2 Kommentare zu “Denkmal der Schande in Dresden – Monumente und Macht

  1. wir reden uns um Kopf und Kragen,genau wie 1938,da wurde palavert,endlos und das war so gewollt,wie jetz wieder.Inzwischen schaffen die schwarzen Akteure Tatsachen,und bald werden wir sie sehen und spüren.Wir hätten schon längst den Vorschlaghammer nehmen müssen,aber wir haben Angst und Hoffnung,das alles noch gut wird,unser Traumhaus nicht beschädigt wird,aber es wird,das könnt ihr glauben.Ihr seid gelähmt,aus Angst und Schuldgefühl,die jahrzentelange Schuldkeule hat euer Hirn zerrüttet,ihr könnt nicht mehr klar denken.Der Plan ist aufgegangen,genau wie der Plan zur Auflösung der DDR,das mit der Mangelwirtschaft euer Vertrauen zerstört hat.Nur kein solch Klopapier mehr,habt ihr gedacht,das schöne weiche Westpapier ist das richtige für meinen Ossiarsch.Und endlich Bananen und Jakobskaffee,soviel wir wollen.So leicht war es,und dann noch mal ein Pinselmanko und keine Bohrhämmer.Alles vergessen?Nun werdet ihr das schöne Wessizeug wieder los!!!!wird euch nichts nützen,weil kein Strom da ist.Was wollt ihr eigentlich?Das es so bleibt wie es früher war?Wo es noch gut war? wo euch die Parteien noch am Arsch geleckt haben? Das haben wir uns auch gewünscht,und es ist anders gekommen,für fast alle.

    • Lieber uhw!
      Bitte, lass‘ das doch mal!
      Deine Verbitterung mag ja echt und gut zu verstehen sein!
      Aber das Leben besteht nicht daraus, dem nachzutrauern, was einem einmal angetan worden ist, sondern aus jeder „Niederlage“ neu aufzustehen! – Und sie als „Lebenslehre“ ganz tief ins Innere zu platzieren, aber natürlich stets im Gedächnis zu behalten und gleiche eigene Fehler nicht mehr zu machen, falls irgend möglich! Und anderen zu helfen, dass ihnen solches nicht auch passieren muss, was man selbst ertragen musste! – Das ist Gemeinsamkeit, Hilfsbereitschaft, Zusammenhalt, LIEBE!

      Wir müssen nicht verstehen, was die wollen, die uns niedermachen und auslöschen möchten!
      Wir müssen verstehen, wie wir uns schützen, zur Wehr setzen und zu überlebeben!

      Denn immer noch gilt: „Das Bessere ist des Guten (in diesem Falle natürlich Schlechten) Feind – und ihm weit überlegen!“

      Nimm doch mal auch „neben den Kulissen“ etwas wahr! – Dann erkennst Du überdeutlich, dass sie absolut „fertig“ sind! „Fertig haben“, wie es Trappatoni so unvergleichlich sagte!

      Darum wollen sie uns aus der Reserve locken, damit wir Fehler machen! Denn mit dem, was wir bislang eben nur GEISTIG entgegensetzen, kennen sie sich absolut nicht aus, das verursichert sie, das möchten sie ändern, damit wir uns auf ihr niederes Niveau herabbegeben sollten, wo sie uns dann mit körperlicher und Waffengewalt niederknüppeln könnten, uns die Notstandsgesetze überstülpen – weil wir sie ja provoziert hätten, wie sie dann hämisch sagen könnten!

      Und genau dem gilt es mit LANGMUT entgegenzustehen!

      Sie selbst durch diese Friedfertigkeit zu reizen, bis es sie innerlich wohl zerreißt, weil sie uns nicht beikommen und selbst nicht mehr wissen, was sie tun sollen oder können!

      In der Ruhe liegt die Kraft! – Lass‘ uns also (äußerlich) ganz ruhig und damit „undurchschaubar“ sein!

      Im Inneren aber und was unser direktes Wohlergehen und heimisches Umfeld betriff, hellwach wie ein Tiger! – Und wehe, einer wagt sich an „unser Eingemachtes“! Dann hat er die gesamte Wucht der „Vergeltung von Hausfriedensbruch, also unserer Notwehr“ zu verspüren zu bekommen!

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s