6 Kommentare zu “Merkel, Migranten, Fake News: Eva Herman im Interview mit CDU-Politiker Bosbach

  1. Meiner Meinung nach gehören Parteien und Religionen nicht zu einem gesunden Staatssystem.Ein Staatssystem sollte so aufgebaut sein, das Staatsbürger das Recht haben zu glauben und denken was sie wollen, das dies aber eine Sache ihres Privatlebens bleiben muß.Es darf keinesfalls die Möglichkeit bestehen staatlich die Glaubensrechte zu beschneiden oder sogar zu bestrafen.Parteien können meiner Meinung nach die Interessen eines Volkes nicht vertreten, da sie so aufgebaut sind, das zuerst ihre eigenen , also die Interessen der Parteien und ihre eigenen Ziele und Machterhalt vertreten und diesen auch dienen.Um wirklich eine Demokratie zu sein muß alles was eine gerechte Herrschaft des Volkes behindert oder sogar unmöglich macht einen Platzverweis erfahren oder gänzlich abgeschafft werden.

  2. Dieses Interview hätte ich an der Stelle der Wissenmanufraktur nicht mehr veröffentlich.
    Da musste ich sofort an das Zitat denken „In der Politik geschieht nichts durch Zufall. Wenn etwas geschah, kann man sich sicher sein, dass es so geplant war.“

  3. Blumige Worte, mitunter – aber offensichtlich aus „der Nagelschmiede“!

    Das verwirrt mehr oder zeigt mehr, dass es eher um Verwirrung geht, als um parlamentarische Gepflogenheiten.

    Part-ei bleibt Part-Ei. Und Eier könnten auch leicht mal „ein Geschmäcklein“ bekommen, wenn sie zu alt oder „unsachgemäß behandelt oder gehandhabt“ werden.

    Ein VOLK, das nicht als „Pack“ oder „SACHE“ o.ä. sich verhöhnt sehen will, interessiert nicht, welche GRUPPE sich besser gegen die andere durchsetzt(e), sondern

    wie ALLE GRUPPEN GEMEINSAM
    DIE BESTMÖGLICHE LÖSUNG
    FÜR DAS VOLK
    FINDEN UND EINBRINGEN!

    Und dazu hat es in über 70 Jahren wohl nie gereicht. Eine niederschmetternde Bilanz, wahrlich, wahrlich! Denn so schlecht wie seit 20 Jahren ging es den Menschen wohl weder in der BRD, noch in der DDR!

  4. Herr Bosbach: Was ist denn das für ein Satz: ich habe keine Angst vor Islamisierung, sondern vor der Entchristianisierung.
    Diesen Satz muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

    • So dummes, widersprüchliches, unqualifiziertes Zeug Reden die die ganze Zeit. Fällt den meisten nur nich auf weil die jeweilige Thematik nicht verstanden wurde oder wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.