Ehemaliger Verteidigungsminister, der neue Mann beim Rüstungskonzern | 07. Juni 2017

Das Kartell-Recht soll illegalen Verstrickungen in der Wirtschaft vorbeugen. ✓ http://www.kla.tv/10619 Doch wer kontrolliert die Verstrickungen zwischen Wirtschaft und Politik? Wenn ein Ex-Verteidigungs- und der Ex-Bundesentwicklungsminister Spitzenpositionen in einem Rüstungskonzern bekleiden, scheint diese Frage berechtigt. Vor allem: Inwiefern haben diese Politiker zu Amtszeiten ihre Interessenskonflikte zwischen staatlichen und privatwirtschaftlichen Interessen gemeistert?

2 Comments

  1. Sieht er etwa glücklich aus?
    Wie könnte auch jemand je glücklich gewesen sein oder werden, der sich damit auch nur im Entferntesten befasst – und womöglich auch gutes Geld verdient -, Dinge zu schaffen, mit denen man Menschen töten kann und es auch unablässig getan wird!? – Welch eine „Geschäftsidee“ das doch mal gewesen ist und offensichtlich immer noch „verfeinert“ wird!

    Gefällt mir

  2. Wir haben gar keine Politiker, die sich für das Interesse des Volkes einsetzen.

    Die arbeiten, wie das leichte Gewerbe, nur für das Geld. Je mehr desto besser.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.