9 Kommentare zu “Flache Erde Spezial

  1. WIe kann man über die Bewegung der Sterne reden ohne die Sterne selber anzusehen ? Wenn das Sonnen wären, müssten sie so hell wie unsere Sonne am Himmel strahlen, der ganze Himmel wäre ein grelles Licht. Wenn es im All eine Licht absorbierende Kraft gäbe, dürften die Sterne überhaupt nicht zu sehen sein. Also: Was auch immer es ist, es ist nicht das, was man uns erzählt, und die das erzählen, wissen das !

  2. Toll, wieviel Akribie und Herzblut in dieses Thema investiert wird!

    Aber es wird doch noch sehr lange oder immer bei dem herrlichen Wort bleiben (müssen):
    „…denn meine Gedanken sind nicht eure Gedanken und meine Wege sind nicht eure Wege!“

    Vorschlag – nein, dringende Bitte:

    Könnte man vielleicht auch mal, anstelle der hypothetischen Erörterungen zur Erde, sich auf unser Land „hin-zoomen“ und dort in etwa das Gleiche versuchen zu tun?

    Also:
    Die BRD einerseits (1949 als Besatzungskonstrukt installiert, 1990 als solches aufgelöst)
    und
    Deutschland (Germany, lt. UNO-Eintrag) seit 1990 von den Alliierten freigegeben

    jeweils als ihr „SEIN“ oder „NICHTSEIN“ analysieren, mit Fakten belegen und Perspektiven für die Zukunft unseres Landes daraus ERSTEHEN LASSEN!

    Danke! Denn die Zeit drängt und es bedarf ganz offensichtlich noch einiger Klärung bei sehr vielen!

  3. Im besten Fall ist sie „hohl“ – genauso wie das Gequatsche und ebenso wie der uns als gute Politik verkaufte Irrsinn. Es sind alles nur Programme – aber hier kann man ja alles erzählen.
    Nur die Natur , wo unberührt , gibt noch eine Wahrnehmung von Realität , Harmonie und Schönheit egal auf welcher Oberfläche.

  4. Ich habe zur Zeit andere Probleme,und zwar,wie bekommen wir die „Asylforder “ dahin,wo sie hergekommen sind.Denn es sind keine „Syrer“,und auch keine „Flüchtlinge“,sie haben anderes im sinn,und wenn wir immer in die höhe schauen und die drehenden Sterne beobachten,sehen wir das Messer zu spät,was uns den Kopf von den Schultern trennt,und dann ist eh alles zu spät,also kommt runter und zur wichtigeren Sachen.Denke,es ist eh schon zu spät,dafür haben Jo Konrad und Hörstel und die AfD gesorgt.

  5. Auf jeden Fall ist es mal gut, dass er sich damit öffentlich auseinander gesetzt hat. Klingt ja auch alles schlüssig, nur meine Frage besteht immer noch, wie kann es sein das die Sterne im Kreis wandern und man es filmen kann obwohl man sich ja von diesem Punkt aus wegbewegt und man sie nach einer gewissen Zeit nicht mehr sehen dürfte. Zumindestens müsste sich der Punkt verändern von wo man aus die Sterne filmt und somit müsste man die Kamera nachjustieren. Und was mich auch stutzig macht die Atmosphäre hat 1 Bar Druck das Vakuum im Weltall müsste durch den Druckausgleich die Luft sofort entziehen und wenn man dann mit der Gravitation das begründet, wieso ist dann der Mond so viel stärker als das Vakuum, denn er kann ja das Wasser angeblich anziehen. Die Gravitation der Erde ist so stark, dass sie das Wasser an sich bindet, aber gleichzeitig gibt es einen kleinen Himmelskörper 400000 Kilometer entfernt, der diese Gravitation der Erde überwindet und das Wasser anzieht. Und auch Flüsse die über 6000 Kilometer fließen müssten irgendwann mal die Biegung hoch fließen um ins Meer zu kommen, denn kein Gebirge ist höher als die Biegung auf dieser enormen Strecke. Zum Beispiel Basel liegt 260 Meter über NN der Rhein ist von dort ca 900 Kilometer lang bevor er in die Nordsee mündet, er müsste also laut dem Earth Curve Calculator eine Biegung von über 50 Kilometer Höhe überwinden und wenn es nur 5 Kilometer wären, wie soll Wasser in die „Höhe“ fließen, da wir ja noch eine Gravitation haben. Irgendwie befriedigt mich weder die flache noch die Kugelerde, beides macht irgendwie keinen Sinn.

    • Lieber Neuer2Much
      Da gebe ich Dir ganz Recht! Das sind alles Hinweise, daß mit der offiziellen Gravitationstheorie was nicht stimmen kann! Das Weltall ist ebend nicht leer, sondern vom „Ather“ erfüllt. Es ist also keine kristallinie Kuppel über der Erde erforderlich, wie die Flath-Earther sich das vorstellen, sondern die Atmosphäre wird auf andere Weise an die Erde gebunden.

      Die „Gravitation“ ist ganz was anderes und wirkt ganz anders, als man uns weis machen will. Sie ist keine ziehende, sondern eine drückende Kraft. Und diese drückende Kraft drückt die Atmosphäre auf die Erde. Damit erklärt sich dann auch, warum bei der Tide auf der dem Mond gegenüberliegenden Erdseite ebenso ein Wellenberg entsteht wie auf der dem Mond zugewandten Seite.

      Nur mal unter
      http://www.hansschauer.de/html/dir6/ch05s04.html
      Pushing Gravitation nach Le Sage

  6. hallo jo,

    du sprichst mir aus dem herzen

    auch dieses thema ist ABLENKUNG, sehr viele fallen drauf rein, alles ist lug, und betrug. die erde dreht

    sich, ich wohne auch auf dem land, und kann es beobachten, wie die sterne wandern.

    unser schöpfer hat alles so gemacht, das man es klären kann, und es wird sich aufklären.

    die wahrheit und das licht siegt.

  7. Lieber Jo Conrad,

    im allgemeinenkann ich Dir zustimmen! Bis auf den Punkt, daß die Erde sich um sich selbst und dann noch um die Sonne dreht. Da glaube ich haben die neuzeitlichen Geozentriker und auch die Flache-Erde-Vertreter – die sich meistens deren Erkenntnis zu eigen machen – durchaus nachvollziehbare Gründe, warum dem nicht so ist! Auch daß es Satelliten oder geostationäre Satelliten gibt, setzt nicht zwingend eine sich drehende Erde (Fliehkräfte, Gravitation im Gleichgewicht) voraus. Im geozentrischen Erd-Kugel-Weltbild wird dasselbe auf andere Weise bewirkt. Da tritt an Stelle der sich drehenden Erde meisitens das sich drehende (erheblich kleinere) All und das mit der Gravitation wird auch längst noch nicht tiefgründig verstanden und mag ganz anders funktionieren. Es gibt Hinweise, daß da ganz andere Abläufe sind und andere Kräfte wirken. Nur mal elektrisches Universum googeln und sich mit dem „Äther“ beschäftigen. Es ist keineswegs bewiesen, daß es den nicht gibt. Genau das Gegenteil ist der Fall, daß es diesen Äther gibt, ist durch Experimente bewiesen und auch logisch nachvollziehbar.

    Dieses heliozentrische Weltbild ist in Wirklichkeit ein gespiegeltes geozentrisches Weltbild. Und deswegen fällt dieser Irrtum auch kaum auf! Nur mal Dr. Sungenies, Dr. Gerardus Bouw, Malcolm Bowden oder Fixedearth.com googlen. Dort erfährt man Näheres. Und auch in Kommentaren auf dieser Web-Siete habeich schon in Kommentaren Vieles daraus veröffentlicht. Am wahrscheinlichsten ist aufgrund von Beobachtungen das geozentrische Weltbild nach Tycho Brahe.
    Danach drehen sich die Planeten um die Sonne und die Sonne wiederum mit den Planeten (wobei die Erde dann kein Planet ist) um die still annähernd im Mitttelpunkt des Alls befinfliche Erde.

    Gallileo und Kopernikus waren leider doch im Irrtum!

  8. Lieber Joe ,ich habe schnell abgeschaltet. Wichtig. Flightradar sind Verbrecher im Hintergrund . Mehr sage ich dazu nicht an dieser Stelle. Es sind meine Erfahrungen mit denen. Versuch doch mal ein en Flugnach Norden zu verfolgen bzw. nach Süden. Versuch es einfach. Ach ja und bitte keine Fragen stellen, sonst kann das schnell ins Auge gehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.