3 Kommentare zu “Pflichtimpfung in Frankreich: Erneuter Masernausbruch durch Impfungen !? | 19.07.17

  1. so läuft satanismus …erstmal probleme erschaffen…südläner massenhaft importieren..dann künstlich und mediel lügenhaft krankheiten verbreiten …dann Pflicht ausrufen und Schaffe erstmal impfen dann chippen?! …crass wie weit lassen sich die Menschen runterziehen von einer sehr kleinen geistig kranken Minderheit von pseudomächtigen illuminierten Seelenopfern satanischer Verführung

    • Körperverletzung zur Pflicht zu manchen um synthetische Gifte zu injizieren ist ungeheuerlich. Es gibt in Deutschland kaum noch Kita- Plätze für unverletzte Kinder.

  2. Wie viele Beweise brauchen die Gerichte noch, um zu erkennen, das diese Art von Impfungen viel zu hohe Schäden an den Kindern und den darauffolgenden Generationen erleiden?
    Vergleicht die Entwicklungen gewisser Krankheiten, mit den Lebensumständen der Menschen und die der Ausbringung von Giftstoffen in der Landwirtschaft.

    Wo bleiben die Vergleichsstudien, in denen ungeimpfte und geimpfte Lebewesen verglichen werden?

    Man muss auch vermuten, das nicht nur die Stoffe wie Aluminium,. Formaldehyd, Quecksilber, Hormone, sowie die patentierten Gentechnisch veränderten Substanzen, sich in der Impfdosis befinden, sondern auch Stoffe beinhalten, die andere Krankheiten wie z.B. Krebs mit einer Langzeit-Verzögerung verursachen.

    Für mich steht fest, das der Staat mit seinen Lobbyisten, dieses Progom-Program gegen die Eltern und ihre Kinder, vorsätzlich, wider jeder Vernunft unterstützen.

    Und alle die sich an diesen Zwangsimpfungen und ihrer Durchsetzung beteiligen, sollten sich zu tiefst schämen.

    Bei jeder Nebenwirkung sollte man bedenken, das der Arzt dies wissentlich durchsetzt und dafür zur Rechenschaft privatrechtlich haften soll, wenn Nebenwirkungen auftreten sollten, obwohl die Pharma-Industrie keine „Garantie“ für die „versprochene“ Immunität gewährt.

    Ohne Garantie und ohne echte erfolgte Immunität, ist das Impfen nur ein kriminelles Geschäft.
    Falsche Versprechungen und dann noch Behauptungen, die keine Beweise liefern, sondern nur statistisch nachgewiesen kranke und behinderte Kinder, ist und bleibt ein Verbrechen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.