Evo Morales im RT-Interview: „Was gerade in Venezuela passiert, ist ein Staatsstreich“

Im Interview mit RT Deutsch spricht Evo Morales über die Rechte indigener Völker und den Zusammenhang von Krieg und Kapitalismus. Insbesondere kritisiert der bolivianische Präsident die Interventionspolitik der USA. Diese sei von Heuchelei getragen.
Im 21. Jahrhundert könne kein einzelnes Land die Welt dominieren. Herr der Welt können laut Morales nur die Völker sein. Die aktuellen Vorgänge in Venezuela bezeichnet er als Staatsstreich. Der Präsident äußert sich auch zum Konflikt um Nordkorea und der Frage atomarer Bewaffnung.
Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/

2 Comments

  1. Entschuldigung!

    Dieses Vorbringen passt wohl nicht ganz zum Thema, aber mein Anliegen ist sicher trotzdem sowohl vom Videohersteller, als auch von den Besuchern verständlich:

    Wie ernst schätzt ihr, liebe Mitmenschen,
    die momentane Lage in Deutschland wirklich ein?:

    Erstens: Überhaupt nicht ernst, alles geht seinen Gang, wer anderes sagt, treibt Angstmache!
    Zweitens: Brauchen sich die Urteile des BVerfG von 2009 und 2012 auf „Wahlen“ nicht auswirken?
    Drittens: Ist die bewusste Migrantenflutung von 2015 und seither „einfach unser Alltag“, was solls?
    Viertens: Seht ihr Gründe, sich auf eine „Verschlechterung der Lebensumstände“ einzustellen?
    Fünftens: Habt ihr das Gefühl, dass es notwendig ist, eine totale Änderung herbeizuschaffen?

    Dieser kleine Fragebogen, damit wir uns in uns selbst „finden“ und unser ohnehin kurzes Leben nicht mit unnötigem Kram und Ablenkung verplempern, uns durch Meinungen oder Ansichten anderer, die wir nicht teilen, unsere Zeit stehlen lassen usw. – und dann womöglich aber doch eine ganz dicke Überraschung erleben könnten, sei sie positiv oder negativ.

    Eine gewisse Gefaßtheit in der entsprechenden Richtung sollte allen guttun!

    Danke!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.