Ein Kommentar zu “Wahlen in Frankreich und Schleswig Holstein !

  1. Ich kann mir nicht helfen und ich kann es zur Zeit auch nicht beweisen: Ich vermute wie in so etlichen anderen Fällen (ich erinnere nur an die Wahl des Bundespräsidenten in Östereich) massiven Wahlbetrug. Im Vorfeld war ja schon bekannt geworden, daß Auslands-Franzosen „versehentlich“ jeweils zwei Wahlzettel zugesandt worden waren.
    Und der Gabriel äußerte sich auch vorher schon mit solch einer Gewißheit, daß man sich fragen kann: Wußte er schon wie der Hase läuft und der Hund gelenkt wird?

    https://www.contra-magazin.com/2017/04/wahlbetrug-leicht-gemacht-auslandsfranzosen-koennen-zwei-mal-abstimmen/

    Dann die „Wahlumfragen“, die auch gerne manipulativ eingesetzt werden, nicht immer, aber immer öfter. Hier in Deutschland ist das Forsa-Institut damit aufgefallen. Und diese Wahlumfragen ergeben dann für die nicht so erwünschte Partei negative Werte. Man weiß um die Psychologie vieler Menschen. Viele wollen nicht auf ein „totes Pferd“ setzen. Das ist schon Wahlbeeinflussung im Vorfeld, ebenso wie die einseitig ausgerichteten Medien, die an dem nicht erwünschten Kandidaten oder der nicht erwünschten Partei kein gutes Haar lassen.

    Ferner die elektronischen Möglichkeiten, wo dann sowie so keiner dahinter kommt wo der „Beschissfaktor“ eingebaut ist wie bei den manipulierten Klimadaten im Jahre 2010. Was mich auch stutzig macht, ist daß vorher ein „Kopf–an-Kopf-Rennen“ prognostiziert wurde, also annähernd 50/50, nun aber 33/66? Da ist doch was faul.

    Von allen wurde Macron favorisiert, auch von der Presse und den Medien, die ja eigentlich ausgewogen berichten sollten. Auch eine Art „Wahlfälschung“.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.