13 Kommentare zu “Plötzlicher Tod: Woran starb Udo Ulfkotte?

  1. Ja, da hat der gute Gerhard wieder einmal Recht. Es ist nicht so sehr wichtig, ob irgendwelche Dunkelhüte mit einer Herzinfarktpistole oder mit einem schmackhaften GiftCocktail beim Udo erschienen sind und dafür sorgten, daß er eben seinen 57. nicht mehr erleben durfte. Sondern, es haben in der Tat genug Systemlinge den wertvollen Udo in den Tod getrieben und somit auf ihrem Gewissen. Aber das haben diese blinden Kriecher doch schon längst bei sich tot geschlagen. Solche Typen lieben ja die Finsternis mehr als das Licht!

    Ich bin auch entsetzt!
    Ich schätze diesen Udo auch sehr, seine Arbeit, seinen Fleiß, seine Korrektheit, seinen Mut und was man noch so alles an Gutem über ihn erwähnen könnte und müßte! Ich kann mich auch nur abwenden von diesem widerlichen respektlosen Geschmiere von blinden Linken und bösen Gutmenschen. Es ist nur so ekelhaft so etwas lesen zu müssen.
    Auch mein Mitgefühl ist bei seiner Familie und all seinen Lieben. Er war ein wirklich wertvoller Mensch, der Verlust ist unermesslich!

    Doch diese Floskel „Ruhe in Frieden“ ist auch so etwas seltsames! GOTTES WORT ist dahingehend unmissverständlich: Kein Frieden den Gesetzlosen (und gemeint ist das Gesetz des EWIGEN!) – und Frieden hat man nur hier und nach der Todesmauer, wenn man zu Lebzeiten den HERRN JESUS CHRISTUS in sein Herz und Leben aufgenommen hat. Das vermag ich nun beim Udo nicht beurteilen zu können, denn ich bin ihm nie persönlich begegnet, so daß ich ihn hätte fragen können: Wie stehst du zu GOTTES Gnadenangebot in JESUS CHRISTUS.
    Ich weiß, gerade hier bei so einigen Kommentatoren kann man über irgendwas spirituelles und etwas göttlichen philosophieren und diskutieren. Doch beim HÖCHSTEN aller Namen scheiden sich halt nach wie vor die Geister. Und das wird sich bis zum „jüngsten Tag“ auch nicht ändern.
    Schade, sehr tragisch für alle, welche die wichtigste BOTSCHAFT für uns Menschen außer 8 lassen. Bitte lest im Neuen Testament, bitte lest die Psalmen, bitte nehmt den HERRN JESUS CHRISTUS ernst und in euer Leben auf!

    gelobt sei unser aller SCHÖPFER.

    • Lieber Johannes,

      Du schneidest eine theologische Frage an. Ich glaube an Gott, Christus und die Bibel und habe Jesus Christus als meinen Herrn angenommen. ich bin aber nicht bereit und m.E. auch nicht berechtigt darüber zu urteilen, wen Christus dereinst anerkennen wird.

      Ich meine, daß uns die Heilige Schrift zeigt, daß dies mehr als diejenigen sein werden, die in unserer Weltperiode Jesus Christus als ihren Herrn angenommen haben. Das wird m.E. in einem der Gleichnisse Jesu Christi angesprochen, wenn dort die Regel aufgestellt wird „…..was ihr den geringsten meiner Brüder angetan habt, habt ihr mir getan….“ Daraus lese ich ab, daß neben denen die „Brüder Christi sind“ auch diejenigen Rettung erfahren werden, die eine positive Grundhaltung zu den Brüdern Christi hatten. Natürlich wird endgültig betrachtet, niemand gerettet werden, der nicht Jesus Christus anerkennt „…ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“. Glauben an Jesus Christus ist die Grundvoraussetzung für Rettung, und sei es, daß diese Personen erst bei der Wiederkunft Christi Jesus als ihren Herrn annehmen. Das sind auf jeden Fall Menschen, die nach Wahrheit und Gerechtigkeit dürsten (siehe Psalm 37 und Matthäus Kapitel 5 „Bergpredigt“). Und dazu zähle ich auf jeden Fall Udo Ulfkotte, wobei das letzte Urteil natürlich bei Christus liegt.

      In dieser Weltperiode, die unter dem Herrscher der Finsternis steht, lagen oft Bedingungen vor, unter denen die Menschen die Wahrheit nicht oder nicht ganz erfahren konnten. Deshalb hat unser Schöpfer noch 1000 Jahre anberaumt, wo die Menschen unter besseren Bedingungen nach der Auferstehung Gott und die Wahrheit kennen lernen können. Dann wird die Erkenntnis Gottes auf der ganzen Erde überströmend sein (Bibelbuch Daniel Kapitel 12,3-4) und der Teufel nicht mehr eine Decke drüber halten. Und die Auferstehenden bzw. diejenigen, die den Krieg Gottes überleben (Harmagedon) werden nach den Dingen gerichtet, wie sie dann handeln. Das ist meine Überzeugung, auch wenn viele Christen das anders sehen.

      Und so sehe ich Udo Ulfkotte auf jeden Fall im Reich Gottes, welches dereinst vollends seine Herrschaft auf und über diese Erde errichten wird. Unabhängig davon, wie sein Verhältnis zu Jesus Christus in dieser Zeitperiode war.

      • Mein lieber Wahrheits – Liebhaber,

        ich danke dir sehr herzlich für deine Reaktion, wo ich vom Grunde her nichts zu kritisieren habe. Es liegt mir auf jeden Fall sehr fern, über den guten Udo den Zaunspfahl zu brechen. Das steht mir nicht zu – und wie bereits erwähnt – habe ich mich ja nie mit ihm unterhalten können! Bedenken sollten wir jedoch die Aussage des HERRN, als ER dereinst sagte: „Niemand ist gut – außer GOTT“. Das ist ein – für viele Menschen sicherlich – zu hartes Wort. Aber es ist ein WORT GOTTES.
        Der HERR JESUS CHRISTUS als Richter wird alles und jeden in Gerechtigkeit richten – DAS bleibt eine unumstößliche Tatsache. Deine Gedanken oder Vermutungen sind auf jeden Fall nicht so sehr abwegig und ich finde sie sehr interessant, zumal sie mit den meinen fast deckungsgleich sind.
        Wenn du magst, können wir uns ja außerhalb dieses Forums ein wenig schreiben. Aber nur, wenn DU magst.
        Johannes.28@gmx.de
        HEIL und Segen für Dich und die Deinen!

  2. Wenn ich die Realität nicht wahrnehmen will und in Meinungsdiktaturen verankert ist,wer dafür bezahlt wird,so zu sein,keine Kritik zu üben,der wird sagen,endlich einer weniger,die unsere „Ruhe“ stören.Aber diese Ruhe ist die Ruhe einer Leichenhalle.Das werden immer mehr erkennen.aber es ist schon lange zu spät,aus diesem Gefängnis auszubrechen.Wir werden alle davon betroffen sein,das wir es zugelassen haben.Es geht alles den prophezeiten Weg .Schritt für Schritt,jetzt stehen wir am Abgrund,noch ein zwei Schritte.Geht sie endlich,damit das Elend zu Ende geht.
    Udo wurde vielleicht mit hilfe seines Herzschrittmachers getötet,so wie es uns allen gehen wird,wenn wir gechipt sind.Dann kann man uns bei Ungehorsamkeit einfach den plötzlichen Herztod sterben lassen und kein Arzt wird es als Mord erkennen.Lasst euch nur alle schnell chippen ,dann habt ihr es immer bei euch.

  3. Udo Ulfkotte gestorben – Wie gleichgeschaltet Presse und irre Gutmenschen reagieren

  4. Ich bin sehr darauf gespannt ob es irgend eine etablierte Partei noch einmal schafft, dass sie mein Interesse wecken kann! Sehr schade, denn es sieht sehr schlecht aus. Obwohl es wenigstens auch unter ihnen einige wenige Politker gibt, die nicht ganz verblendet scheinen. Was die Frau vom Spiegel da gebracht hat, das geht ja wirklich zu weit! Auf der anderen Seite muss es auch welche geben, die sich selbst diskreditieren.

    An Udo Ulfkotte werden viele noch lange und oft denken…

  5. Der hat gar nichts gebracht, der Ulfkotte, und der Wisnewski noch weniger, wie man am Ende seines Videos hier klar hört, vergleicht er die heutige Zensur mit der des NS. Damit duickt er sich in seine Kleinkariertheit, denn das , was heute der NS zensieren würde wäre nicht Ulfkotte und Wisnewski, sondern Spiegel und Bild. Schade, das Wisnewski dazu der Geist fehlt.

    Prominente Plappermäuler, Nichtssager und damit Systemverheimlicher, verdecker, aslo Systemunterstützer !!! ich hoffe euch ist das klar !

    • Doch, mir ist schon klar, was du meinst, aber etwas zu „verheimlichen“ heißt nicht automatisch auch nicht zu wissen bzw. nicht wissen zu wollen, auch wenn Udo ein professioneller Journalist war. Und selbst wenn man nur fiktiv davon ausgeht das er für das was er veröffentlicht hat gestorben worden ist, dann wäre es anmaßend ihn so als Systemling und Agent abzuurteilen. Und das ganz besonders nach seinem jetzigen Ableben.

      Vergiss bitte nicht das der Mann 56 war, von Kindesbeinen an vom System erzogen und geprägt wurde, viele Jahre dem System gedient hat und erst in der zweiten Hälfte seines Lebens begonnen hat öffentlich ein Systemkritiker zu sein. Vor diesem Hintergrund war es für Udo selbst als Profi vermutlich bis heute ein absolutes Tabu, sich ergebnisoffen mit dem NS und dem Holo….. auseinander zu setzen. Ich kann mich da gut reinversetzen, weil ich selber auch auf die 50 zugehe. Ein junger Mensch so um die 20 ist im Denken naturgemäß einfach noch beweglicher und offener für neues als einer um die 50 oder älter.

    • Offenbar hast Du auch nicht mehr alle Tassen im Schrank, oder?

      Mal abgesehen von der Tatsache, das meine Person – zumindest für bundes-blödel-bepublikanische Verhältmisse – so weit „räääächts“ ist, das Du in einer Sternwarte ein zweites Loch hinein sägen mußt, um Dein „Teleskop“ in meine Richtung auszurichten, hat mir persönlich (wohl deswegen) ein Udo Ulfkotte nur selten „etwas gebracht“.

      Wenn man dann aber mal das Verhalten der Gutmenschen GANZ NÜCHTERN betrachtet, dann kommt selbst mir das Kotzen! Und das ist schon insofern beachtenswert, als das meine Person nicht gerade zu den Sensibelchen (oder gar der Generation Schneeflöckchen) dazu gezählt werden kann. Nun dürfte diese niveasulose Schei()e einem Ulfkotte kaum noch etwas ausmachen (zumal der zu seinen Lebzeiten schon mehr ausgehalten hat)

      Aber wollen wir mal in diesem Zusammenhang mal die „Geisteshaltung“ weiter denken:Ich glaube nicht, das ich völlig daneben liege, das solcher Art menschenverachtender „Gutmenschen“ im wesentlichen kaum etwas dagegen einzuwänden hätten, wenn auch gegen die lebenden (angeblich) „Rääächten (bzw. wenigstens nicht Linken) mit Anzünden, Vergewaltigungen, oder gar Folter bzw. Verstümmelungen vorgegangen wird. Und das immerhin unter der Anspruch der (angeblichen) Menschlichkeit, der Menschenrechte sowie als Gipfel: TOLERANZ?!?

      Zuzüglich dessen, (und das kann ich Dir zumindest aus meiner Überzeugung und Aufassung verklickern) das ein (zumindest halbwegs intakter) Rääächter keineswegs diesen Dreck von einem Spiegel, oder sonstwas verbieten würde Denn es würde ja bedeuten, das ich mich von diesen Vollidioten angemacht fühlte – nur selbst dafür sind sie zu flach, zu doof, und auch gar nicht in einer entssprechenden emotionalen Verfassung

      Und wenn das schon für meine (möglicher Weise bekloppte) Person schon gilt, dann doch mit Sicherheit dann Leuten, wie etwa einem Wisnewski , Du Vollkapser!

      Aber kommen wir zurück zum Punkt einer (angeblichen) Empathie eines Gutmenschen: Allein aus dem Grund, weil ich es mir nicht wagen würde, sollen völlig abgedrehten A-Löchern den Rücken zu zudrehen, wenn mein Kind in der Nähe ist, zeigt wie völlig durchgeknallte Vollpfosten Menschen wie Du sind – Und auch, wie bitter nötig dieses Land die (angeblich) Räächten am Ende hat.

      Denn unbeaufsichtigt kann man Euch völlig Irre ja nicht herumlaufen – geschweige auch noch etwas entscheiden lassen Schon allein der hier herumlaufenden Kinder wegen nicht

      Schließlich weiß man bei solcher Art Möchteger-Menschnie, an welcher Stelle eines Halbsatzes Ihr wieder das nächste Mal völlig austickt

  6. hallo,

    es war MORD, gewisse firmen können das aus der ferne machen, auch damit kein arzt was findet.

    das ist fakt für mich.

    die wahrheit kommt raus.

  7. Gerhard sieht es mal wieder richtig, Udo wurde getötet, egal wie man es nimmt…

  8. Super Gerhard!
    In der BRD sind ca.28000 Titel auf dem Index und verboten worden.
    In der DDR waren es ca.18000!
    Im 3.Reich sind zwar einige Büber verbrannt worden,aber das waren höchstens 200-300 Titel.Und es war eine Aktion von privater Seite und nicht von System.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.