3 Kommentare zu “Die lustige Hanffibel

  1. Die Menschen haben ja auch kein
    Endo-Kartoffelsystem
    Endo-Tomatensystem
    Endo-Nudelsystem
    … sondern eben ein Endo-Cannaboides (Nerven)-System

  2. Vielen Dank Stoffteddy, für deine Arbeit.

    Hanf ist und wird nicht nur das Lebensmittel Nummer eins werden, wenn z.B. die Klimaverhältnisse sich durch verminderte Sonnenaktivität und / oder großen Vulkanausbrüchen, so abkühlen, das die bisher angebauten GMO und normale Saatgüter, nicht standhalten und verderben werden.

    Hanf-Samen zeigte sich in den letzten Jahrhunderten als das Nahrungsmittel aus, das es ermöglichte mit wenig Nahrung durch zu kommen und wie es im Bericht auch erwähnt wurde vielseitig verwendbar ist.

    Als Medizin kann das gewonnene THC-Öl, die durch die moderne Landwirtschaft, Pharmaindustrie verursachten Krebs-Schäden heilen.

    Wenn sich die Menschheit auf unsere Vorfahren zurückbesinnt und den Weg der Nachhaltigkeit und Natürlichkeit wieder einläßt, kann es aus meiner Sicht einen Ausweg aus diesem Teufelskreis des Abzocken und Verdienen an Mensch und Natur geben.

    Es ist auch schön, wie die Fibel liebevoll und verständlich für Alt und Jung geschrieben wurde,
    nicht so wie die heutigen Fachbücher, die so lieblos, sachlich, nicht mitreisend, geschrieben geschweige denn gelehrt werden oder nur für gewisse akademische Kreise formuliert sind.

  3. Bester Beitrag des Tages – ,so einiges wurde damals in Fibelform gebracht („Tigerfibel“ z.B.).
    So einfach , klar , freundlich mit gar literarischen Anspruch geht Volksbildung .
    Es werden nochmal wieder bessere Zeiten kommen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.