3 Kommentare zu “heino / Shitstorm gegen Ciné12 – „brauner Stammtisch bekommt Hausverbot“

  1. Wer über alte Wertegemeischaften spricht oder die Swastika, ein Glücks- Friedenssymbol.
    Ist ein National/Regional Denkender und nach Gender neu sprech eben ein Rechter.
    Ob Rechtsmittel greifen, bezweifle ich, bei den Weißungsgebundenen Linksvesifften Richtern bzw. Gerichten, auch in der Schweiz..

    Schon alleine das Wort Selbstversoger und Gott bewahre auf eigenen Grundstück ja noch obendrein mit Wildfremden Menschen zusammen Wirtschaften, das geht schon mal garnicht.

    Jahrelang haben wir alles getan die Tante Emma Läden zu schließen und euch herrliche Super/Shopping Tempel, mitten in die unbefleckte Natur gesetzt und jetzt ihr mit Selbstversorger, nee das können nur Rechte Nationalisten sein.

    Die Schweizer Medien, ich warte schon darauf, wann der erste Schweizer „Reichsbürger“ gefunden wird.

  2. hallo heino,

    SIE sind am ENDE, sie fahren jetzt alle geschütze auf, das ist zuspät sie haben schon verloren.

    mache weiter so.

    die wahrheit siegt.

  3. Auf den Mahnwachen haben uns pöse Nazis die „guten, friedllichen und linken“ Aufklärer rausgeekelt und sich von uns distanziert und sehr viele tun es heute ja noch immer mit Begeisterung.
    Jetzt ist man empört, wenn man selber als „Nazi“ tituliert wird und man versteht die Welt nicht mehr.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.