2 Kommentare zu “Totes Land – Deutschland

  1. Was sagt ihr? – „Totes Land, Deutschland“, sagt ihr?

    Wo lebt ihr denn oder wer seid ihr denn? Verräter? Unterwanderer? Angsthasen? Meinsungsverfälscher?

    Dieses Land tötet NIEMAND!

    So lange ein einziger DEUTSCHER lebt! – Ohne Schwert, ohne Panzer, ohne Gewehr, ohne Atombombe!

    Der LEBENDE und das LEBEN LIEBENDE Deutsche LEBT!

    Ihr, die ihr keinen Boden mehr unter den Füßten zu haben scheint, da ihr so zu reden imstande seid oder aufgebt, IHR SELBST ÜBERHAUPT SEIN ZU WOLLEN! Das müsst ihr wissen: Es wird nie anders sein, wo WAHRHEIT ist!

    Niemand hat uns anzuleiten, zu „führen“, zu befehlen! – IN UNS ist DAS, was NIEMAND auf dieser Welt und von diesen ARMSELIGEN MÖCHTEGERNEN UND BLUTSAUBERGN je zerstören kann:

    WILLE, EHRE und FAIRNESS! – Und das ist nichts anderes als DAS LEBEN!

    DAS SIND WIR! – Nicht „rechts“ oder „links“ oder „mittig“ oder ‚“buhlerisch“ um „Stimmen“ oder gedemütigt durch Vorteile, die man vielleicht mal angenommen hat – sondern LEBEND!

    Die FREIEN bleiben FREI! Weil sie nicht protegierbar sind, sondern allein der FREIE ATEM sie als Menschen erhält!

    Mögen das die „Gekauften“ mal kapieren! Dann sind sie auf der Stelle „kuriert“ und wir alle LEBEN!

    Danke!

    • Leben ist der unbedingte Wille, von seiner Umwelt besitz zu ergreifen, und sie (zusammen mit Gleichgesinnten) in seinem Sinne zu formen: Das unterscheidet (beispielsweise / bildhaft) den Löwenzahn , der sich durch den Straßen.Asphalt bricht eben von dem Kieselstein, der neben diesem – ungkleich härter und schwerer – am Ende doch nichts bewirkt

      Ob dies mit dem Schwerte (oder Panzer), einer List, einer stetigen Ausdauer erreicht wird, ist dabei eher nebensächlich.

      Freiheit ist der Kampf gegen diesen „Straßenbelag“, ausgebreitet (oder besser: ausgekotzt) von einem System, das nur am ganz schmalen Rande zum Übergang des Todes sowie des völligen Siechtums einen Platz hat.

      Und unentwegt das Leben in die Hölle katapultieren muß, weil es – aus sich heraus sowie auf sich allein gestellt – keinerlei eigene Energie erzeugen kann.

      Nur das ist eben auch das Schöne daran: Das System kann zwar nicht mit dem (echten / freiheitlichen) Geschöpf leben, dann leider aber eben auch nicht ohne dies.

      Das läßt sich auch an der so genannten aktuellen „Geopolitik“ super ablesen: Auf der ständigen Suche, irgend etwas (eine Nation / eine Ethnie (diesmal die Weißen) / eine Bewegung) anzugreifen, auszurotten, zu vereinnahmen, wälzt sich das Biest seit Jahrunderten unaufhörlich über den Globus.

      Leider hat es wohl in den letzten Jahren dann aber doch geschafft, den Großteil der Menscheit vollkommen die Sinne zu vernebeln, und sich gegen sich selbst (sowie Seinesgleichen) zu richten, sprich eine Welle der völligen (Selbst)-Verblödung los zutreten.

      Wer in dieser Situation dann auf „das Schwert“ verzichten will, muß sich am Ende nicht wundern, wenn es irgendein Idiot ergreift, um es ihm von hinten durch die Brust zu rammen – Der Verzicht auf die PFLICHT seines eigenen, mit allen Mitteln geforderten und unbedingten Selbsterhalt ist eben – im wahrsten Sinne des Wortes – auch eine TODsünde 🙂

      Denn selbst wenn Du dieses Schwert auch nicht führen willst – so steht es aber dann wenigstens Deinem Gegenüber nicht zu Verfügung!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.