Ein Kommentar zu “Gott hat keine Raubtiere erschaffen?

  1. Wundervoll und berührend.

    Das erweckt buchstäblich eine tiefe Sehnsucht nach einer solchen Zeit mit solchem Verhalten von Mensch und Tier!

    Es muss wohl lediglich einer bastardisch veranlagten Menschengruppe das Handwerk gelegt, sie zur Vernunft und Einsicht gebracht werden, dann würde das sich bestimmt ganz rasch verwirklichen.

    Die Tiere würden uns sicher vorausgehen und sich zutraulich zeigen, uns überraschen und man könnte es als Dankbarkeit für FRIEDEN ansehen und annehmen! – Wie diese beiden Hirsche in dem Dorf! Welch ein erhebendes Geschehnis… und es gibt welche, die das „Recht“ haben „zu richten“, dass es anders zu sein hätte!

    Solchen kann man nur ganz mitleidsvoll flüstern: Urteilt nicht, aufdass ihr nicht verurteilt werdet! (Oder in diesem speziellen Fall mit den Tieren: Tötet nicht…) Denn für jedes Tun muss sich jeder Täter irgendwann verantworten. Sonst geriete ja die Welt aus dem Gleichgewicht!

    Mal sehen, ob genug Menschen das wirklich auch wollen – die „einzigen vernunftbegabten Wesen“… – ob das nicht der Wahrheit Hohn spricht? – Aber trotzdem: Unmöglich ist es nicht, wenn genug das morphogenetische Feld entsprechend mit ihren guten Gedanken „speisen“!!!

    Herzlichen Dank!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.