Ein Kommentar zu “Unter besonderer Beobachtung: Die Berliner Zeitung vom 6.11.2017

  1. Einfach prima!
    Vielen Dank!

    Das hat in „der Szene“ absolut gefehlt!
    Und wie Du das rüberbringst – einfach Klasse!

    Ob weiterhin Berliner Z (wenn kostenlos, warum nicht)
    oder andere – es steht ja überall der gleiche Tenor drin.

    Und meine ganz große innere Hoffnung: Dass die Abo-
    Zahlen immer und immer noch weiter sinken – bis sie „flächendeckend“
    auf dem Zahnfleisch gehen – insbesondere auch die ganz kleinen, windigen
    Landkreisblätter mit ihrem „hündischen Geseiere“ vor jeglicher vermeintlichen
    „Obrigkeit“ – und ihnen ihre eigenen „Worte, bzw. Wörter im Hals stecken bleiben!“

    Danke!
    Egal wann, in welchen Abständen – einfach, wenn
    Zeit und Lust dazu da ist!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.