5 Kommentare zu “Doku: Und die Wölfe beißen doch! Wolfsbisse zum Nulltarif | 15.02.2017

  1. Wir leben nun einmal in einer Zivilisation wo es schwierig ist, es jedem recht zu machen.

    Wenn die Wölfe heimisch werden sollen, so müssen sie von den Jagdpächtern auch im Zaum gehalten werden können, sonst lohnt sich die Pacht für die Jäger nicht mehr.

    Wenn ich mich in die Lage der Jäger, Schäfer und Viehzüchter versetze, so würde ich mich von dieser Politik verraten und verkauft fühlen.

    Also liebe Wolfsfreunde und Politiker, wenn ihr für etwas seit, so müsst ihr auch die finanzielle Verantwortung für die Schäden tragen, denn wir sind hier nicht im Pipilangsstrumpf-Land, Kindergarten oder Bundestag, wo alle herumschreien und keiner die Verantwortung trägt.

  2. Diese satanische Politik passt ja prima zu diesem auch vom „Club of Rome“ angestrebten Menschenbild vom „eldlen Wilden“ und ganze Landstriche die wieder zu Wildnis gemacht werden sollen, die dann für die verweichlichten und gechipten Sklaven unzugänglich sind. Deshalb werden auch immer mehr „Naturschutzgebiete“ und „Nationalparks“ ausgewiesen, die von jeglicher land- und forstwirtschaftlicher Nutzung ausgeschlosen sind. Wenn es dann ja nur noch 500 Mio. Menschen gibt, dann brachte man ja auch nicht mehr so viel Nutz- und Wohnflächen. Und das alles dient ja natürlich nur dem Tier- und dem Naturschutz. Ha, ha ha ha, da beißt mich doch der Wolf. Aber das ist natürlich nur wieder so eine dumme Verschwööööörungstheorie, nicht wahr?

  3. Es sind nun mal Raubtiere, da beißt die Maus kein Faden ab.
    Sie wieder in den europäischen Wäldern anzusiedeln war wieder ein Entschluss von einer Gruppe Menschen, die im Alleingang, mit der Zustimmung der Eliten, ohne Befragung des Volkes stattgefunden hat.

    Hier steht nun mal kein Nationalpark zur Verfügung, wie auf anderen Gebieten der Erde.

    Der Wolf läuft frei herum und die Viehwirtschaft betreiben, denen wird wieder einmal alle Bürde
    auferlegt.
    Die Tierschützer, die angeblich welche sein wollen, geben hier den Vorrang dem Wolf?
    Diese Wölfe haben das Recht andere Tiere zu zerfleischen? Irgendwie passt das nicht zusammen.

    Hier wird uns mächtig, wie auf allen Ebenen, wieder einmal etwas vorgegauckelt.
    Hat jemand den Wolf vermisst, als er nicht mehr in unseren Wäldern vorhanden war?
    Man schafft immer mehr Probleme, die vielleicht so gewollt sind?

    Die jenigen, die herumkrähen, dass es richtig ist den Wolf wieder anzusiedeln, ob derjenige noch in den Wald alleine geht? Der hat garantiert am meistens die Hose voll.
    An Kleinkinder möchte ich erst gar nicht denken.

  4. Hinter dem Ganzen steckt, wieder Beitrag es ja auch erkennen lässt, ein teuflischer Geist. Der Teufel, der auch als Engel des Lichts erscheint, oder sinnbildlich der Wolf im Schafspelz. Der Tierschutz in Form des Wolfsschutzes ohne Rücksicht auf den Schutz und das Leid der übrigen Tiere.

    Dasselbe Muster übe all. Unter „menschlichen“ Vorgaben die größte Unmenschlichkeit begehen, wie bei der aktuellen Flüchtlingskrise. Unter der Vorgabe, mit Impfungen der Gesundheit zu dienen, der Gesundheit massivst schaden usw., usw., usw.

    Da steckt ein teuflischer Geist dahinter, „Symphatie for the devel“ wie bei den Stones und Symphathie für seine Methoden.

    Auf diese Weise besser Menschen verschwinden lassen zu können, will ich zwar auch nicht ganz ausschließen, aber ich halte es für wahrscheinlicher, daß man die Unsicherheit weiter fördern will alles im Sinne „Ordo ab Chao“. Eigentlich empfinden wir in der Neuzeit einen Wald als einen Ort der Sicherheit und des Friedens. Früher war das anders, weil da Bär und Wolf hausten. Selbst in der Bibel wird für die Zukunft vorhergesagt „…und sie werden sicher in den Wäldern wohnen“. Aber diese Sicherheit will der Teufel und die ihm dienen den Menschen nehmen! Im Jugoslawienkrieg und vielen anderen Kriegen war es häufig so, daß dere Wald der letzte Rückzugsort um vor den Gewalttätigkeiten zu fliehen der Wald war. Da gab es dann noch relativen Schutz und Sicherheit. Aber wenn die Menschen, dort der Wolf erwartet, was dann?

    Es soll also dem Menschen auch noch der letzte Rückzugsort genommen werden.

  5. Diese Schwächlinge von heute beklagen sich wirklich über alles. Wölfe sind doch nur Level eins, nerven nur. Da reicht ein geschliffenes Eisenschwert schon aus, ein Feuerball wäre Verschwendung. Selbst einfache Jäger erledigen die lästigen Köter mit einem Langbogenschuss.
    Ausserdem sollte man sowieso Vegetarier werden, da heult man dem gerissenen Fleisch nicht nach.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s