5 Kommentare zu “Der Mondlandungsbetrug im Fernsehen!

  1. Ich erinnere mich, gelesen zu haben, dass nach der Mondlandung 70 (siebzig) Kisten voller Bildmaterial „verlegt“ worden seien. Einfach verschwunden.
    Irgendeinem Ostblockstaat, oder war es Griechenland,ist auch ein Stein vom Mond als Geschenk übergeben worden, der dort unter Panzerglas ausgestellt wurde. Jahre oder sogar Jahrzehnte später fand man dann heraus, dass es ein Teil eines versteinerten irdischen Astes war.
    Wo „Ami“ draufsteht, ist Lüge drin. So gut wie immer.

  2. Lieber Markus Möller,

    interessanter und aufschlußreicher Zusammenschnitt. Das System veralbert uns und sich selbst und keiner merkt es!

    Aber das alles macht trotzdem nicht aus der runden eine flache Erde!

  3. Die flache Erde verkompliziert alles und wer ein Teleskop hat wird das auch feststellen, dass diese Hypthese falsch ist. Das wir auf den Mond waren ist allerding auch nicht wahr.

  4. Interressant, wie ruhig und gelassen Herr Lesch erklärt, daß keine Mondlandung stattfand. Ich kann mich an eine Alpha Centauri Sendung vom BR erinnern, wo er temperamentvoll den Skeptikern erklärte, daß sie falsch liegen.

    • Nun ja, auch ein Herr Lesch kann dazulernen, selbst wenn er schon „Professor“, also Lehrer ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.