5 Kommentare zu “Wie man einer hirntoten Generation Politik näherbringen will | Merkelinterview

  1. Einige „üben“ womöglich schon ganz schüchtern „die Raute“!!!???
    (Was soll man mit seinen Händen auch anderes machen, wenn man grade nicht auf dem Handy spielen darf, weil man in Reih und Glied vor der Kamera aufgestellt ist).

  2. Aber mal ehrlich: WER zeigt denn den jungen Menschen auch nur die mindesten Ansätze kultivierten Lebens und Verhaltens?

    Sie sind doch verkommen von Grund auf und wollen provozieren, um sich „messen“ zu können, weil sie unter ihresgleichen keinerlei Gesprächsstoffe finden, an denen sie sich „reiben und wachsen“ könnten. Für sportliche Betätigung sind sie schlichtweg zu faul und zumeist auch zu fett. „Handy-Tippen genügt“!

    Sie sind verloren im Schlamm des „guten Lebens“ und irren wie Irrlichter durch die Welt – aber doch wohl aus einem gewissen inneren Antrieb, auf der Suche nach „irgendwas“!

    Nach „Etwas“, das „Sinn“ oder „Unsinn“ machen könnte – und in ihrer Primitivität klammern sie sich an die PROVOKATION!

    Die halten sie für den kürzesten Weg, sich endlich „darstellen“ zu können! Darstellen in ihrem inneren Schmerz, indem sie sich „messen“ wollen, indem sie Auseinandersetzung, Konfrontation suchen!

    Sei es, ob es rechtens ist, bis nachts um drei Uhr das Fenster aufzureißen und dreckige Musik über die gesamten Anwohner rundum auszubreiten.

    Sei es, mit „vom Designer zerrissenen Hosen“ rumzulaufen und die Fetzen herunterbaumeln zu lassen.

    Sei es, provokativ auf dem Gehsteig stehen zu bleiben und Frauen mit Kinderwagen oder Menschen mit Rollator „zum Ausweichen“ zu veranlassen (die meisten anständigen Menschen weichen wirklich aus, weil sie mit diesem Pack einfach gar kein Wort wechseln wollen!)

    Es ist beschämend für die Eltern und Erzieher. Und es ist eine Schande, als was sich diese jungen Menschen selbst heranbilden.

    Da wird es nicht ausbleiben und vielleicht sogar ganz gut sein, wenn es schon in absehbarer Zeit heißen wird:

    „Afrika – übernehmen Sie!“

    • Genauso ist es offenbar geplant und wird gemäß Hootenplan durchgezogen. Bereits in der Kita werden die Kids ans Handy und die Tablets gewöhnt und Gehirn gewaschen, während die Eltern weiter arbeiten können, damit andere reich werden. Und im Urlaub werden sie in die Betreuung zu „Pädagogen “ gegeben. All inklusive sorgen- und hirnfrei. Wie sollen sie daher irgendwelche Kausalitäten erkennen können? Beschämend ist, wie die Eltern mit ihrer Verantwortung umgehen.

  3. Haha Ischtar(!) und – oh Wunder – ein Auge verdeckt. gehts noch deutlicher?!
    Und Mr. Wissen 2 go, der ungeprüft eine offensichtlich gefälschte Sichtung der ISS vor der teilverdunkelten Sonne weiterverbreitet. Oje.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.