5 Kommentare zu “Shahyar, Kirner und Konsorten: Schämt Euch! 15.01.17

  1. In der „Zeit“ steht heute sinngemäß geschrieben: „Können „wir“ von einem Monster doch noch etwas Gutes erwarten?“ Gemeint war allerdings Donald Trump.

    Gut und Udo Ulfkotte hat nicht nur den Finger in die Wunde gelegt, sondern er hat sich dazu auch noch selbst bezichtigt! Und da meine ich, das könnten wir auch ausnahmslos alle tun.

    Das System in dem wir leben schmiert sich >linear< nämlich sehr trickreich von selbst und zwar so, dass wir uns dabei auch noch einigermaßen wohl fühlen oder es gar nicht bemerken, bemerken wollen brauchen, dass wir nämlich in Wahrheit geschmiert sind. Linear = Putzfrau ist / hat mit vergleichsweise wenig zufrieden/ zu sein und pyramidal bis hin über den Vorstand hinaus, bekommen dann entsprechend mehr Werte oder Wunscherfüllungen zugestanden. Das gilt gerade auch in vielen unterschiedlichen anerkannten Organisationsstrukturen.

    Letztlich sind / hat aber jeder nur so viel, daß er die politische Klappe hält und somit leicht lenkbar bleibt. Bedeutet wenn anerkannte Strukturen was organisieren, dann läuft was. Wenn nicht, dann nicht, oder nur unter sehr erschwerten Bedingungen.

    Daß, das für eine gesunde und möglichst selbstbestimmte Gesellschaft gar nicht gut ist, merken wir und hat sich wohl auch deshalb, erstaunlicherweise, schon ganz schön herumgesprochen. Erstaunlich auch, was Trump so alles ausspricht, bevor er als President wieder gedrosselt werden kann.

    Putin und Drump erwecken bei mir den Eindruck: „Sie wissen genau wie der Hase läuft“ Dafür erhalten beide von mir einen Vorschuss-Bonus der Sympathie.

  2. Eine richtige Darstellung..Die wahren Zersetzer demaskieren sich selber..
    und wurden anscheinend vom Establishment abgestellt und angewiesen- um die Truhterszene zu destabilisieren, ja zu zerstören….
    Dieser Shahyar, Kirner und Konsorten, Ken-FMs usw..
    Das sind keine Deutschen, sondern sondern Typen mit einer Bastard-Mentalität..

  3. hallo martin,

    das sind linkes jüd……gezock… das ist FAKT. UDO ULFKOTTE ist in unserem HERZEN, und da bleibt er.

    das gezocks kann man vergessen, sie sind die wo spalten, sie sprechen von sich.

    diese kreaturen schaue ich mir schon lange nicht an, das ist verschwendete zeit.

    die wahrheit und das licht siegt

  4. Nun, ja – mir hat der Stil vom Ulfkotte auch nicht gelegen.

    Aber nichts desto Trotz muß man schon feststellen, das die sogenannten „Progressiven“ sich am Ende des Tages eher als abartige Zombies entpuppen. Da kann man es schon mit der Angst bekommen, wenn soclher Art „Gutmenschen“ tatsächlich mal durchschlagend die Oberhand gewinnen – DANN GNADE UNS ABER WIRKLICH DER ALLMÄCHTIGE

    Witziger Weise könnte man beinahe behaupten: Wenn die Moslems nicht den Islamismus und den IS erfunden und dafür schon das Patent in der Tasche gehabt hätten, dann wären es mit Sciherheit durch solche durchgeknallten Rassisten trotzdem nicht erspart geblieben.

    Und ausegerechnet eine solche (unemotionale) Brut setzt sich ausgerechnet für Menschenrechte und Minderheiten ein – es ist wirklich nicht zu fassen….

    Ein Mr. Bean hätte die abstrackt-abgefuckte Situation nicht abartiger verfilmen können – und der war darin ein echter Profi!

  5. Kriegst mal nen Daumen hoch von mir. 👍
    KenFm ist mir etwas suspekt, ein Grund wieso ich mich auch nicht mit seinem Anhang beschäftige.
    Aber ein kurzer Besuch auf seiner Web-site hat mir wieder gereicht.
    Ich frage mich, was diese wichtigen, eloquent klingenden Menschen eigentlich wollen.
    Eine EierlegendeWollMilchSau auf 2 Beinen, die vielleicht sogar noch über Wasser latschen kann, ist vor ca. 2000 Jahren an ein Lattengerüst genagelt worden.
    Was für wichtige Schwachköpfe. Das einzige was mich beruhigt, wenns hier richtig krachen sollte, werden diese hanswurschte am schnellsten rennen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.