16 Kommentare zu “Die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens ist möglich!

  1. Grundeinkommen ja, aber nicht bedingungslos! Natürlich nur für die, die nicht für sich selbst sorgen können. Einem Milionär muß man nicht noch ein Grundeinkommen hinterherwerfen. im Grunde genommen eine Vereinheitlichung jetzt schon bestehender Regelungen. Und lieber den Garten bearbeiten oder sonst einem Hobby nachgehen zwecks „Entfaltung der freien Persönlichkeit – und das auf Grundlage eines Grundeinkommens, das halte ich auch für Nonsens.

  2. Grundeinkommen grundsätzlich ja, aber nicht innerhalb dieses verzinsten Schuldgeldsystems und auf Deutschland und Deutsche beschränkt. Und davon sind wir leider noch weit entfernt.

  3. Wenn wir wieder selber in Eigenverantwortung gehen, werden wir auch ein anderes Bewusstsein entwickeln und dieses für die Gemeinschaft auch nutzen.
    Jeder wird sein Können und seine Erfahrungen einbringen, damit zunächst einmal eine neue Grundlage für alle geschaffen werden kann.
    Wir müssen uns von Zwängen verabschieden, denn Zwänge erzeugen wieder Druck und dann würden wir wieder auf das selbe Level zurückfallen, indem wir uns momentan befinden.
    Der Ausgangspunkt ist doch der, dass wir unser Leben wieder lebenswert machen wollen.
    Ein neues Fundament der Ernährung, der Heilmethoden, der Erziehung der Kinder, Hilfe untereinander,
    Können und Arbeit miteinander verbinden usw.
    Die Gemeinschaft wird das Eine und Andere verbinden und das auf allen Ebenen.

    Die Einführung eines bedingslosen Grundeinkommens schafft eine Grundlage, den Menschen wieder mehr Selbstbestimmung zu geben. Neues miteinander zu schaffen und nicht wieder korrupten Wirtschaftskartellen zu dienen, wird ein neues Lebensgefühl wecken und neuen Tatendrang hervorrufen.
    Wir sollten es jedem selber überlassen, ob er sich die Erziehung seiner Kinder widmen, einen Garten bearbeiten, Eltern unterstützen und pflegen oder andere nützliche Tätigkeiten verrichten möchte.
    Denn dieses sind ebenfalls alles wichtige Aspekte, die dann der Gemeinschaft wieder zu Gute kommt.
    Diskussionen über, na der eine oder andere könnte auf meine Kosten dann leben, sollten wir schnellstens aus unseren Köpfen verbannen, denn dann bleiben wir in diesem System weiterhin stecken.
    Leben in Verbindung mit Arbeit, sollte die Devise sein und nicht umgekehrt.
    Wer gesellschaftlich aktiv arbeitet, wird auch davon profitieren, aber dabei trotzdem Niemanden ins Abseits stellen, denn dann würden wir automatisch wieder Reibungen erzeugen, die negative Einflüsse auf die gesamte Gemeinschaft haben würden und das wollen wir doch gerade ändern.

    Das Ziel muss sein wieder mündige Menschen aus uns zu machen, die in Eigenverantwortung ihr Leben gestalten und ein Fundament mit in die Hand bekommen, um selbst über ihr Leben bestimmen zu können.
    Die positive Veränderung der Gesellschaft für alle, wird auch ein neues Bewusstsein entwickeln und uns zu freien und verantwortungsvollen Menschen machen, die im Einklang mit der Natur wieder friedlich zusammenleben werden, denn die Natur ist unsere Basis, die unser Leben erst möglich macht.

    Diese neue Herausforderung wird zugleich zu einer neuen positiven Bewusstseinsfindung führen, wo die Definition Glück, wieder einen neuen Stellenwert bekommen wird.

    • Sehr richtig!
      Wenngleich es nach heutigen Vorstellungen natürlich von vielen sicher gerne als „utopisch“ abgestempelt werden könnte!

      Aber mit „freierem Kopf“, so dass man nicht immer nur ans Überleben denken muss, wird sich auch die Phantasie und Lebensfreude und die Kreativität steigern, zu einem völlig neuen Bewusstsein führen und die Menschen schon dadurch ein gutes Stück buchstäblich „gesunden“ lassen!

      Wenn wirklich der „Jahresetat“ von ca. 350 Mrd. nur rund ein Zehntel vom wirklichen Gesamtaufkommen unserer Wirtschaft ist, wenn also diese 90% in dunklen Kanälen seit Jahrzehnten verschwinden, dann sei es doch durchaus „einer Million Faulenzern“ gegönnt, sich mal eine Auszeit zu nehmen! Und niemand und nichts wird darunter leiden!

      Wenn nämlich ein wahrer Ruck durch dieses Land und seine ehrlichen Menschen gehen wird, dann kann das vor sich selbst schon keiner verantworten, „faul“ sein zu wollen, oder das Gefühl selbst haben zu müssen „anderen auf der Tasche zu liegen“! Dann wird wieder in die Hände gespuckt…!

      Und es wird Geld genug da sein, die Schulen, die Straßen, die Brücken zu sanieren und viele andere Dinge mehr, die jetzt im argen liegen! Den Menschen für ihre Lebensleistung eine angemessene Rente zu zahlen und sie damit direkt zu WÜRDIGEN! Statt sie derzeit mit Füßen zu treten und jeden Dahergelaufenen unvergleichlich besser zu stellen!

      • Das Geld oder der Besitz ist heute fast nur noch zum befriedigen des kranken Egos.Warum sind wir Deutschen denn nie bereit,eine Schuluniform zu tragen?Wir plärren gleich los,das wäre Gleichmacherei und Kommunismus.Nein,wir ertragen es einfach nicht,gleich wie andere auszusehen,für uns ist kleidung immer ein Statussymbol.Wir sind noch meilenweit weg von einer geistigen Reife.Mit und können die ,die das wissen ein leichtes spiel treiben,weil wir es brauchen ,müssen wir ackern,damit wir auffallen.Wir sind die bunten Papageien,die alles ohne zu überlegen ,nachmachen oder nachplappern,kein Wunder ,das die Ne… über uns nur lächeln. Für uns wäre es die größte strafe,wenn es nur eine Handymarke gäbe.Wir würden es mit Klebeband ankleben,damit es anders aussieht als das des Kumpels.Wir sind krankhafte Egomanen,und da erwisch ich mich immer noch rechtzeitig,um nicht mitzumachen.Da giebt es einen Vogel,den Laubenvogel,der schleppt alles ran um nicht wie sein Nachbar dazustehn,so ähnlich geht es uns.

  4. Das ist absoluter Bullshit! Weil so die Menschen von der einen in einer anderen Abhängigkeit geführt wird und das eigentliche Problem (Monetäre Schuldgeldsystem samt mit ihren Familien komplett abschaffen!) so nie angefasst wird! Das heißt: das die Diejenigen denen wir dieses Globale Menschen verachtende System zu verdanken haben dieses so immer noch kontrollieren und somit noch am Hebel sitzen! TOLL! Die Wirklichen Probleme werden so nie gelöst und somit bleibt die Menschheit immer noch versklavt! Vergisst diesen Mist! Wir brauchen ein „Ground Zero“ für dieses Drecks-System! Das ist die Wahrheit!

    Gehabt Euch….WIR!…die aus Fleische,Haut & Blute beseelte Männer, Frauen von Leuten!

    • @ Wassermann2011,

      richtig – es wäre wieder eine neue Abhängigkeit. Und die brauchen wir nicht. WIR nicht – aber DIE!!!

      Deshalb sollte sich mal mit der Idee für ein neues Geldsystem von Peter Haisenko beschäftigt werden:

      Wer mitreden will, muss es gelesen haben!

      In einer Welt, in der alles käuflich ist – vom Mörder über Medien bis zu Abgeordneten –, ist echte Demokratie unmöglich. Wer Demokratie will, muss als wichtigste Voraussetzung ein Finanz- und Wirtschaftssystem fordern, das die Macht des Kapitals bricht, der „wundersamen Geldvermehrung“ durch Zins und Zinseszins ein Ende setzt und das Bestechung und Korruption weitgehend unmöglich macht. Die Humane Marktwirtschaft wird das leisten, und nicht nur das. Sie wird den Menschen Freiheit schenken in bisher nicht gekanntem Ausmaß; ein Leben frei von Lohnsteuer und Inflation und damit eine zuverlässig planbare Zukunft. Um das zu erreichen bedarf es keiner blutigen Revolution, sondern lediglich der Rückbesinnung auf die Grundsätze des Humanismus’ – und deren konsequente Umsetzung.

      Das Buch heißt: Die Humane Marktwirtschaft. in diesem Video von KenFM wird es erklärt: https : // www . youtube.com/watch?v=t3c7dzezapA

      http://www.anderweltonline.com/autoren/haisenko-peter/

      • Hallo, Lynn!

        Prima! – Es sollte hier analog zu „wer heilt hat recht“ in der Gesundheit, für das Leben in unserem geschundenen Land gelten: Was hilft ist richtig und erwünscht!

        Also, her damit! Knapp und präzise dargelegt, WIE ES GEHEN KÖNNTE, so dass jeder hier sofort ein Bild davon hat und mitdenken, vielleicht Fragen stellen oder sich sonstwie weiter schlau machen und seinerseits einen Beitrag leisten kann!

        Es ist gut gemeint, immer mit den Vorschlägen, diese und jene Bücher zu lesen! Aber es hält unnötig auf, denn es ist ja nicht nur ein Thema und ein Buch, sondern es fächert sich derart auf, dass die meisten nicht nur die Lust verlieren, sondern gar nicht in der Lage sind, sich per Bücher zu informieren – um dann ja erst auf dem Stand zu sein, den Du doch schon hast, wenn Du es gelesen hast!

        Gib es kurz und knapp wieder – und wir haben alle was davon und die Sache erweitert sich bei den Menschen und verfestigt sich im Wissen bei jedem Einzelnen!

        Danke!

  5. Bei uns Deutschen wird genau hingeguckt,ob nicht doch noch ein Scheinchein zwischen den A..Backen steckt,die Asylforderer brauchen nur rumzustottern,heisse Allah Muhamed und schon läuft die Zuwendung.Auf der nächsten Stelle ist er Muhamed Allah ,das gleiche.Ohne je eine Leistung erbracht zu haben.Bei uns sind Faulenzer die Ausnahme,bei den anderen ist es die Regel(Eh,ich komm doch nicht zum arbeiten nach Deutschland).ausserdem habe ich 3 Frauen und 18 Kinder,da kann ich garnicht arbeiten.Wir haben viele Jahre hart gearbeitet,und können von der Rente kaum „leben“ Das ist die Realität,keine Hetze.

  6. Am besten scheint ja der Bundesbürger beim GELD ansprechbar und „zugänglich“ zu sein. Jedenfalls sollte man über diese Schiene mehr und mehr versuchen, die Menschen für die wahren Zustände in diesem Land zu interessieren.

    Und da müsste doch – für den „scharf rechnenden“ Deutschen – das Thema STEUERAUFKOMMEN im Vergleich zum JAHRESETAT der Firma von rund 350 Mrd. Euro ein „Hebel“ sein, ihn mal wirklich zu interessieren, wenn nicht sogar sofort „heiß“ zu machen, wegen der von ihm mit-erarbeiteten und wie auch immer verpulverten Gelder!

    Wenn diese 350 Mrd. wirklich nur rund ein Zehntel sind, dann wird fast jeder aufhorchen, der sich quält und mit zwei Jobs über die Runden zu kommen versucht!

    Kann man also schlüssige Zahlen vorlegen und somit allein schon an diesem Thema – zumindest für einen Einstieg in ein Gespräch – die Menschen konkret ansprechen? So dass das also jeder selbst nachvollziehen, recherchieren kann!?

    Konkret gefragt: Steht das irgendwo im Internet oder bei der BRD oder sonstwo? So dass man nichts „behauptet“, sondern lediglich ganz neutral aufzeigt!

    Denn beim Geld hört dann doch zumeist die Freundschaft auf – und wenn es so krass ist, was einer da zu hören bekommt, dann wird er sich mal hinsetzen und nachsehen, sich informieren und AUFWACHEN!

    Die Zeit drängt, wie wir ja alle wissen, und es muss ganz rasch „die kritische Masse“ erreicht werden, um dem, was hier getrieben wird, in unserem Lande, umgehend ein Ende zu setzen!

  7. Muslimin beim Bäcker:“Ist das Halal ?“ Bäcker:“Nö, dit isn Brötchen“

  8. In dieser Sache „Bedingungsloses Grundeinkommen“bin ich mir noch unschlüssig. Grundsätzlich sollte gelten: Ohne Leistung keine Gegenleistung. Auf der anderen Seite ist es ja so, daß auch nach den geltenden Gesetzen, ein gewisse Grundversorgung sichergestellt werden soll. Deswegen ja Arbeitslosengeld, Sozialhilfe, Hartz IV, Renten, Mindestlohn, Grundsicherung.

    Wenn man nun alles zusammenfasst und daraus ein „Bedingungsloses Grundeinkommen“ macht, natürlich nur für die, die für Deutschland auch eine Lebensleistung erbracht haben, dann ändert sich im Prinzip nichts, aber die Demütiungen, die man z.B. Hartz-IV-Empfängern zumutet hätten ein Ende und man könnte auch viel Verwaltungsaufwand einsparen. Das müßte man mal durchrechnen, ob ein Bedingungsloses Grundeinkommen nicht so gar Summa-Summarum billiger für die Allgemeinheit würde. Natürlich müßte man auch hier Sperren für offensichtlichen Mißbrauch einbauen, denn „…wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen….“, sagt schon der Apostel Paulus in der Bibel und das galt damals wie heute sogar für Christen.

    Für einen normalen gesunden Menschen sollte eigentlich gelten, daß er nicht nur arbeitet und arbeiten will, damit er Geld zum Lebensunterhalt hat, sondern weil es ihm auch Lebenserfüllung und Abwechlung bietet, anstatt den ganzen Tag auf dem Sofa zu liegen und an die Decke oder auf den Fernseher zu starren. Es müßte mal abgeschätzt und geprüft werden, ob solch ein bedingungsloses Grundeinkommen wirklich die Folge hätte, daß viele dann einfach nicht mehr arbeiten wollen. Es hängt sicher auch davon ab, daß man für seine Arbeitsleistung auch einen angemessenen Lohn bekommt, der natürlich höher sein sollte als die Grundsicherung.

    • Ohne Leistung kein Geld?Wie willst du denn die vielen höchstbezahlten Manager und Banker einstufen?Nach ihrer Leistung?Dann müssten die ja noch Gld mitbringen,und die sogenannten „Regierungsbeamten und Sekretäre und all das Gerassel“,wie soll das denn gehen?Eure Tochter als Verwaltungsangestellte,was hat die bis jetzt schon alles verbockt?Redet ihr nicht gern drüber,jeder hat eine zweite Chance verdient.Wir wissen garnicht,was die sich die ganzen Jahre genommen haben,man kann es nur ahnen,wenn ein Diktatur in „Rente“ geht,was er da in der Schweiz liegen hat.Und die ganzen „Geschäftsleute“die uns kleine Leute bescheissen,wenn sie uns etwas „verkaufen“,mit 200% Gewinnspanne.Nein,es dürfte keiner mehr solch exorbitante „Gehälter“ bekommen!!!!!,alles muss auf den Prüfstein.Ja,wer soll denn das prüfen,wo doch die Prüfer genau so korrupt sind.Nein ,es muss alles zum Teufel gehen und wenn es mich mit erwischt,hab ich Pech gehabt,nehm aber noch ein paar Ganoven mit.Es ist kaum noch einer unschuldig,zumal ja in der Marktwirtschaft das zum Einmaleins gehörte,das gegenseitige Bescheissen und ausnehmen.wieviel Prozent kann ich verdienen,das war für euch Wessis doch das Wichtigste,nun habt ihr die ganze Welt ausgenommen und betrogen,nun kommen sie hierher und holen es sich wieder,es ist immer ein Ausgleich auf der materiellen Wlt,das müsst ihr doch wissen.

    • Dein letzter Satz ist der Wichtigste.Natürlich sollte jeder für seine Arbeit genug bekommen ,um vernünftig leben zu können.Das ist schon lange nicht mehr üblich,bei euch war:“Jedem das Seine und mir das Meiste“doch an der Tagesordnung.Natürlich giebt es viele,die ohne Mühe gut leben wollen,warum kommen sonst die „Flüchtlinge“ nach Deutschland,weil das bekannt ist.Sie gehen nicht nach Ungarn oder Neuseeland,weil sie wissen,das sie dort nichts geschenkt bekommen.Nur wir ewigen Nazis sind bedammt,ewig Buße zu tun und allen freundlich zu sein.der reiche Wessi ist auch freundlich und spendet Israel,bekommt es aber von der Steuer zurück.Nur wir kleines dummes volk werden von „Hilfsorganisationen“ ausgenommen.

  9. für die Fremdherrschaftsgesteuerten Wirtschaftsmigranten-Ausländer hier auch oder nur für die Deutschen?!

    in diesem noch kaputten Zins-Schuld-Geldsystem, wo die Fremdherrschaft das Sagen hat und nicht die deutsche Bevölkerung …wird es schwer

    aber nicht unmöglich!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.