2 Kommentare zu “Wählt oder lasst es, es ändert nichts…

  1. Wolfgang,sogsam kommst du in der Realität an.Das Spiel der Dunklen nimmt immer mehr Fahrt auf,aus dem Chaos zur Ordnung.Sie haben ihre Agenda schon seit Jahrhunderten gesetzt,und ich traue ihnen zu,das sie Anleitung bekommen.Es ist manches so „unmenschlich“,das einem ärmlich wird.Wie wenn ein zentrales Organ dahintersteht,das weltweit die Fäden zieht.Die Hoffnung stirbt zuletzt,dessen können wir sein.Es kann nur anders werden,wenn die große Mehrheit sagt,hier ist Schluss,und davon sind wir noch weit entfernt.Dafür sorgt auch das „System“,das die Stimmung nicht kippt.Wenn ich die Meinung der jüngeren,erfolgreichen Leute höre,wird mir Angst,wir steuern auf den Punkt:“Wollt ihr den totalenKrieg zu?“mit großen Schritten zu und das ist so gewollt,aus dem Chaos zur,na wir ahnen,was kommt.Wählen ist nur honig ums Maul,eben Hoffnung.Wir brauchen uns doch nur die Länder anzusehen,denen die VSA „Demokratie“ gebracht hat,wenn nötig mit Waffengewalt.So wird es auch bei uns,wenn wir immer noch an unserer Demokratie festhalten,darauf läuft es hinaus.Es kommen fürchterliche Zeiten auf uns zu,man kann Irlmaier ruhig wörtlich nehmen und die haben auch ihre Seher,sie kennen die Zukunft,deshalb sind sie so sicher und unerbittlich,so brutal und verlogen,so kriminell.Weil am Ende ein deutscher Kaiser alles retten soll und der“ gute“ Papst doch überlebt.Und damit ihr System,denn diese beidenFfiguren sind der König und die Dame im großen Spiel,und der kleine bauer ist wieder das was er sein soll.Es giebt nur zu viele Bauern im Spiel,deshalb muss man das Spiel reinigen und neu starten.Es ist zuviel wissentliches Blut und Unrat auf dem Brett.Seh das mal so weit über deinen Tellerrand,dann ist es leicht durchschaubar.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.