2 Kommentare zu “Was wäre wenn unter uns Hybride existieren und die antiken Mythen wahr sind?

  1. Die Ausdrücke Ziegen-Ficker, Esel-Ficker, Hunde-Ficker und XYZ-Ficker, muß man historisch gesehen ernst nehmen, da dies bis in die heutige Zeit nicht obsolet ist.

    Aus der heutigen Genetik / Telegonie oder auch Rita-Gesetz, weis man, das durch die Erst-Besamung, die äußerlichen Merkmale des Besamers auf das Neugeborene und den Darauffolgenden, auch wenn sie nicht den selben Besamer haben, ähneln.

    Das ist keine Theorie, sondern ist allen Rassenzüchtern bekannt.

    Reinrassige Weibchen werden aus dem Zuchtprogramm aussortiert, wenn sie beim ersten Mal einen nicht Reinrassigen Besamer zugeführt wurden, weil dann alle darauf geworfene Welpen, nicht mehr die spezifischen Merkmale dieser Rasse besitzen und somit nicht für die Zucht geeignet sind.

    Wenn dann diese über ein Zuchtprogramm selektiert werden, könnten da neue Rassen entstehen, so wie es bei Hunden und anderen Haustieren und Nutztieren über Jahrhunderte durchgeführt wurde.

    Anderer Seits könnte ich mir auch vorstellen, das das Aufnehmen von Blut oder Embrionalen Zellen,
    die selben Erfolge erreicht werden oder sogar beides zusammen. Man braucht sich doch nur die satanischen Verhaltensweisen bestimmter Gruppen anzusehen, die dadurch auffallen, das sie alle kinderlos sind und sich ihres Verhaltens bewust sind, was daraus wird.

    Ja und dann kommen diese Wesen nicht nur in deren Verstand / Phantasie vor, sondern ähneln die des Zucht-Programmes. Oder warum gibt es gerade diese Maler, die sich dieser Art von Kunst voll und ganz hingeben? Und warum sehen diese auch, dann selbst sehr merkwürdig aus und besitzen Gesichtszüge die einem Fremd erscheinen?

    • Eine Frau wird demnach wesentlich durch durch den Mann bestimmt, dem sie sich als Jungfrau hingibt. Diese körperliche, seelische und geistige Vermischung hat bei der Vererbung zu Folge, dass Kinder aus einer Vereinigung mit dem zweiten Manne Keimanlagen des ersten Mannes, selbst wenn
      keine Empfängnis stattfand, übernehmen, denn schon der Samen wirkt durch bloße Aufnahme wesensverändert (Imprägnierung). Die Vergewaltigung einer Jungfrau durch einen aus einer anderen Rasse stammenden Mann zerstört somit deren Reinrassigkeit. Da sollt uns zu denken geben, warum bei uns so „flapsig“ mit Vergewaltigungen umgegangen wird. Eine Vergewaltigung ist Mord an potenziellen Kindern anderer Partnerschaften.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.