Ein Kommentar zu “Klarstellung zu den Anschuldigungen von Monika Unger vom Staatenbund (Verein) Österreich

  1. Zur Sache Österreich:
    Könnte man nicht doch noch versuchen, dass die geleistete Hilfe wirklich auf fruchtbaren Boden fallen kann?
    Sofern Monika das nicht selbst veranlasst hat und jetzt bass erstaunt ist, dass sie da im Firmen-Verzeichnis steht – könnte man es ihr nicht glauben und die Gemeinsamkeit suchen, um die angefangenen guten Ansätze doch noch in die richtigen Gänge zu bringen?
    Denn eine „Verbreiterung“ der Aktivitäten, gleichzeitig auf D und A, das wäre doch für die Sache überaus gut und für jeden Einzelnen von uns auch, wenn man in Urlaub mal dort ist, könnte man doch zu recht sinnvollen Zusammenkünften kommen.

    Denn es ist längst nicht mehr ‚fünf vor zwölf‘, in unserem gebeutelten Lande.

    Danke!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.