2 Kommentare zu “Der Kritiker muss weg – Medien, Manipulation & Mord – Krieg Syrien Giftgas (E-Book in Info)

  1. Mal eine sarkastische Frage zur Einleitung Wo ist eigentlich der „angedrohte“ PUNKT???

    Und nur mal so am Rande: Wenn Du den Rahmen gesprengt hättest, tatscählich aus diesem Rahmen „gefallen“ wärst dann wäre dieses Video völlig überflüssig gewesen, denn:

    Du hättest Dich von den Medien einfach abgewendet, Dich mit diesen nicht eingelassen….

    und außerdem einfach Dein „Ding gemacht“ – PUNKT

    Denn hier ist eben der springende Punkt des Wahnsinns: Die Frage ist als nicht, wie groß oder klein mein Rahmen ist, auch nicht, ob es weitere Rahmen gibt (oder auch nicht) …..

    sondern einzig und allein ob ich in meinen (übrigens SELBST GEWÄHLTEN und eigenhändig verpassten) Rahmen einen hinreichenden Freiraum besitze, und diesen zu großen Teilen nach meinen Vorstellungen gestalten kann

    Als bildliches Beispiel sei dazu mal der Rahmen eines „Raumschiffes“ in die Luft gemalt: Gesetzt den Fall, ich als „Affe“ setze mich in diesen „Rahmen“, um zum Mond zu fliegen (zu fliehen), und knalle voll gegen die Wand…..

    …..dann kann ich ja nicht dem „Rahmen“ (sprich dem Raumschiff) die Schuld geben, oder????

    Und es wäre einfach idiotisch, jetzt zu behaupten, Du wärst (angeblich!!!) so gefährlich, das man Dich auf keinen Fall fliehen lassen wollte (wohl um die Befreiung des Universums zu verhindern??)
    🙂 🙂 🙂

    Oder anders formuliert: Hättest Du den totalen Durchblick gehabt, wärst Du nicht auf die „Sexfallen und Machenschaften der Medien“ hereingefallen, und hättest zudem auch gewußt – wie oben schon angedeutet – das sich die Menschen ihren Rahmen selbst auswählen, und vielleicht auch deshalb keinen Bock auf Deinen Rahmen haben, und das Wichtigste:

    DU HÄTTEST DIR EINFACH EINEN NEUEN RAHMEN GESUCHT in dem Du Dich wohlfühlst, mit dem Du zurecht kommst. Ende der Legende. Als mich beispielsweise die Medien zu verblöden und zu belügen versuchten……

    Da habe ich einfach die Kiste ausgemacht, und die Satelitenanlage abgebaut.

  2. Warum kommst du über fünf Minuten lang nicht zu einem erkennbaren Ansatz, etwas erklären zu wollen, was nach deiner Meinung andere nicht wissen, du aber offensichtlich hast?

    Und dann spielst du einen Film ein, – um einem die Zeit zu stehlen…? Das schaue ich mir nicht mehr an.

    Lieber Freund! Wenn du Menschenfreund bist, also für DIE, die dich NICHT bezahlen, dann sage klar und deutlich in wenigen Sätzen, welche hilfreiche Botschaft du hast.

    Wenn du hinterlistig schöne Worte schwafeln und die Zuhörer einlullen willst, weil man dich vielleicht dazu beauftragt hat und BEZAHLT, dann frage dein GEWISSEN, das auch du hast, ob du dich nun womögloich als Atheist oder sonstwas bezeichnen möchtest, was das dir bringt, wenn deine Auftraggeber nicht mehr sind und du auf dich allein gestellt bist!

    Für Geschwafle ist keine Zeit mehr!

    Wer es EHRLICH MIT DEN MENSCHE MEINT, kommt umgehend zur Sache, um allen zu helfen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.