an die Grenzen seiner programmierten Realität zu bringen, sondern er soll lernen, diese auch zu überwinden.

Wer eignet sich also besser als der Kung Fu – Großmeister Bruce Lee selbst, um dessen fundamentale Weisheit zu erläutern? Sie ist die Basis unserer Persönlichkeitsentwicklung, um eine Analogie zum ‚Selbst – bewusst – sein‘ herzustellen und einen Ausweg aus der ‚universellen Täuschung‘ aufzuzeigen.

Sei offen für Veränderungen und halte nicht zwingend an deinem bisherigen, indoktriniertem Weltbild fest!

In diesem Videobeitrag wird die Philosophie von Bruce Lee mit der immer noch sehr heftig und bisweilen auch giftig geführten „flache-Erde“-Debatte in Zusammenhang gebracht, in der sich die ‚Denkverbot-behafteten‘ Befürworter der rotierenden Wasser-Landkugel immer wieder dafür aussprechen, die Gläser mit etwas Gift zu befüllen und permanent Cocktails daraus anzurühren.

Eines dieser schleichenden Gifte wird übrigens von der „Ufo & Alien Kirche“ benutzt, ein anderes von den Raumfahrtagenturen. Man möchte das Weltall vehement mystifizieren, es der empirischen Forschung entziehen und zugunsten der „Neuen Weltordnung“ (NWO) etwas hineindichten und dazuphantasieren, was den (noch) „Herrschenden“ gerade so in den Kram passt.

Ergänzt wird diese „Remix Version“ (in künstlerischer Freiheit) mit der Philosophie aus „Weltbetrug XXL“ von Alexander Wagandt. Wagandt.

Inspiriert von „FlowFinder – BRUCE LEE’s beste Weisheit!“, haben Marlene und Oli den Bruce Lee Text eingesprochen. Flo und Stoffteddy synchronisieren den kurzen „Matrix-Teil“ . Wir bewerben mit diesem Kurzfilm gleichzeitig unser geplantes Projekt „Systemanalyse – die Wüste der Wirklichkeit“.

MOYO Film – Videoproduktion

Übersetzung: Paul Breuer

Sprecher:
© Cassandra
© Flo (yt-Kanal: dieZuversicht https://www.youtube.com/user/dieZuver…)
© Justus
© Marlene P.
© Oliver
© Stoffteddy (Ton-Mix: moyoSTudio / http://www.moyo-film.de / 2017)

Musik: Frankie Goes To Hollywood – Rage Hard 12

Video: Jan (yoice.net)

http://www.moyo-film.de/ http://www.yoice.net/

2 Comments

  1. Bruce Lee lehrte einen Kampfstil, den die Shaolin Nonne Mg Mui als neuen Kung fu Stil entwickelt hat.Sie nannte ihn nach ihrer Schülerin Wing Tsun. Kein Kämpfer konnte sie besiegen. Sie war absolut unbezwingbar obwohl sie eine kleine zierliche Person war. Das war natürlich für die damaligen und die heutigen Männer nicht zu ertragen, weshalb man ständig versuchte die Erfindung des Wing Tsun Stils und seine Herkunft zu verschleiern. Das war sehr wahrscheinlich der Grund warum sie den dreisten aufschneiderischen Bruce gewähren ließen ,da er doch den Anschein in die Welt setzte der Stil stamme von männlichen Shaolin.Es kann niemals ein Weiser sein, der seinen angehenden Schüler auffordert sein angesammeltes Wissen und Informationen zu löschen und als wertlos zu bezeichnen. Der der so handelt ist in höchstem Maße anmaßend , überheblich und wohl eher ein tyranischer Diktator als ein Weiser.

    Gefällt mir

  2. Gott sei Dank ist Bruce Lee kein Fahrlehrer geworden:

    Denn mit seiner Methode wäre es einfach unmöglich geworden, den Schritt vom Fußgänger zum Autofahrer zu realisieren. Den neu ergatterten Führerschein in der Tasche, wäre es dem Autofahrer nie mehr vergönnt gewesen, zu Fuß in Richtung seiner Wohnung zu laufen…..

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.