Ein Kommentar zu “Als deutsches Volk wurden wir seit 70 Jahren betrogen, belogen und bestohlen!

  1. Versuch einer Erklärung,
    warum man sich „hier“ als Sklave so großartig fühlt:

    Unternehmer blicken nur auf ihren Erfolg! Die fragen nur, ob sie genug Aufträge haben, für die kommenden Monate, ob täglich die Kasse gestimmt hat und weiterhin stimmt, ob die Mitarbeiter fleißig genug sind, nicht krank, sondern volle Pulle „für das gemeinsame Ziel“ sich einsetzen!

    (Und die wiederum sind stolz darauf, in einem so erfolgreichen Unternehmen und für einen so cleveren Chef arbeiten zu können!)

    Da zählt bei den wenigsten Mittelständlern und Kleinunternehmern auch nur im mindesten ein Blick über den Tellerrand! – So wie es ist, so ist man „voll im Rennen um den Erfolg, auf den es einem doch einzig und alleine ankommt!“ – Sonst hätte man sich ja nicht selbständig gemacht!

    Dass da Steuern und Abgaben und Gebühren und sonstige Kosten „an den Staat“ zu zahlen sind, ist völlig klar und erscheint jedem absolut legitim!

    (Denn wie gesagt, über den Tellerrand guckt man nicht, man sieht nur sein Geschäft und den Staat, in dem es sich befindet! – Und was es da an Vorschriften und Zahlungsverpflichtungen gibt, „das ist halt so! Die da oben werden schon wissen, warum sie jetzt auch noch die Maut einführen müssen, usw.!“)

    Dann gibt es natürlich auch noch die „gehobenen Unternehmer“ – und die sind selbst POLITISCH TÄTIG! Vielleicht IHK-Orts- oder Parteivorsitzender, Stadt- oder Gemeinderat und mit ähnlichen Posten in ihrem Bereich „geadelt!“ Die stehen ständig in der Zeitung und somit in hohem Ansehen bei allen, selbst bei denen, die sie beneiden!

    Wenn man da nun ankommen will und rein sachlich vorträgt, was es mit diesem gesamten Konstrukt überhaupt auf sich hat – also veranlassen möchte, dass mal über den Tellerrand geguckt wird… – ja du liebe Zeit! Das ist doch geradezu „verbrecherisch“, erstens das Bestehende nicht nur anzuzweifeln, wie das ja viele am Stammtisch auch mal „runter machen“, sondern es auch noch fundiert darzulegen, was wirklich Sache ist…!

    Das heißt, man erdreistet sich, zu „verlangen“, über Alteingefahrenes wirklich ZU DENKEN!!!??? –

    Das ist wahrer Frevel! Denn das hat niemals hinterfragt zu werden!

    Schließlich geht es einem doch gut – und wem nicht, der ist selbst schuld, denn „man selbst“ ist doch auch „Made im Speck“ und schreibt das seiner Cleverness, Arbeitsfreude und eben dadurch entstandenem florierenden Geschäft zu!

    Da „werfe mal einer einen ersten Stein hinein“, in diese Idylle!

    Die zwar vollen Einsatz erfordert, aber nach „deutscher Sitte“ gilt eben: Ohne Fleiß kein Preis! Da seht man also offensichtlich weit über denen, die nicht so dastehen – und sagt ganz einfach: Selber schuld – ich habe es doch auch geschafft und zahle brav meine Steuern! Und zwar mit Freude, denn sonst könnte ich mich ja an keinem Gewinn erfreuen!

    Es sind also wahrlich schwere Hürden aufgebaut – von den „Sklaven“ höchst freudig selbst zum großen Teil! – Da hineinzugelangen und etwas aufzuzeigen, erfordert höchste „Diplomatie“ und erscheint in den meisten Fällen „eigentlich unmöglich!“

    Aber: Unmöglich ist nichts! Es gilt, „dran zu bleiben“, denn WAHRHEIT siegt letztlich immer!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.