3 Kommentare zu “Die Exkommunikation Alice Schwarzers

  1. Die Vulgäre Analyse ist ein überzeugter Zionist der euch nur aufhetzt, der nur aufstachelt. Warum wird der hier verlinkt?

    • Wo hast du denn diese Information? Für unmöglich würde ich sie nicht halten.
      Wer kann Auskunft geben?

  2. Sehr gut aufgedröselt, diese ganze „Szenerie“! Danke!

    Hier nun – nicht ganz zu dem vorgegebenen Thema passend – aber passend zur Gesamtsituation in diesem unserem Lande! Viel Vergnügen, Mädels, Frauen und „Männer“!

    Eine wohl sehr sinnige Geschichte aus einem nicht sehr großen Ort – in dem fast jeder den anderen kennt – in dieser mit Bereicherern überschwemmten Republik, die sich aber ganz sicher auch anderswo im Land nicht „nur auch“, sondern bereits mehrfach und bald hundert- oder tausendfach „abgespielt haben wird“!

    Folgendes:
    Ein ganz beflissener Gutmensch mit Frau und drei kleinen Kindern opfert seine Freizeit für die „Migranten“, fährt irgendwohin, sie zu holen, für sie oder mit ihnen etwas zu erledigen, lädt sie an Weihnachten und Ostern und auch einfach so ein, bei ihm zu Gast zu sein, bewirtet sie bestens, zusammen mit seiner Frau.
    Und die Jungs, drei, vier oder fünf, sind angetan von solcher Gastfreundschaft, nehmen natürlich gerne an, was ihnen dargeboten wird, von den bislang als fremden-feindlich gehaltenen Deutschen.

    Unter anderem die besondere Zuneigung der Gutmenschen-Frau zu einem der so Verschreckten, aus seiner so geliebten, zerbombten Heimat Vertriebenen, der seine Angehörigen dort ihrem Schicksal überlassen und sich zitternd oder weniger zitternd hierher geflüchtet hat! –

    Indem sie ihrem Gutmenschen-Mann eröffnet, sie werde jetzt sofort mit dem einen hübschen, sehr potenten braunen Jungen weiterziehen und ihn, also ihren trotteligen Mann, und die drei kleinen Kinder ganz einfach verlassen, weil sie ein viertes erwarte…!

    Gibt es ein Gast-Freund-L(ieder)lcheres-Land oder -Volk oder „-Pack“ als diese „Republik der Einwanderer“ und in ihr?

    Es mögen die wahren Freuden der Frauen und Mädels aufleben!
    Dann sind die so verstörten Jungs wahrlich zufriedengestellt!
    Und die von Sorros oder wem immer angestrebte und den Vasallen durchgezogenen Machenschaften zur Vermischung oder gar Ausrottung der Deutschen wird sich ganz rasch vollziehen!

    Denn offensichtlich haben doch recht viele, bislang auch als recht „bodenständig“ (oder -liegend?) geltenden Mädels, Frauen, Weiber nicht auf die Fahne, sondern sonstwohin geschrieben: „Auf geht’s!“

    Herrlich, solche Mit-Weiber zu haben, ihr Trottel von Männern, denen das nicht nur passiert, sondern das ihr in eurer verweiblichten Blödheit geradezu befördert, heraufbeschwört, ermöglicht!!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.