4 Kommentare zu “Gerhard Wisnewski: Tabuthema – Rassismus gegen Deutsche

  1. Übel, übel – aber mal nachgedacht und den Personalausweis hergenommen:

    Wenn es hier nur „Sachen“ gibt, wie jeder Richter bei jeder Verhandlung ausdrücklich klarstellt, dass es in der Sache X gegen Y ginge, wir also alle lediglich „juristische Personen“ sind, welcher Rasse gehören die denn an? Zum Beispiel eine Firma? Oder ein Verein? Oder eine Stiftung? Oder ein Tisch oder Stuhl?
    Und hat da das Völkerrecht überhaupt eine Relevanz? Kann es doch wohl gar nicht, oder?

    Bitte also nicht falsch verstehen! Ich bin ebenso maßlos entsetzt über diese bösartigen Auswüchse, die manche hier gegen das eigene Volk (und damit natürlich auch gegen sich selbst, seltsamerweise!) vorbringen – aber wenn man dieses Land oder Gebilde in der GANZHEIT betrachtet… Wir also alle juristisch zu „Sachen“ geworden sind… Dann ist das doch wohl gerade ein Indiz dafür und man müsste doch dann wohl damit beginnen, DEN EIGENEN STATUS ins rechte Lot zu bekommen!

  2. Ich kann die Gedankengänge vom Wisnewski und auch Michael Vogt voll uns ganz unterstützen!
    ich fürchte nur um ihr Leben und ihre Gesundheit wie beim Udo Ulfkotte. Solche Mahner und Wahrheitsverkündiger sind doch den Herrschern dieser Welt total verhasst.

    Kauft Gerhards Bücher! Zum einen unterstützt ihr dadurch die Wahrheitsbewegung und zum anderen ist es zum eigenen Nutzen. Wer weiß wie lange wir uns noch frei im Internet erkundigen bzw. frei Kommentare abgeben können. Die Axt ist schon an den Baum der freien Meinungsäuzßerung gelegt und ein paar Schläge haben schon stattgefunden.

    Dann ist es nützlich neben elektronischen Medien auch noch etwas in gedruckter Form zu haben.
    Mein neuester Erwerb „Das Titanic-Attentat“. Leider nur noch gebraucht zu haben, wie Wisnewski mir mitteilt, demnächst aber wieder neu aufgelegt, wenn er denn einen Verleger findet.

  3. Glückwusch,ihrSchlipsträger,langsam fällt der Groschen,habt aber lange gebraucht,vom :nein ,das werden die doch nicht,bis nein ,das können die doch nicht.Sie machen es seit 1939,und ab 1945 öffentlich,und jetzt beginnt der Holocaust gegen uns,wir sind die unerwünschte Rasse die weg muss,weil sie ja die „Kriegstreiber und Verbrecher“ sind.Das hat man solange in die Welt und uns in die Köpfe gepresst,bis wir selbst daran glauben und ihnen recht geben.Ja,an uns wird Völkermord ausgeübt,mit öffentlicher Duldung.Wir haben geschlafen,den Kopf immer nach unten gehalten,in den Sand gesteckt,nur nicht auffallen.Nach der „Wende“ haben sie die „Nazischau“ neu aufgelegt,um der Welt zu zeigen,da,seht,sie kommen schon wieder aus ihren Löchern gekrochen“Wehrsportgruppe Hoffman und ähnliche Vereine .Und unsere Deppen mit ihren Outfit haben dummstolz mitgemacht,mit Springerstiefeln drausen rumgetrampelt,von den Linken wohlwollend geduldet,in der Hoffnung,das ihre Rechnung aufgeht.Und sie ist aufgegangen,das eigene Volk wurde an ihre “ ruhmvolle Vergangenheit“ erinnert,stolz wurden die Kriegerdenkmäler poliert,alles gefördert mit dem Ziel,uns in der Welt wieder als ewig böse Deutsche auferstehen zu lassen.Damiti wurde unser Stolz total zerstört.Nur nicht als „Nazi“ an den öffentlichen Pranger gestellt zu werden.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.