Nordkoreakonflikt – „Der Verzicht auf Atomwaffen rächt sich“ | 16. Juli 2017

Nordkorea hat am 4. ✓ http://www.kla.tv/10823 Juli 2017 erstmals eine Interkontinentalrakete getestet. Diese gilt als wichtigstes Trägermittel für Atomsprengköpfe und kann US-Territorium erreichen.
Sicherheitsgarantien der USA hatten Libyen und den Irak dazu bewogen, auf Kern- und Massenvernichtungswaffen zu verzichten. Dennoch sind diese Staaten Opfer eines US-Angriffskrieges geworden. Hätten die USA Libyen auch angegriffen, wenn Libyen Atomwaffen gehabt hätte? Die Berliner Tageszeitung „Der Tagesspiegel“ schlussfolgerte, nein: „Der Verzicht auf Atomwaffen rächt sich.“

1 Comment

  1. Ob Staaten oder Privat-Personen, alle die kein gleichwertiges oder höheres Abschreckungspotential besitzen, sind chancenlos und somit potentielle Opfer.

    Wer aus der Vergangenheit als Staat oder Privatperson nichts lernen will und oder kann, dem ist nicht zu helfen.

    Menschen die sich nicht zu helfen wissen und sich nicht wehren können, wurden durch das System so gemacht wie sie sind. Zukunft wird aus Mut gemacht und wer Mut besitzt und wehrhaft ist, der wird auch anders behandelt und kann seine eigene Zukunft, unabhängig bestimmen.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.