2 Kommentare zu “Italien: Straßenschlacht zwischen italienischen Händlern und Migranten auf dem Markt in Catania

  1. hallo KW,

    dem ist nichts zuzufügen, ausser sie sollen eine V V machen, und die POLITZERTRETER aus dem lande

    schmeisen. wählt keine PARTEI egal welche, ihr seit das VOLK lasst uns zusammen gehen.

    ich weis nicht ob es ohne blut zu lassen geht, ich hoffe es.

    ihr seit das VOLK!

    über dem VOLK steht KEINER!

    alle macht geht vom VOLK aus!

    VÖLKERRECHT kommt vor dem HANDELSRECHT

    die V V = VERFASSUNGGEBEND-VERSAMMLUNG ist das VOLK.

    https://www.ddbradio.org / v. 19-20 uhr sendungen ausser mo.

    ich hoffe das sich PACK-TV dafür einsetzt, er ist italiener.

    wenn es so weiter geht werden die deutschen das auch erleben müßen.

  2. Europäische Kultur…
    Italienisches dolce farniente… (o.ä.)
    Anstand und Sitte…
    Lebenslust und Urlaubsfreude – gerade auf italienischen Märkten…

    Wo, verflucht nochtmal, ist das alles geblieben!
    Wer, verflucht nochmal, hat „uns“ Europäern das zerstört!
    Wie lange soll man das noch ertragen! Verflucht nochmal!

    Bei solchen „Begebenheiten“ müssten alle Männer aus allen umliegenden Häusern und Häuserblocks herzueilen, herzugerufen werden, und den Vandalen solche Abreibungen verpassen, dass sie nie wieder jemand anders schief ansehen!

    Und das nicht nur in Catania und in Italien, sondern überall! – Wer solche Sprache spricht, muss mit solcher Sprache offensichtlich Antwort bekommen!

    Auf „Politik“ oder „Ordnungsmächte“ ist wohl nirgendwo mehr zu zählen – die haben überall ihre eigenen Familien verraten!

    JETZT ZÄHLT NUR NOCH DER MENSCH!
    UND DER MUSS SICH ENDLICH ZU WEHREN WISSEN!

    Die Menschen haben wilde Tiere, reißende Ströme, tosende Meere „zu zähmen“, zurückzudrängen verstanden, in der Vergangenheit, um das Leben sicher und lebenswert zu machen.

    Da wird man sich bei dem derzeitig hohen Stand der Technik und Kommunikation doch nicht von einigen oder auch Millionen Vandalen dieses alles wieder kaputt machen lassen und sich plötzlich von einigen solcher Horden in die Steinzeit zurückbomben lassen!

    Auge um Auge, Zahn um Zahn, muss es bei solchen „Gelegenheiten“ nicht nur heißen, sondern auch deutlich ausgeführt werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.