Ein Kommentar zu “White Genocide | Kriegspropaganda Gegen Russland / FBI Widerlegt DNC | 10.01.2017

  1. Das was der amerikanische His-story-ker Mr. Phelps geschrieben hat, sehe ich als Leihe ähnlich, anhand der Faktenlage. Doch die von der Kirche vorgegebenen Geschichts-Bücher bringen nicht deren Zusammenhänge um die Machenschaften der Katholischen Kirche und die der Jesuiten, seit Beginn der menschlichen Befreiung durch die Protestanten, um dies im Ganzen zu verstehen.

    Seit Ende des Dreisig-Jährigen Krieges von 1618-1648 und den Verlust des Einflusses der Protestantischen Kirche, arbeitete der katholische Vatikan gegen die Protestanten und da hauptsächlich gegen das Heilige Römische Reich Deutscher Nation und bevorteilten alle katholischen Staaten, gegenüber dem Reich bis in die heutige Zeit.

    Die katholische Kirche, samt Vatikan, Jesuiten und dem mittlerweile degenerierten und unterminierten Berufs-Protestanten, zerstören die Reformation, die es erst ermöglicht hat, den Menschen und Völkern zu ihre erkämpften Rechten und Freiheiten verholfen hat.

    Gott braucht keinen Ver-treter auf der Erde und schon lang nicht diese Selbstgefälligen.

    Zum Thema Bibel und JAWE möchte ich anmerken, das diese Schriften von Menschen geschrieben wurden und auch nur ein Instrument der Herrscher sind.

    Unsere Menschheits-Geschichte ist viel älter und Bedeutender als jede Nieder-Schrift die von Menschen geschrieben wurden, die nur im Sinn haben die Menschen zu spalten.
    Ein Vater und / oder Mutter machen auch bei ihren eigenen Kinder keine Unterschiede, egal wie sie sich auch später entwickeln.

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s