Ein Kommentar zu “Trump bombt sich in Syrien selbst kaputt

  1. Erst einmal gute Besserung und Danke für den philosophischen Beitrag.

    Aus meiner Sicht hat die Kirche mit ihrem Gutmenschen-Verhalten den Armen in den südlichen Regionen geholfen sich zu entwickeln, nur das ganze ist Anfangs gelungen jedoch ist es ihnen später aus dem Ruder gelaufen, da die Bevölkerungs-Explosion diese Länder, in den sozialen und wirtschaftlichen Bereich , sowie die Natur in den Abgrund ziehen und das Trinkwasser verseuchen.

    Nur Völker die zivilisiert sind, können sich eine hohe Bevölkerungsdichte erlauben, da sie die Techniken nutzen müssen um ihr Umfeld im Takt zu halten, gelingt dies nicht, ist die Katastrophe vorprogrammiert.

    Zu Mister Trump kann ich nur hinzufügen, suchen sie sich andere Berater, wenn sie Frieden wollen.

    Im Umkehrschluss ist es natürlich hervorragend für die Kriegstreiber, so Syrien, Russland und die verbündeten Nachbar-Regionen zu provozieren. Vielleicht brauchen sie nur den Funken, der diese Region in Brand steckt und dieser soll dann als Kriegsgrund herhalten.

    So wie bei der Versenkung der Lusitana war, dann spielen die Hauptfackten wie es dazu kam, für die Medien keine Rolle mehr warum dieses Schiff völkerrechtlich zu Recht versenkt wurde und war deshalb ein legitimes militärisches Ziel gewesen. Tja und so fällt der Grund für den Kriegseintritt der VSA in den Mülleimer was bedeutet, das die VSA völkerrechtlich bestraft und von den Vereinten Nationen hätte ausgeschlossen und boykottiert werden müssen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.