13 Kommentare zu “Sven Kleuckling – Wutrede eines Polizisten auf das System

  1. Jeder Polizist der BRD beteiligt sich an einer kriminellen Organisation. Er hat sich per Eid Naziverordnungen unterworfen. Er hat geschworen, das höchstgradig kriminelle BRD-System, vor allem dessen oberen Polit-Funktionäre zu schützen. Was macht so ein Schwur aus jemandem? Zu einem ehrlichen Menschen? In welchem Universum lebt ihr? Dass ab und zu eine hochkriminelle Person mal abnippelt zwingt mir jetzt keine Träne in die Augen. Pech gehabt. Ein Satanist weniger. Klingt komisch… ist aber so.

    Abgesehen davon hat unabhängig von seinem Benehmen, jeder Mensch den Tod verdient. Das hat die Natur so eingerichtet. Kein Entkommen. Der Tod ist der große Ausgleicher.

    Jedes einzelne Wort, das diese Person Sven von sich gibt, ist hochgradig unglaubwürdig. Sven: Kündige sofort, du Vollidiot. Das war jetzt keine Beleidigung und auch keine „Wutrede“, nur eine Feststellung. Wer hört schon gern einem Schwerverbrecher zu? Ich nicht. Ich musste mich dazu überwinden, da ich u.a. Psychoanalysen von unbewussten Kriminellen mache. Polizisten, Richter, Anwälte etc. eignen sich hervorragend.

    Svenileinchen, Du hast einen Papa-Komplex. Deine prolligen Tätowierungen hier und da passen gut zu Deinem Gedankensalat. Du bist also innen wie außen gleich. Gut gemacht. Dein Hass-imprägniertes Gesicht passt zu dem eines Nazi-Polizisten. Du bist nicht Polizist geworden, weil Du Verbrecher jagen wolltest, sondern weil Du tief in Deiner Seele selber einer bist, den die Mafia mangels Kompetenznachweis nicht nehmen wollte. Du hast den einfacheren Weg genommen. Sonst hättest Du wirklich arbeiten müssen, das wolltest Du aber nicht. Das ist keine Schande. Die Schande ist nur Dein emotionales Gesülze. Was ist nur aus der deutschen Polizei geworden!? Fremdschäm!
    Koks nicht zu viel aus der Asservatenkammer, ok? Pass auf dich auf, Junge!!! Denn die BRD-Politkaste und Deine Verräter-Kollegenschweine werden es ganz sicher nicht tun. Wenn’s in ‚Schland richtig kracht, sind die durchtriebeneren von denen nämlich schneller in Südamerika als du „Paraguay“ sagen kannst. Nix mit Heimatliebe. Die wurde spätestens 1933 rausoperiert. Die Amis haben nur noch zunähen brauchen. Kinderspiel.

  2. Bislang keine Nachrichten-Info über den Tod der Polizistin in den öffentlich-rechtlichen Medien für die wir GEZ-Gebühren bezahlen dürfen!

  3. Danke, Sven, Du hast etwas Großartiges aufgezeigt, für dieses Volk!

    Du hast das Herz am rechten Fleck! Deine Betroffenheit über den Tod einer Kollegin ganz weit weg von Dir, Dein Mitgefühl (als sicher wo nötig „knallharter Hund“) – allergrößte Hochachtung!

    Da können sich andere, die nur Häme zu verbreiten hier zu sein scheinen und über die Not der Menschen im eigenen Land blökend hinweggehen, im Staub verkriechen!

    Jetzt haben „sie“ (wie soll man sie eigentlich noch nennen?) den Bogen wohl total überspannt!

    1.200 Polizisten allein in einem Bundesland „in die Warteschleife bei der Beförderung“ zu setzen und selbst „wie die Made im Speck“ leben zu wollen – wo und wie hätte das jemals gutgehen können?

    Sven ist nur die Verdeutlichung des „Volks-Zustandes insgesamt“, zu dem natürlich auch Polizei, Bundeswehr und sonstige Dienste gehören.
    Es gibt offensichtlich doch die stets befürchtete „Trennung zwischen Volk und seinen Beschützern“, die ja selbst alle Teil des zumeist sehr fein empfindenden Volkes sind, nicht!

    Das ist eine wunderbare Erkenntnis und bringt ein Stück „Heimatgefühl“ für dieses gebeutelte Volk wieder zurück!

    Aber – besonnen und ruhig bleiben!

    Geistig sind „sie“ „uns“ nicht gewachsen! Einzig und allein unsere Zurückhaltung und die Fähigkeit, Schmähungen und Ausplünderung sehr lange ertragen zu können, verdanken sie ihr vermeintliches „Oberwasser“, das sie als Firma (siehe UNO-Eintrag) mit „Knebelgesetzgebung“ und mittels vermeintlicher „faktischer Macht“ zu verfestigen suchen.

    „Wir“ sollten jetzt ganz bewusst „die Waffen des Geistes“ einsetzen und „denen“ zeigen, wie weit sie sich von uns entfernt haben und wie weit wir sie jetzt von uns entfernt halten werden!

    Zusammenhalt und Vereinigung der Menschen heißt nicht, dass man nicht die „Spreu“ aussondert und von sich weist!
    Wer sich so ge-outet hat und es weiterhin tut – der sollte sofort die Eiseskälte der Nichtbeachtung, der Verachtung zu verspüren bekommen, von jedem, mit dem er zu tun bekommt.

    „Wo zwei oder mehr im gleichen Geiste versammelt sind, da entsteht eine unbändige, eine absolut unüberwindliche NEUE KRAFT!“ – Stehen wir friedlich zusammen! Und es wird eine KRAFT entstehen, die von nichts und niemandem mehr aufzuhalten ist, zum Wohle dieses unseres Landes und aller friedliebenden Völker der Erde!

  4. Die wahren Verbrecher am Volk haben die Gesetze geschaffen, die das Volk und die Beschützer rechtlos gegenüber den wahren Gefahren machen.

    Betrachtet man all dies zusammen, so erkennen einige einen großen Plan dahinter, uns Schritt für Schritt zu vernichten.

    Jetzt sind wir an einem Punkt angekommen, wo der Rechtsstaat mit seinen System-Polizisten mit dem Rücken an der Wand steht und die Zivilbevölkerung auf sich allein gestellt ist und die lachenden Dritte(n) freuen sich darauf unserer Vernichtung zuzusehen.

    Das können nur noch diejenigen aufhalten, die sich für das Volk einsetzen.

    Wenn das Volk aufsteht, dann gnade ihnen Gott, dann wird die Elite denke ich mal, bis ins letzte Glied ausgerottet werden, damit die nachfolgenden Generationen ein abschreckendes Beispiel für Vaterlands-Verrat in ihren Köpfen und in ihren Seelen behalten.

  5. Super,jetzt müssen die anderen noch folgen – denn es ist nicht nur euer Recht,sondern eure Pflicht.
    Früher hieß der Polizist „Schutzmann“ weil es sein Job war/ist den Bürger zu schützen – heute wird er benutzt um den Bürger zu unterdrücken,auszubeuten und zu schikanieren.
    Das muss jetzt ein Ende haben!! Jetzt muss es den wahren Verbrechern ans Leder gehen.

    • Dazu sind die viel zu gehirngewaschen.
      Es sind systemabhängige Marionetten.

  6. So langsam wacht ihr auf,aber eure Weiber treiben euch vor sich her,wegen ihrem schönen Leben:“Ach ,mein Mann ist Polizist,da machen wir uns keine Sorgen,wir haben ja Waffen“.Aber ihr werded sie wegenommen bekommen,so schnell könnti hr garnicht nachladen,wie man euch aufhängt,.Uns reicht es scho nlange,ihr PPOLIZISTEN Schauspieler.Die Zeit rückt immer näher und die Wut wächst,wenn wir sehen,wie ihr das Pack da oben beschützt,ihnen zu Macht verhelft,damit sie uns immer weiter terrorisieren können.Besinnt euch ,sonst ist es unser aller Untergang.Im Bürgerkrieg ist jeder ein Feind,da wird nicht lange gefackelt,wenn wir eure schwarzen Uniformen sehen,sehen wir rot.Es sind Naziuniformen,denkt daran, und Nazigesetze.Nach denen ihr tanzt.

    • Sie sollten sich schämen, auf dieses mutige Video so einen Kommentar abzugeben.

      • Da gibt es nichts zu schämen, denn es ist leider eine Tatsache,
        was umherrgottswillen schreibt.
        Leider hat es noch nicht alle Gehirne erreicht.
        Aber manche brauchen noch mehr Schmerz in diesem System.
        Es ist traurig, das alles mit ansehen zu müssen.

  7. SEI VORSICHTIG. ich hoffe das es mehr werden, auch bei der BW die eier u. eierstöcke in der hose

    haben.

    noch sitzt ihr daoben ihr feigen gestalten, vom feinde bezahlt dem volk zum spott, doch eins wird wieder

    GERECHTIGKEIT walten, dann richtet das volk, dann gnade euch gott.

    die wahrheit siegt.

  8. „Gedanken sind mächtiger als Waffen. Wir erlauben es unseren Bürgern nicht, Waffen zu führen – warum sollten wir es ihnen erlauben, selbständig zu denken?“ Josef Stalin bzw. heute jeder xbeliebige euvollhorst

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.