9 Kommentare zu “xNeu ++ Alle gegen AfD ++ Mick Jagger gegen Asyl ++ Gutmenschen gegen Menschenverstand

  1. „die ganzen Afrikaner und Asiaten können nicht unter uns…den Planeten würden sie in kurzer Zeit vernichten …“

    in der tat „unglaublich“ was sind das für beiträge??? vom welchem kontinent stammt der heilige prophet jesus?? der lautet nicht zufällig „afrika“ ???….

    feindliche asiaten:
    indonesien= 261 millionen einwohner
    Philippinen= 103 millionen einwohner

    eigenartig, sozial lebt es sich in diesen ländern sehr gut, weil die menschen sehr friedlich sind
    besonders eigenartig, die einen christlich, die anderen islamisch geprägt. daran sieht man, die ideologischen vorstellungen lassen sich hier nicht exportieren, wie sie innerhalb europa verbreitet werden.usw.. der beitrag strotzt vor unkenntnissen..in deinem fall gilt wohl der grundsatz:
    reden ist silber, schweigen ist gold

  2. Wäre es nicht sinnvoll, daß man folgendes Thema, welches im ersten verlinkten Video zum Hauptthema macht ..wovor die Trenne und Herrsche Elite am meisten Angst hat, daß die Völker Europas erwachen?!

    Welches Thema wäre es wohl???!

    Was würde das aktuelle deutsche und oder russische Volk sagen?!

    es ist genau dieses Thema hier JAAaa!!!!

    __________________________________________________!!!!

    unsere einige Politiker (vor allem aus den Reihen CSU, AFD) deuten es ja schon mal an!

    und Osmanen Sultan Erdogan mit ihrem Osmanen Projekt TURAN – Kasachstan, Turkmenistan, Tschtschenien bis Iran und Türkei usw..?

    Trump und seine Anhänger wären bestimmt dafür ..auch wenn sie jetzt demnächst deswegen leiden müssten…aber letztendlich wäre es für alle Menschheit dann besser, weil wir Jesus Christus als den wahren Führer in unseren Herzen immer noch tragen und tragen werden bis er wiederkommen wird mit Pracht, Macht und Herrlichkeit in Ewigkeit!

    So wird es sein!!!

    dieses Video vor allem am Ende ansehen!
    kann es bezeugen, daß es so ist und viele Russen in Wirklichkeit alles den Deutschen längst vergeben haben und es leider immer noch kein Friedensvertrag gibt und viele leider unwissend waren und noch sind über deren Herrscher damals deren Antichristen(kommunismus projekt der zionisten-talmudisten) wie auch hier mit dem verborgenen (okkultismus hinter Hitler usw..)
    aber das russische Volk – die russische/ukrainische/weißrussische RUSJ – Seele liebt in Wahrheit die Deutsche!!!

    Wir sind wahre Brüder und Schwestern!!!

    das kann ich als Rußlanddeutsche voller Erfahrungen bezeugen!

    und die Deutschen können noch einiges auch von Rußland wieder erlernen was wir leider durch Umprogrammierung der Fremdherrschaft zum großen Teil verloren haben!

    Aber es liegt immer noch in unseren Germanenischen-Slawischen Genen!!!

    Jesus war ein weißer, weiser Mann der Sohn Gottes! …so wie wir weiße …unser Bruder genetisch verwandt mit uns …nicht nur fleischlisch vor allem seelisch sind wir ihm näher verwandt!

    das dunkle, böse möchte uns damit vermischen und auch geistig sündhaft ausrotten..damit kein Licht mehr hier auf der Welt erscheint und keine Seele mehr gerettet werden kann!
    Aber das Gegenteil werden sie letzendlich erreichen und selbst dabei ewiglich untergehen!
    Gott wird die Zeit verkürzen und selbst auch eingreifen

    die ganzen Afrikaner und Asiaten können nicht unter uns…den Planeten würden sie in kurzer Zeit vernichten …

    ja die Deutschen werden wieder auf Augenhöhe mit Rußland die führende Rolle übernehmen …!!!!

    und die globale pharaonen-illuminaten mafia (die alles parasitenhaft in heutigen christlichen Ländern abgegrasst hat) bis heute soll bis dahin ihr vergängliches reich im fernen osten Asiens mit den Asiaten(china) aufbauen..und scheitern…sie werden untergehen erbärmlich ..selbst verschuldet! sie wollen die NWO mit China aufbauen..Kasachstan – Astana=Satana …ja ihr Weg ist das Verderben und Zerstörung! Selber Schuld!

    den Westen …in Ländern mit christlichem Glauben können sie nicht mehr lange.., weil ihre Schandtaten immer mehr offensichtlich und aufgedeckt werden usw..!

    Deutschland+Rußland=Schlüssel zum Weltfrieden durch den Glauben an Jesus Christus!

    und die Osmanen schlachten sich selbst ab, weil sie über uns dominieren wollen …sie wollen stärker sein als der Löwe …fehlgeleitet und fremdgesteuert bis heute( daher werden sie hierher nach Europa verfrachtet und Menschen in ihren Ländern mit christlichem Glauben verfolgt usw.!

    aber wie wird es am Ende mit Jackels geschehen?! Rußland hat es schon mehrfach in der Geschichte gezeigt was mit dem Türkenvolk geschieht und auch vor Wien …“Prinz Eugen mit dem Germanenvolk“

    die haten Erbarmen und ließen es wieder leben und wachsen…und Atatürk hat Türkei danach gegründet ein großartiger Mann!
    Und was geschieht heute? die treten mit Füßen sein Werk und Beitrag …mit ihrem „islam“

    über verlorene Schafe Israels die sich vor allem in reichen Ländern wie Schweiz breit gemacht haben usw..die langen krumen Talmudnasen …will gar nicht erst schreiben..das sind kaputte dämonenofper
    wohl auch selbstverschuldet (freier Wille) lucifer-satan-shaitan nutz alle uns alles aus …will Untergang und Selbstzerstörung mit all seinen Nachfolgern den Widersachern Gottees!

    blutrot unter halbmond und davidstern wird es enden und damit all den anderen, die an Jesus nicht glauben wollten mit ihrem falschen Okkultismus, Buddhismus, Taolismus, Hinduismus und ihren materiellen Reichterümern verehrten und anbeteten und falsche Prioritäten der Weltvorstellung und Macht stellten!

    Friede sei mit uns allen Gerechten auf der Welt

    niemand ist gerecht vor Gott durch die Sünde..daher kam Gott selbst im Fleische zu uns Menschen und durch Jesus Christus gab er Zeugnis von der Wahrheit und durch den Glauben an Ihn mit dem heiligen Geist uns zu erlösen!

    Wer an IHN glaubt wird nicht verloren gehen ..das hat er uns bezeugt, versprochen und vieles mehr!

    Furchtlos und Treu!

    der Löwe wird erwachen!!!!

    und wer Wind sät wird Sturm ernten …und nicht nur das!

    und hier noch was wichtiges an alle sog. sich für Muslime haltende Gläubigen:

  3. Also, so ein Klo, wo Frauen auch im Stehen… NEIN !!!
    So was würde ich NIEMALS benutzen – allein schon wegen der hohen ANSTECKUNGSGEFAHR ist so ein Ding vollkommen indiskutabel…

    Da scheint bei gewissen Leuten das logische Denken schon komplett ausgesetzt zu haben!

    • Das kannst deinen Mann erzählen, das du dir den Tripper auf der Toilette geholt hast. Der glaubt dir das sicher. Sonst wär er nicht dein Mann. 😊

      • Außer Whisky und Spesen nix gewesen.
        Der Brian aus den Büchern ist der nicht ein Kindervergewaltiger gewesen?

  4. Schafsherde Verhalten…

    aber man bildet sich nur ein..Alle! Es sind nicht alle ..und nicht alle lassen sich z.B. auch tattowieren woran man die Unwissenheit über absichtliche luciferische Menschensteuerung und Dummheit dieser gesteuerten Schafsherde von eingeschläferten, zombierten und abgelnkten (noch) Massen von Menschen erkennt.

  5. Wurde mir in einer E-Mail zugesandt:
    Vorweg: es wird eine DSP Veranstaltung im August in München geben. Info dazu kommt dann per E-Mail

     1. Es ist bereits "durch": der Bundestag wird am 22.09.2017 aufgelöst.
    
     2. Die Richter und Staatsanwälte in Deutschland wurden bereits von ihren "Vorgesetzten" informiert, dass sich 'demnächst' was ändern wird.
    
     3. Es ist bereits "durchgesickert", daß ab September der Zahlungs- und Kreditverkehr eingeschränkt sein wird. (Evt. kann man ab September 2017 nur noch so 20 EUR vom Geldautomat ziehen!)
    
    4. Es wird spätestens nach dem 22.09.2017 eine Militärregierung in Deutschland geben (bis mindestens Anfang 2018).
    
        -  Militärregierung zum Vorteil des deutschen Volkes! Allerdings mit Ausgangssperren, etc.
    
        -  Dazu wurden die Truppenverbände der Alliierten in Deutschland erhöht (s. meine letzte Mail)
    
        -  Die Stromwerke und Wasserversorgungen werden als erstes durch die Militärregierung besetzt, damit hier nichts "passieren"  kann. In den Städten kann es jedoch zu vorübergehenden "Einschränkungen" kommen.
    
        -  Es wird dennoch hier und da knirschen….!
    
        -  Die Wirtschaftskraft Deutschlands wird aufrecht erhalten, d. h. auch die Mobilität (Benzin, etc.) bleibt weitestgehend erhalten. 
    
    
    
    5.    Der EURO gilt noch bis  31.03.2018, ab 01.04.2018 wird es in Deutschland eine neue Währung geben.
    
    
    
    
    
    Das ist die Befreiung der deutschen Völker!  Bitte bleibt positiv und aufgewacht – und falls noch nicht geschehen – erklärt Euch Lebend!
    
     Wo?  Informiert euch!
    
    Vorbereitungen:  (bitte nicht als Panikmache betrachten, nur als Tipps zur Vorbereitung)
    
    
    
    
    
    1.     Holt Euch Bargeld nach Hause, auch ein Bargeld-Vorrat kann von Nutzen sein.
    
    2.     Besorgt Euch alternative Zahlungsmöglichkeiten in möglichst kleinen Einheiten (z. B. Nuggets), wie z. B. Gold, Silber, Kupfer.
    
    3.     Deckt Euch vorsorglich mit Grundnahrungsmitteln und Konserven 
    
    4.     Bleibt ruhig und gelassen – alles wird besser!
    
    5.      Wer mag kann sich schon mal mit der "Verfassung des deutschen Reichs" Stand 1871 bzw. 1900, dem "BGB" Stand 1900 und  dem "Strafgesetz" Stand 1900 beschäftigen, diese werden dann wieder gelten. 
    
    
    
    
    
    Wer noch kein Rechteträger oder lebenderklärt ist, der sollte sich informieren (bin/sind gerne behilflich)
    
    
    
    
    
    Mit einem freundlichen Gruß
    
     Alfred: a.d.F.Hacker
    
    
    
    
    
    
    
    KT: Hier ist nun das Eichelkaiser-Szenario, im Update.  Zu finden unter der Rubrik Downloads auf der Hartgeld Seite.
    
    
    
    Update 2 –Blinde Hühner reif für den Kochtopf
    Es ist wirklich interessant, dass sich in Westeuropa praktisch niemand vorstellen kann, dass uns der
    Islam einmal angreifen und erobern möchte. In Osteuropa ist breit bekannt, dass das kommen wird
    und dass sie uns mit militärischer Hilfe retten müssen. Osteuropäische Politiker wie Victor Orban
    sprechen öffentlich dauernd von „Invasoren“, die wir hereingelassen haben und auch noch auf unsere
    Kosten füttern. Sie selbst möchten die nicht im eigenen Land haben und wehren sich daher gegen
    jede Flüchtlings-Umverteilung innerhalb der EU.
    Ich selbst teste das Szenario auch immer wieder ab. So gestern (10.8.) in einer Bankfiliale in Wien.
    Ich erzählte dem Banker einige Sachen aus diesem Artikel und dass ich nur das Startdatum nicht
    kenne. Dann zeigte ich ihm am Smartphone, was ich vor einigen Tagen auf der Seite Systemkrise
    gepostet habe:
    Leserzuschrift
    -DE: Auch der EX-Banker hat gerade gesagt, es muss sehr bald losgehen.
    Die Märkte sind so explosiv, da reicht jetzt die kleinste Panne und alles fliegt in die Luft.
    Dann sagte ich ihm, dass sich dieser Ex-Banker wie viele andere jetzt nach Ungarn in Sicherheit
    gebracht hat. Und das mit den möglicherweise 90% unvorbereiteten Toten in den Grosstädten. Der
    Banker wollte es nicht glauben.
    
    Nicht nur die Bevölkerung will es nicht glauben, auch der grösste Teil der Politik nicht. Da wurde
    sicher umfangreiches Perception Management bei uns gemacht. Aber die Politik beginnt jetzt zu
    kippen, auch wegen der heraufziehenden Parlamentswahlen. Zuerst in Italien, aber auch schon in
    Österreich.
    Weniger noch in Deutschland.
    Vor einigen Tagen brachte ich diese Leserzuschrift aus Deutschland:
    Die Sache mit den weißen LKWs macht mich etwas nervös. Ein Verwandter, der damals als
    Funker bei der Bundeswehr war, hat auch heute noch einen Draht zu einem dienenden
    Offizier. Dieser warnte ihn Anfang 2016, falls er weiße LKWs vor Asylunterkünften sehen
    sollte, solle er so schnell wie möglich das Weite suchen, da dann die Merkelkinder bewaffnet
    würden, mit der Begründung, sich gegen das amoklaufende Volk zu verteidigen!
    
    Damals war also dem Sicherheitsapparat schon bekannt, dass die Flüchtlings
    -Terroristen kurz vor ihrem Angriff so bewaffnet werden sollten. Gemeint waren wohl weisse Klein-LKW s.
    Im vorigen Artikel argumentiere ich, warum das heute nicht mehr so einfach geht und dass die Waffen wohl schon
    verteilt wurden und wahrscheinlich grossteils in Moscheen lagern.
    
    In den meist weissen, aber unmarkierten Sattelschleppern aus Osteuropa, die in den vergangenen
    Wochen bei uns massenhaft fuhren, wurde der Nachschub unserer osteuropäischen Retter zu uns
    gebracht.
    Gleich darunter auf der Seite Kriege ist dieser Leserkommentar aus Deutschland dazu:
    Falls es wahr sein sollte und es so kommt dass diese Politiker unser Volk hinterrücks ans
    Messer geliefert haben dann sollte sich jeder in der Umgebung genau umschauen wo diese
    Verräter und ihre kommunalen Trittbrettfahrern mit ihren Familien wohnen. Ich glaube es noch
    nicht, aber Gnade Gott den Verrätern.
    
    Sie werden vor der Lynchjustiz mit ihren Familien vor der Treibjagd durch die Gassen ihrer Städte spreißeln und wehe man bekommt sie zu greifen, dann werden sie sich wünschen nie geboren zu sein und ihre Mutter verfluchen.
    Genau das ist die Absicht des Systemwechsel -Szenarios. Wir sollen die Politik auf allen Ebenen mit
    Gewalt vertreiben und hart bestrafen. Das gilt auch für einen Grossteil der Beamten wie in der Justiz
    und die gesamte Asylindustrie. Die lassen Massen von Terroristen herein und füttern und hofieren sie
    auf unsere Kosten. Gesc
    
    Heute (11.8.) ist wieder ein Freitag und wir müssen mit den Waffenausgabe an die islamischen Kämpfer in den Moscheen rechnen.
    Es ist neue Information von der Bundeswehr-Quelle gekommen, das schreibt der Messenger:
    Ja, an sollte immer damit rechnen und so wie aussieht, ist das Finanzsystem nicht mehr zu
    halten. Auch habe ich jetzt wieder gehört, dass die Moslems sehr gut bewaffnet sind oder werden.
    Die können da schon ein paar Tage rumballern. Es wurde mir gesagt, die haben definitiv
    genügend Waffen, und man soll auch außerhalb der Städte sehr vorsichtig sein. Auch werden die am Anfang genügend Fahrzeuge haben. In den Großstädten soll es echt gefährlich werden.
    Es sei denn der Mann mit Mistgabel kommt und vertreibt die bösen Musels. Ich muss  heute noch lachen, tut mir leid, es ist aber so.
    Aber jetzt mal Spaß beiseite, wer da keine Vorräte hat und raus muss, wird es wahrscheinlich nicht überleben. Entweder er wird von den Moslems erwischt oder verhungert. Und es wurde mir noch einmal versicherert, dass es grauslich werden soll. Es ist kein Spaß, wie es hier einige auffassen.
    Das heisst, die Waffen, die für die Flüchtlings-Terroristen vorbereitet wurden, wurden also bereits übergeben und werden geheim gelagert. Dazu kommen noch die privaten, illegalen
    Waffen der Moslems bei uns. Hier steht auch, dass die Angreifer genügend Fahrzeuge haben werden. Das können nicht die Flüchtlinge sein, sondern nur Moslems, die schon länger unter uns sind und Privatautos haben.
    Das heisst auch, es muss zu einem bewaffneten Moslem-Massenaufstand gegen uns kommen, bei dem ein grosser Teil der radikalisierten Moslems, die schon länger bei uns sind und die auch Autos haben, mitmacht. Daher rechne ich weiterhin mit dem Einsturz des Tempelbergs von Jerusalem und der Zerstörung der Al-Aksa-Moschee als Auslöser. Dieser Aufstand kann an einem Freitag geschehen, aber auch jeder andere Tag ist möglich. Es ist bekannt, dass die Moslems bei uns ihre Handy
    -Alarmketten haben. Damit wird dann einfach zur Waffenausgabe und zum Krieg gegen
    uns aufgerufen. Wir werden leider fast keine Vorwarnzeit haben.
    Mistgabeln und ähnliche Behelfswaffen werden dagegen wenig nützen, aber eine ganze Phalanx von Armeen wird uns retten. Unsere Retter wissen schon, dass sie uns retten müssen, aber die Masse bei uns im Westen sind weiterhin blinde Hühner, reif für den Kochtopf.
    
    Hier noch eine Leserzuschrift aus Deutschland, dass es sehr bald kommen muss:
    Der EX-Banker will sich noch nicht festlegen, aber die Märkte scheinen gekippt zu sein. Er
    sagte wir sind ganz kurz davor oder es könnte auch schon zu spät sein.
    Noch ist das Finanzsystem nicht umgefallen, aber man kann jetzt nicht mehr warten. Seid sicher, der Islam wird daran schuld sein müssen.
    
    Leute, leistet euch eine Fluchtburg:
    In den letzten Tagen gab es aus Hartgeld.com eine Leser-Diskussion um Fluchtburgen und die Flucht aus den Städten, sobald das notwendig ist. Auch wenn es etwas kostet, 2 Wohnsitze zu unterhalten, das eigene Leben sollte einem etwas wert sein. Gebt doch die Stadtwohnung auf, zieht in die Fluchtburg und lebt von den Ersparnissen. Der Ex
    -Banker hat es auch so gemacht und ist nach Ungarn gezogen.
    Hier noch einmal der Bundeswehr-Messenger:
    Deswegen haben ja alle wie mein Kumpel und der von der US-Army so eine scheissende
    Angst. Die Sache wird größer als gedacht und deswegen muss das Militär dann auch mit
    großem Gerät in die Städte. Leute, wenn es losgeht, haut ab und macht euch keine Gedanken über eure Verteidigung, ihr habt keine Chance.
    
    Da müssen dann Militär-Profis ran, oder Bürgerwehren angegeführt von Profis.
    
    Hier noch eine Leserzuschrift aus Deutschland, die offenbar von einer militärischen Quelle stammt:
    1. Wer jetzt noch in München in der Innenstadt wohnt, dem ist ist eigentlich nicht mehr zu
    helfen.... Falls was "Großes" passiert, wird jeder Freunde oder Verwandte etwas vorzeitiger
    als erwartet verlieren. Das ist statistish normal ind nicht so ungewöhnlich.
    2. Die naiven Vorstellungen von wegen "über die Isarauen über den Fahrradweg fliehen"
    usw... sind vor allem naiv, das ist jetzt schon nicht besonders sicher.
    3. Wer "wenn es losgeht" immer noch in München ist, der sollte vor allem in seiner Wohnung bleiben, die Tür verrammeln/verbarrikadieren, so tun als ob er nicht da wäre, und hoffentlich genug zu fressen/saufen und ein Behelfsscheisshaus haben.
    In München wartet die Polizei bereits seit Jahren auf den "Großterror" und ist sensibilisierter als in anderen Städten von Restdeutschland, als Beispiele für das "Austicken" ist die Abwehr der Nafri-battailonne 2015/2016 und die Generalmobilmachung" zum "Amoklauf" letzes Jahr wo Bayern schon alles für den Großterror mobilisiert hatte und bereit war das Militär loszuschicken.
    In München ist Polizei mit über 5000 Mannstärke und Militär, das ist extrem wichtig für die
    CSU den "schönen Schein" zu waren, anderseits ist das Abwehrpotential größer, sollte in
    München etwas passieren, ist mit kriegsänlichen Auseinandersetzungen innerhalb der Stadt zu rechnen. Da will man nicht ins Kreuzfeuer geraten, wenn man in keinem "Brennpunkt"lebt.
    Daheimbleiben als sicherer als sich auf dem Rad abschießen zu lassen.
    In kleineren Städten mit wenig Abwehrpotential, aber auch "Problembär"-Auftreten kann das ganz anders aussehen.
    4. Flucht in der Nacht
    Gerade in der Nacht sollte man möglichst nicht auftauchen, man kann davon ausgehen,
    dass man es mit "Blutgeil" und "rotzbesoffen" Islam hin oder her zu tun hat. Gastarbeitslose haben nen anderen Tag/Nacht Rythmus.
    5. "Abhauen" -"if you panic, panic first" -aber tatsächlich wird der "Normalbürger" als letzer
    von Vorgängen in seiner Stadt erfahren, wenn er nicht Augenzeuge ist.
    6. Rucksackfieber – ob mit oder ohne Auto als "Flüchtling" mit Spielzeug und Rucksack durch die Gegend ziehen ist keine gute Idee. Überhaupt nicht.
    Der Punkt 5 ist ganz wichtig. Der Normalbürger wird fassungslos und total erstaunt sein, wenn der Krieg in seiner Stadt bereits voll tobt. Dann kann er sich wirklich nur mehr in seiner Wohnung verbarrikadieren. Eine Flucht aus der Stadt ist dann für einige Zeit so gut wie unmöglich. Der Normalbürger wird auch erstaunt sein, dass sein Bankkonto nichts mehr hergibt und auch nicht der Supermarkt, falls er überhaupt den Weg dorthin schafft. Die heutige, heile Welt wird auf der Stelle zusammenbrechen. Viele werden schon am Wahnsinn sterben, nicht nur Moslem-Kugeln und Hunger.
    Also, investiert in eurer Überleben. Die notwendigen Informationen zur Vorbereitung findet ihr bei uns.Seid keine blinden Hühner für den Kochtopf. Davon wird es Massen geben.
    
    Update 2.5 Es wird keine Vorwarnung geben
    Hier eine Leserzuschrift aus Österreich zum Problem Moslem-Alarmketten:
    Hoffentlich haben jetzt jene die per Rad in der Nacht flüchten wollen verstanden. Wenn es
    losgeht, werden es die Musels als erster wissen, nicht wir. Die sind alle mitt
    els Handy vernetzt. Ein Anruf und binnen ein paar Minuten werden es tausende wissen. Achtet auf Videos oder auf Berichte wie viel von denen auf einmal auftauchen und sich gegen die Polizei stellt wenn einer von ihnen nur einen Strafzettel bekommen soll.
    Wenn sie den Anruf in der Nacht erhalten, werden sich die Musels nicht wieder ins Bett legen und warten bis es hell ist. Versammlungsort wird die Straße sein bereits teils schon bewaffnet mit Messer, Schwert... manche werden schon mit Pistolen und Gewehren bewaffnet sein, die sie aus den umliegenden oder sogar eigenen Wohnungsverstecken geholt haben, um ihren Eroberungszug zu beginnen. Jeder der dann auf der Straße ist, egal ob zu Fuß, mit Rad oder Auto befindet sich in höchster Gefahr. Jeden Kuffar den sie erwischen bedeutet für sie,
    zukünftiger Wohnraum bereits voll eingerichtet. Das steigert zusätzlich das Eroberungsgefühl, die Aggressivität, die Brutalität und den Kampfgeist.
    Meines Erachtens nach haben die Musels bereits die Waffen und Munition aus den Moscheen oder aus anderen Verstecken bereits verteilt. Die große Verteilung erfolgte bereits und noch immer Woche für Woche. Wenn einer auffliegt und die Waffen beschlagnahmt werden ist es ein geringerer Verlust, als wenn ein ganzes Waffenversteck hochgeht.
    Somit bleiben alle anderen weiter bewaffnet.
    Jene die keine Fluchtburg haben, kauft euch im Baumarkt dicke und harte Holzplatten, sind nicht so teuer, wenn geht mehrere von mindestens 2cm Stärke (googeln, beraten lassen). Die Höhe sollte den Türrahmen abdecken. Vielleicht schneidet der Baumarkt/Tischler den „Schlitz“für die Türschnalle aus, dann könnt ihr die Breite der Türe inkl. Türstock nehmen. Lehnt diese dann hintereinander an die Tür, es sollten schon eine Gesamtstärke von mindesten 6 cm zusammen kommen.
    Zwischen Türe und 1. Holzplatte legt ihr zwei oder mehr Branddecken (erhältlich bei ADAC
    oder ÖAMTC... googeln), falls nichts passiert schont ihr die Türe, falls doch habt ihr einen
    zusätzlichen Feuerschutz. Daher auch Feuerlöscher besorgen, für den Fall es wird
    vor der Türe Feuer gelegt. Ihr gewinnt damit Zeit, zusätzlich Kübeln, Töpfe mit Wasser zu befüllen.
    Verrammelt die Tür mit Möbelstücken, die Holzplatten schützen zusätzlich vor Einschüssen
    (googeln) bzw. wenn versucht wird diese mit einer Hacke zu durchdringen. Pressspanplatten würde ich nicht nehmen, da zu weich und zu durchlässig, da nur Holzspäne miteinander verleimt werden. Tischlerplatte wäre am härtesten und stabilsten. Hier eine Übersicht für div.Holzplatten:
    Diverse Holzplatten und deren Eigenschaften Kauft die doppelte Menge Holzplatten als Reserve. Falls die Holzplatten nicht gebraucht werden können noch immer Möbelstücke oder Regale daraus gebaut werden. Wenn gegenüber dem Eingang eine Mauer ist, super, dann könnt ihr die Möbel bis dahin auftürmen und verspreizen, ansonsten fest gegen die Holzplatten stellen. Zusätzlich Holzkeile am Boden in die Türe klemmen. Die Türe kriegt keiner im Handumdrehen auf bzw. bricht ein. Vielleicht liest ein Tischler mit und kann Tipps bzgl. Holz bzw. gängige Holzbezeichnung geben. Die Musels wollen immer alles schnell und sofort. Wenn der Widerstand zu groß ist, verlieren sie die Geduld und ziehen weiter, das Gleiche gilt auch für die Zeit danach, für die Einheimischen hungrigen Plünderer.
    Es ist eine gute Idee, die Wohnung zu verbarrikadieren. Ich habe für meine Fluchtburg auch schon einige Sachen bereitgelegt. Ob die Waffen wirklich bereits verteilt sind, wissen wir leider nicht. Ich nehme weiterhin an, dass ein Grossereignis, wie der Tempelberg-Einsturz der Auslöser für den Moslem-Aufstand sein wird. Aber ein solcher Aufstand könnte wahrscheinlich auch von Geheimdiensten über diese Handy-Alarmketten ausgelöst werden. Dann wäre er aber nicht so effektiv. Diese Alarmketten wirken über ganz Europa.
    
    Aus der Leserzuschrift: „
    Jeden Kuffar den sie erwischen bedeutet für sie, zukünftiger Wohnraum
    bereits voll eingerichtet“. Das sagt man den Moslems, besonders denen, die als Flüchtlinge gekommen sind offenbar. Daher spionieren sie „ihren neuen Wohnraum“ auch überall aus. Trotzdem nehme ich an, dass der Hauptangriff von den alteingesessenen Moslems kommen wird. Diese sind besser vernetzt, haben oft auch eigene Waffen und Autos. Aber sie brauchen ein Ereignis, das sie in blinde Wut versetzt.
    Ich habe diese Zuschrift dem Bundeswehr -Messenger geschickt und das zurückerhalten:
    
    Nein,das glaube ich nicht,
    auch ich sollte eine Vorwarnung bekommen.Es wurde mir aber vor ein paar Wochen
    gesagt, dass auch ich keine Vorwarnung mehr bekommen werde.
    Das mit der rechtzeitigen Vorwarnung ist vom Tisch und hat sich so wie ich weiss erledigt.
    Und sollte es trotzdem eine Warnung geben, denke ich mal das es eh zu spät wäre.
    Die einzigen die rechtzeitig Bescheid wissen, werden die Musels sein.
    Meine vE-Quelle weiss auch kein Angriffsdatum, man spekuliert dort über Herbst 2017. Sie hat sich vermutlich schon nach dem letzten Briefing im Dezember aus Wien in die Sicherheit der eigenen Fluchtburg oder des eigenen Landhauses zurückgezogen. Daher gibt es auch kein Briefing mehr.
    Die Grossstädte sind solchen Wissenden einfach zu unsicher geworden. Warum
    sich diese Quelle bereits damals zurückgezogen hat: vermutlich wusste sie, dass der Angriff bereits (wieder einmal) zu Silvester 2016/17 geplant war. Daher erwarte ich von dort auch keine Fluchtempfehlung mehr.Auch die Moslems wissen das Angriffsdatum nicht:
    In den letzten Artikeln habe ich gebracht, dass man den deutschen Staatsapparat auf einen Angriff Mitte September vorbereitet. Die Moslems selbst sicher auch darauf. Aber es wird früher kommen.
    Das zeigen die Informationen aus dem Finanzsystem, dass dieses richtig auf der Kippe stehen soll.Und dann die Evakuierung der Familien von Wissenden aus dem deutschen Sicherheits-Apparat nach Osteuropa, die seit einigen Wochen läuft. Rückkehr erst, wenn bei uns wieder alles sicher ist.
    
    Nur den genauen Zeitpunkt weiss fast niemand, obwohl dieser sicher schon festgelegt ist. Der Systemwechsel ist ein globales Projekt. Also bleibt besser vorsichtshalber in den Fluchtburgen.
    
    Die 3. Türkenbelagerung Europas:
    So wurde das, was jetzt kommen wird, bei einem Briefing bezeichnet. Hier der Wikipedia-Artikel zur 2. Türkenbelagerung Wiens: „Zweite Wiener Türkenbelagerung
    “. Man sehe sich im Artikel an, was die Türken damals im Umland von Wien angerichtet haben: fast die gesamte Be
    völkerung wurde ausgerottet. Das kann auch jetzt wieder passieren. Aber diesesmal sind die „Türken“ bereits unter uns und warten auf den Angriffsbefehl.
    Als damals das grossteils polnische Entsatzheer über den Kahlenberg angriff, flüchteten die Türken in wilder Panik. So wird es auch jetzt wieder kommen, sobald unsere osteuropäischen Entsatzheere eingreifen: die Moslems werden versuchen, in Panik zu flüchten.
    Sobald die Moslems angreifen, werden sie einige Tage im Siegestaumel sein und glauben, dass sie uns wegen ihrer grossen Zahl leicht erobern können, weil sie bereits unter uns sind. Sobald sie aber auf richtigen, militärischen Widerstand stossen, werden sie schnell feststellen, dass sie in Feindesland sind und der Feind überall ist. Da es hier keine wirklichen Fronten gibt, wird die „Türkenarmee“
    grossteils vernichtet werden
    

    =

    Hier noch eine Weiterleitung

    Es folgt ein sehr lesenswerter Artikel von Manfred Kleine-Hartlage. In seiner Kompaktheit und sprachlichen Griffigkeit läßt er erkennen, um was es der staatssimulatorischen Fremdherrschaft geht – um nichts weniger als um die Abschaffung Deutschlands und die Vernichtung des Deutschen Volkes. Er ist dabei gerade auch geeignet für solche, die am Beginn des Aufwachens stehen. Diese werden zum Glück immer mehr. Das volle Aufwachen aber ist dann erfolgt, wenn die wichtigste Waffe in ihrer Funktion erkannt wird, mit welcher die – bezeichnenderweise bei aufrechterhaltenen Feindstaatenklauseln dem Feindstaatenbündnis gegen Deutschland und das Deutsche Volk beigetretene(!) – Fremdherrschaft die Abschaffung Deutschlands und die Vernichtung des Deutschen Volkes (Überfremdungsvölkermord durch einen Überfremdungskrieg) der Endlösung zufü ;hren will. Man muß dabei nur hinhören, denn sie sagen es ganz offen:

    Das Deutsche Volk hätte seine totale Überfremdung und folglich seine Ausradierung als solches hinzunehmen, als „Sühne für den Holocaust“. Das muß erkannt werden – denn hierin liegt der Schlüssel zu allem!
    Und diejenigen, welche als wahre Ritter für Deutschland und das Deutsche Volk für die Freiheit des Wortes zur endlich offenen und unzensierten Diskussion der in der BRD per Strafgesetz zwangsglaubensverordneten Version vom „Holocaust“ kämpfen, sie führen den Kampf, der nicht auf einem Nebenkriegsschauplatz stattfindet, sondern dessen Erfolg oder Mißerfolg das Schicksal Deutschlands und des Deutschen Volkes entscheiden wird.

    Wenn die in der BRD per antirechtsstaatlichem Sonder-Strafgesetz zwangsglaubensverordnete Version vom „Holocaust“ (die damit das Merkmal der Diktatur erfüllt) endlich offen diskutiert werden kann, kritisch hinterfragt werden kann und die Zweifel an ihr dem Deutschen Volk ohne Angst vor Verfolgung dargelegt werden können – was könnte für freie Menschen selbstverständlicher sein als das? -, dann wird diese Waffe sehr schnell ihre Wirkung verlieren.

    Die offizielle, die zwangsglaubensverordnete Version vom „Holocaust“ wiederum hält die Fremdherrschaft aufrecht (die eine wird durch die andere aufrechterhalten und umgekehrt. Deshalb: fällt die eine, fällt auch die andere!) durch das schäbige Justizverbrechen der Verfolgung der mutigen Bekenner abweichender, kritischer Meinungsäußerungen bezüglich der Version der Fremdherrschaft vom „Holocaust“. Diesen grundlegenden Zusammenhang gilt es zu erkennen, wenn das Deutsche Volk gerettet und das Deutsche Reich durch die Willenserhebung des Souveräns wieder handlungsfähig gemacht werden soll – für ein freies Deutschland eines freien Deutschen Volkes und niemandes sonst!

    Die Kampfsprache der BRD

    Manfred Kleine-Hartlage

    Die Sprache der BRD ist nicht zuletzt deshalb so faszinierend, weil sie die Sprache eines Regimes im Übergang ist. Zwar kreist die traditionelle Selbstbeschreibung dieses Staates noch um Begriffe wie „Demokratie“, „Freiheit“, Rechtsstaat“ und „Volk“ (als Souverän), aber in der öffentlichen politischen Sprache werden diese Begriffe systematisch durch Schlagworte verdrängt, die im Grundgesetz nicht vorkommen, ja teils nicht einmal mit ihm vereinbar sind. Selbst die neuesten Auflagen von Lehrbüchern des Staatsrechts wirken eigentümlich museal in einem Staat, dessen politische Klasse zum Austausch von dessen rechtlichen, politischen und ideologischen Grundlagen, deutlich: zu einem kalten Staatsstreich, entschlossen zu sein scheint.

    Den Verlautbarungen seiner Repräsentanten nach hat dieser Staat kein „Volk“, nur eine „Bevölkerung“ – etwas, das im Grundgesetz nur als „Schutz/Versorgung der Zivilbevölkerung“ erwähnt wird, also gerade kein Kollektivsubjekt („Wir sind das Volk!“), sondern ein Administrationsobjekt bezeichnet, keine Solidargemeinschaft, die ein integres
    Ganzes und gerade dadurch auch zur Integration Fremder in der Lage wäre, sondern eine bloß additive Gesamtheit vieler Einzelner. Das Wort „Integration“ (im Grundgesetz nicht vorhanden, in der öffentlichen Sprache allgegenwärtig) ist schon deshalb eine semantische Lüge, weil man es im selben Atemzug vorträgt, in dem man die Existenz der integren und integrierenden Einheit leugnet.

    Das Wort „Demokratie“ wird unter diesen Voraussetzungen funktionslos und weicht folglich der „Vielfalt“, die im Grundgesetz wiederum nicht erwähnt wird. Da immer mehr Menschen deren Kollateralschäden erfahren, muss der Begriff „Freiheit“ schleichend entsorgt werden, um der Gefahr vorzubeugen, irgendjemand könne Freiheit als das Recht missverstehen, die eigenen Interessen zu vertreten. „Toleranz“ dagegen (die ebenfalls nicht im Grundgesetz steht) – also die Bereitschaft, die eigenen Interessen hintanzustellen und sich Dinge zumuten zu lassen, die man eigentlich ablehnt –, soll als höchste Tugend gelten. Da die meisten Menschen dergleichen nicht von allein akzeptieren, hilft die Politik ihnen durch Gesetzesverschärfungen (Der Volksverhetzungsparagraph 130 umfasste bis 1960 33 Wörter, heute sind es 506.), Willkürmaßnahmen und gedu ldete Gewaltakte auf die Sprünge und steckt wie zufällig den Kollateralnutzen ein, auf diesem Wege die einzige Form von Toleranz zu beerdigen, die überhaupt eine Tugend ist, nämlich die Bereitschaft, sich die Meinung Andersdenkender zumuten zu lassen.

    Da das herrschende Machtkartell seine Legitimität auf ein Grundgesetz stützt, dessen Grundlagen es untergräbt, ist seine Sprache naturgemäß eine Lügensprache, deren Vokabular bereits in sich so unwahr ist, dass die politische Klasse in ihm selbst dann keine Wahrheiten artikulieren könnte, wenn sie das wollte.

    Man kann ihre sprachlichen Lügen nach verschiedenen Typen gliedern. Da ist die orwellsche Verdrehung: Unter „Zivilcourage“ etwa versteht man heute den demonstrativen Konformismus mit den ideologischen Vorgaben der Obrigkeit auf Kosten einer marginalisierten Opposition, vulgo: den „Kampf gegen Rechts“. Ist von einer „humanitären Intervention“ die Rede, so sind damit willkürliche Angriffskriege gemeint, die ungeachtet ihrer vorgeblichen Humanität teils hunderttausende von zivilen Todesopfern fordern, und die man früher ohne weiteres als imperialistisch bezeichnet hätte. Die deutsche „Staatsraison“ wiederum besteht darin, jeden zu bekämpfen, der das Interesse an der
    Erhaltung dieses Staates und seiner politischen, rechtlichen und kulturellen Grundlagen verficht, und „tolerant“ ist, wer verhindert, dass Andersdenkende zu Wort kommen.

    Besonders beliebte Vehikel der Lüge sind auch Trojanische Pferde, das heißt Worte, die einen anderen Inhalt haben als das Publikum glaubt: Der Normalbürger versteht unter einem „Rassisten“ jemanden, der Angehörige anderer Rassen als der eigenen für minderwertig hält; das herrschende Machtkartell nennt aber jeden Gegner von Masseneinwanderung so. Unter einer „völkischen“ Ideologie versteht das Publikum eine im weitesten Sinne nationalsozialistische, die Meinungsmultiplikatoren aber jede Ideologie, die sich irgendwie positiv auf das Volk bezieht, einschließlich der demokratischen.

    Ohrwürmer wiederum sind offenkundig falsche Behauptungen, die aber so oft wiederholt werden, bis sie als Selbstverständlichkeiten gelten: der „menschengemachte Klimawandel“, der hervorragend als Vorwand taugt, demokratisch legitimierten Nationalstaaten Macht zu entziehen und sie unkontrollierbaren supranationalen Gebilden zuzuschanzen, der „Fachkräftemangel“ in einem Land, dessen Personalchefs nach wie vor hochqualifizierte Bewerber ablehnen, wenn sie zu jung oder zu alt sind, die Behauptung „Migranten haben unser Land aufgebaut“, was wohl bedeuten soll, dass die Trümmerfrauen aus der Türkei kamen, die „Annexion der Krim“, ein Vorgang, der aufgrund einer
    Volksabstimmung stattfand und daher von unseren Medien zweifellos als Sieg der Demokratie gefeiert worden wäre, hätte er im Interesse westlicher Funktionseliten gelegen.

    Besonders auffällig – und besonders widerlich – ist die Neigung dieser Funktionseliten zur Tantensprache, einem gefühlig klingenden Idiom, durch dessen Benutzung Politiker anzeigen, dass sie die Bürger ihres Staates als unmündige Kinder ansehen, etwa wenn sie die „Ängste der Menschen ernstnehmen“ wollen. Wer würde sich wohl ernstgenommen fühlen, wenn er der Feuerwehrzentrale einen Brand meldete und darauf die Antwort erhielte: „Wir werden Ihre Ängste ernstnehmen“?

    Diese Tantensprache klingt wohlwollend, freundlich („Willkommenskultur“) und moralisch sensibel („immerwährende Verantwortung Deutschlands“). Sie postuliert „gesamtgesellschaftliche Aufgaben“ und appelliert damit an ein Gemeinschaftsempfinden, dessen Grundlagen zugleich zielstrebig untergraben werden. Am Bezeichnendsten
    ist allerdings die Tatsache, dass die herrschende Politik den von ihr angestrebten Zustand der Gesellschaft mit dem Wort „bunt“ umschreibt, einem Ausdruck, der nicht an den Verstand, sondern an kindliche Urteilsmaßstäbe appelliert, und dessen Verwendung daher bereits für sich genommen beweist, dass eine ernsthafte Debatte unter Erwachsenen
    über die Zukunft unseres Landes unerwünscht ist.

    Wird diese Debatte aber eingefordert, so zeigt diese betuliche Sprache, die so harmlos daherkommt, ihre finstere Kehrseite. Wo Harmonie fingiert werden soll, wird jeder Abweichler zum bösartigen Störenfried, den es aus der Gesellschaft auszuschließen gilt. Politische Gegnerschaft, die in einer pluralistischen Gesellschaft normal und sogar
    erwünscht ist, wird innerhalb des Harmoniekartells unterbunden beziehungsweise auf symbolische und Scheinkonflikte reduziert, während man entscheidende Zukunftsfragen als solche daran erkennt, dass man sie „aus dem Wahlkampf heraushalten“ müsse, weil sonst „Populisten“ (vom lateinischen „Populus“ – „Volk“) davon profitierten, die auf die
    Zustimmung des „Stammtischs“ (also des Volkes) spekulierten – alles Vokabeln, durch deren pejorative Verwendung die politisch-mediale Klasse verrät, dass sie zum eigenen Volk im selben Verhältnis steht wie eine Armee zum besetzten Feindesland, und dass sie sich dessen bewusst ist.

    Durch die beschworene Harmonie verschwindet Gegnerschaft nicht aus der Gesellschaft, sie verlagert sich nur an die Außengrenzen des Harmoniekartells und wird dort in Formen ausgetragen, die der Selbstbeschreibung der Gesellschaft als „liberal“ und „pluralistisch“ nur so spotten. Eine liberale Gesellschaft beruht auf der Anerkennung der Legitimität des Dissenses. Das herrschende Kartell kann dergleichen gar nicht anerkennen, ohne seine Machtgrundlage und seine Ziele zu gefährden. Gegenüber Dissidenten kennt dieses Kartell daher keine Gegnerschaft, die nach Regeln auszutragen wäre, sondern nur Feindschaft, die nur deshalb und nur in dem Maße gebändigt wird, in dem es noch gezwungen ist, auf Restbestände des tradierten Rechtsstaates Rücksicht zu nehmen.

    Diese Delegitimierung des Dissenses und die Steigerung politischer Gegnerschaft zu einem kalten Bürgerkrieg ist der Hintergrund von Ausdrücken wie „Kein Platz für…“, „Gesicht zeigen gegen…“, „Mut gegen…“. Gegen wen? Gegen alle, gegen die man „ein Zeichen setzen“ muss und denen man „kein Forum bieten“ darf, die also von vornherein keine Chance auf öffentliches Gehör haben sollen.

    Zur rhetorischen Absicherung dient die „Anti“-Sprache, die den doppelten Zweck erfüllt, einerseits den Andersdenkenden zu diffamieren, andererseits die Interessen zu verschleiern, die man selbst verfolgt, indem man ihr angebliches Gegenteil dem Gegner zuschiebt: Man ist nicht etwa für Masseneinwanderung, sondern „gegen Rassismus“; folglich sind die Gegner dieser Politik nicht Menschen, die das eigene Volk und seine gewachsene Kultur zu erhalten wünschen, sondern „Rassisten“, die von „Hass“ und „Menschenfeindlichkeit“ beseelt sind. In der Außenpolitik setzt das herrschende Kartell sich nicht etwa über deutsche Interessen hinweg, vielmehr dient es der „internationalen Gemeinschaft“, wenn nicht gleich der „Menschheit“.

    Damit wird nicht nur stillschweigend eine selbstverständliche und notwendige Prioritätenhierarchie auf den Kopf gestellt, sondern dem Andersdenkenden wiederum der Schwarze Peter zugeschoben: Er sei „antieuropäisch“, „nationalistisch“ und „menschenverachtend“.

    Wer sich die Mühe sparen möchte, die positiv klingenden offiziösen Propagandaphrasen einzeln auf ihren ideologischen Kern zu durchleuchten, kann diesen Kern getrost aus der Feindbestimmung ableiten, die die politisch-mediale Klasse durch ihr Vokabular vornimmt und gesellschaftlich verbindlich durchzusetzen versucht. Positive PR-Phrasen erfüllen ihren Zweck umso besser, je unklarer sie sind; eine Feindbestimmung dagegen muss eindeutig sein, sonst taugt sie nichts, und gerade deshalb ist sie besonders aufschlussreich. Aus der Sicht des Kartells vom Schwarzen Block bis zur CSU, von der taz bis zur FAZ steht der Feind rechts.

    (…)

    Die vorherrschende öffentliche Sprache ist eine Kampfsprache, in der das Kartell nicht überzeugen, sondern siegen, nicht recht haben, sondern Recht behalten will. Die Abwicklung des tradierten liberalen Rechtsstaats wird durch eine Sprache vorbereitet, aus der traditionelle liberale Kernbegriffe verdrängt oder in einem Sinne gebraucht werden, der ihrer ursprünglichen Bedeutung spottet (etwa wenn „Toleranz“ nicht etwa als Pflicht des Staates gegenüber seinen Bürgern aufgefasst wird, sondern ein staatlicherseits dem Bürger zu oktroyierendes Erziehungsziel darstellt). Sie ist Mittel zum Zweck, daher ihr unwahrhaftiger, manipulierender Charakter. Dies, verbunden mit ihrer Allgegenwart und ihrer erschütternden Uniformität, weist sie als die Sprache eines im Entstehen begriffenen totalitären Regimes aus.

    Die Hervorhebungen durch Fettschrift und an einer Stelle Unterstreichung wurden nachträglich vorgenommen. Ebenso die durch (…) gekennzeichnete marginale Kürzung. Die Quelle des Artikels von Manfred Kleine-Hartlage ist:

    http://www.deutschlandjournal.de/Deutschland_Journal_-Jahresau/Deutschland_Journal-_Jahresau/2017_SWG_gesamt.pdf

    dort ab Seite 84. Weitere Publikationen von und Informationen zur „SWG“ unter http://www.swg-hamburg.de

    Daß die BRD im Artikel als Staat bezeichnet wird, soll hier als Unzutreffendes erwähnt werden, tritt aber bei der sonstigen hohen volksaufklärerischen Qualität des Artikels zurück, denn wenn das Aufwachen erfolgt ist, zu welchem der Artikel zweifellos beitragen kann, dann wird auch der staatssimulatorische Charakter der fremdherrschaftlichen BRD sehr schnell erkannt werden können – eine Staatssimulation, welche noch nicht einmal über eine eigene Staatsangehörigkeit verfügt, und damit eben auch über keinen einzigen eigenen Staatsangehörigen und über kein eigenes Staatsvolk!

    Insbesondere ist wichtig: Selbst wenn sich die BRD vor ihrem Zusammenbruch noch schnell eine eigene Staatsangehörigkeit der „Bundesrepublik Deutschland“ schaffen sollte, so hätte sie gleichwohl kein Recht, Freien Deutschen Menschen diese Staatsangehörigkeit gewaltsam gegen deren Willen aufzuzwingen und sie dergestalt als ihre Staatsangehörigen zu beschlagnahmen und sie ihrem Regime zu unterwerfen wie Leibeigene.

    Es gilt heute ja bereits als unzulässig, einen Mann als Mann zu deklarieren und eine Frau als Frau, wenn die Betreffenden das nicht wollen. Dann aber läuft das erst recht nicht mit der Zwangsdeklaration mit einer Staatsangehörigkeit, gegen den Willen des Betreffenden. Noch dazu mit einer Staatsangehörigkeit, die, wie eine solche der „Bundesrepublik Deutschland“, nicht einmal existiert, sondern im Gegensatz zum natürlich gegebenen Geschlecht Mann/Frau erst künstlich geschaffen werden müßte.
    Wer eine solche will, soll sie haben – ich jedoch habe eine solche nicht und will eine solche niemals haben, und ich lasse sie mir auch nicht gewaltsam gegen meinen Willen aufzwingen! Ich bin kein staatsangehöriger quasi Leibeigener der BRD, die ganz ausdrücklich NICHT mein Staat ist, und habe mit dieser auch niemals einen Vertrag abgeschlossen oder eine sonstige Vereinbarung getroffen, daß ich mich ihr als ihr Staatsangehöriger unterwerfe und sie anerkenne.

    Ziviler Ungehorsam ist angesagt!

    Besinnen wir uns auf 1989, als die Mitteldeutschen in Scharen auf die Straße gingen, um dort und überall in zivilem Ungehorsam ihr NEIN zur DDR zu bekunden. (Übrigens hat kein einziger Deutscher der ehemaligen DDR nach deren Zusammenbruch eine Staatsangehörigkeit der BRD angenommen, was mangels der Existenz einer solchen Staatsangehörigkeit auch gar nicht ginge! Bei allen ihren Mängeln ist mit der DDR das deutsch gebliebenere Besatzungskonstrukt untergegangen, mitsamt ihren Vorteilen gegenüber der BRD, etwa im sozialen Bereich. Auch gab es dort etwa eine VOLKSpolizei und eine Nationale Deutsche VOLKSarmee – was in der BRD undenkbar wäre. Dafür sind die Zensur und die Verfolgung von Dissidenten wegen deren mißliebiger Wortäußerungen heute in der BRD mit Abstand viel schlimmer und rechtloser als damals in der DDR. Horst Mahler zum Beispiel, ein 81jähri ger schwerkranker, beinamputierter Kämpfer für die Meinungsfreiheit, in der BRD zu ZWÖLF JAHREN Haft verurteilt, wegen völlig gewaltloser dissidenter Wortäußerungen, wurde von diesem Regime, wie vorher bereits der Dissident Gerhard Ittner, gewaltsam aus dem Ausland hierher verbracht.

    Und dafür soll die Mauer gefallen sein?… Damit es heute in der BRD – neben der Zerschlagung der sozialen Absicherung für Deutsche und dem rigorosen Abbau bei deren Gesundheitsfürsorge zugunsten invasiv in unser Land einflutender Volksfremder – eine brutalere Meinungsverfolgung gibt als damals in der DDR! Ja, die Mauer ist gefallen, damit sich die BRD nicht mehr länger als das „bessere“, das „demokratische“ Deutschland positiv von der DDR abheben mußte, sondern man nun so richtig „die Sau rauslassen“ kann bei der Verfolgung mißliebiger politischer Andersdenkender, bei der totalen Überwachung und der eifersüchtigen Zensur jeder „politisch unkorrekten“ Regung – beim systematischen Ausbau des Regimes zu einer unerträglichen, jede Freiheit erstickenden Diktatur. Der perfektioniertesten, die es jemals auf d eutschem Boden gab.)

    Was sollte das Deutsche Volk mit einer BRD zu tun haben wollen, die vom Deutschen Volk nichts wissen will und deshalb selbst den Begriff des Deutschen Volkes aus ihrem Sprachgebrauch gestrichen hat und ihn ersetzt hat mit Begriffen ethnischer Beliebigkeit, wie „Bevölkerung“ und „Gesellschaft“?

    Ob man das alles so glauben kann?

    Auf der Seite http://kosmische-tagesschau.de/KT können Sie sich an- und abmelden.
    Weitere Infos über uns finden Sie auf unserer Hauptseite http://www.christ-michael.org

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s