3 Kommentare zu “G20: „Journalist“ Sören Kohlhuber denunziert Journalisten als Nazis, dann kommt der Antifa Lynchmob

  1. Wieso „de-monstriert“ man eigentlich gegen „G20“?? Oder gegen sonstwas in dieser FiRMA?
    Was ist denn G20? Und was erreicht man mit einer Demo dagegen?

    Sollte man nicht alle auf diesem Planeten ihren eigenen Dingen nachgehen lassen, ohne sich weiter darum zu kümmern, was ihr höchstes Plaisier ist oder was sie als wichtig betrachten? – Selbst so genannte „Politiker“ o.ä.!

    Und dabei aber der Menschenwürde wegen natürlich – jeder überall – darauf achten, dass jene, die was auch immer tun und auch man selbst, der ja so gesehen so weit alles nach Belieben tun darf –

    NIEMAND ANDEREN EINENGT ODER GAR SCHÄDIGT!

    Wenn das aber doch geschehen sollte, muss das den Verursacher des Übergriffs mit voller Härte treffen!

    Natürlich auch einen selbst, wenn man solch ein Verursacher eines Übergriffs ist!

    Damit braucht niemand eine „Demo-Armee“ zu rekrutieren einzukleiden, vom Geld anderen Menschen erpresstem Geld zu bezahlen und die einzelnen Mitläufer hinter den Masken womöglich in eine körperliche Gefahr bringen (seelisch scheinen sie ja für Schmerzen immun zu sein, da sie sich dafür hergeben).

    Achtet – zuerst bei euch –
    und dann bei allen anderen
    auf Anstand, Sitte und Einhaltung von gültigen
    (nicht „geltenden“ oder „faktischen“) GESETZEN!!!

    „Und niemand kann euch verfolgen oder verurteilen – nur noch ihr selbst!“

    So einfach geht Frieden (in der Zivilisation)!!!

  2. Hat er es noch immer nicht gerafft ? Es ist völlig Egal ob die Bodyguards der Politiker oder die Anti-Fa sein Bild hat. Gleiche Marionetten … Blöd nur wenn selbst er auch gesteuert ist, Vorwürfe gabs da schon, wie auch wikileaks u.v.a.m … Theater, Theater ….

  3. Warum: Weil Du die Wahrheitsberichtes, da hat man es mit staatlich unterstützten Terrorgruppen zu tuen. Du bist kein staatlich befugter Berichtserstatter, deine Berichtserstattung passt nicht zur veröffentlichten Meinung des Systems.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.