3 Kommentare zu “Cannabis für alle in Uruguay: das Land startet ein einzigartiges Experiment

  1. Wofür sich doch die Menschen alles hergeben – „registrieren“ lassen!

    Als ob sie es nicht schon wären… und gleichzeitig längst schon verpfändet und an den Börsen gehandelt.

    Eine Welt voller „Ver-WUNDER-ung“, wahrlich, wahrlich!

    (Bloß nicht zum EIGENEN DENKEN kommen lassen und kommen wollen!!!!!)

  2. Das ist das was Kriminologen und Sozialwissenschaftler schon seit langen fordern, seitens der Politik mit Einflußnahme der Pharma-Industrie und US Geheimdiensten, die mit Drogen allgemein ihr Milliarden Budget auffüllen, verhindert haben.

    Überall dort wo künstlich ein Mangel durch Verbote gesetzlich hervorgerufen werden, verdienen Kriminelle und deren Verbindungs-Leute, ihr Geld und schaden somit mehr den Menschen und der Gesellschaft.

    Kinder und Jugendlichen sollte es nach wie vor den Eltern überlassen sein, ob sie es aus medizinischen Gründen ihren Kindern verabreichen.

    Außerdem ergibt sich über den Anbau, deren Verarbeitung und den Vertrieb der gesamten Hanfpflanze, so viele Möglichkeiten der Nachhaltigkeit und Ersatzmöglichkeiten, die auf den Feldern ohne Agrar-Gifte wachsen können.

    Einen Haken hat die Sache, nur weil diese Georg Soros seine Finger mit im Spiel hat und der noch nie etwas positives den Völkern gebracht hat.

  3. Und ich dachte sie hätten Cannabis freigegeben . Na ja , Soros wird wohl die Lizenz halten an der Sorte die hier vertrieben wird ! Der Scheiß wird wahrscheinlich einfach nur knallen und ein riesenwüchsiger ,genmanipulierter Dreck sein,dem man mit viel Mühe jede Heilwirkung abtrainiert hat ! Und einmal registriert hat man dann wohl auch noch viele Vorteile zu gewertigen, wie etwa Führerscheinentzug ,einen extra günstigen Prämienlevel bei allen Versicherern und privilegierte Jobchancen !
    Danke Sori du Süsspatz

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.