2 Kommentare zu “Die EURASIEN – Agenda ( Rote NWO aus dem Osten)

  1. Die neue NWO geht wie Hitler sagte von der Geistigen Welt aus(siehe Schwarze Sonne) d.h. unter Deutscher Führung wird das Lichtreich entstehen.
    Die Rote NWO ist eine Einbildung der Kryptokommunistischen Welteroberungs-Idee im Sinne von Lenin!
    Und das ist wie auch die jüdisch-westliche-Freimaurer- NWO satanisch weil von Rothschild und Konsorten gewollt.Sie zionistische Protokolle usw..

  2. Diese Sicht hat was….

    In dem prophetischen Bibelbuch Daniel wird im 12. Kapitel ein Konflikt beschrieben zwischen dem „König des Nordens“ und dem „König des Süpdens“. Diese Himmelsrichtungen beziehen sich zwar erst einmal auf das Land Israel. Doch muß man m.E. diese Prophezeiung im Gesamtkontext der politischen Macht betrachten. Gewisse Länder (Türkei im Norden und in einem gewissen wenn auch im Moment noch wackligem Verbund mit Russland) liegen zwar auch buchstäblich in diesen Himmelsrichtungen, doch sie sind eingebettet und abhängig von noch größeren Mächten. Und ich sehe im ehemaligen Ostblock unter der Führung Russlands den „König des Nordens“ und den ehemaligen Westblock unter Führung der USA und ihrer Verbündeten als „König des Südens“.
    Danach dürfen wir erwarten, daß der Westen den Osten solange provoziert (gegen ihn „anstürmt“) bis der wiederum zurückschlägt und darauf hin viele Länder „überfluten“ wird…Dabei werden sich weitere biblische Prophezeiungen für die Endzeit erfüllen, wie der Angriff auf Israel (Sacharja 12) als auch die Blosstellung und Vernichtung des wahren „Groß-Babylon“ (Offengarung Kapitel 17 und 18). Dann wird auch deutlich werden, wer wirklich „Babylon die Große“ ist, welches für all das Leid auf dieser Erde hauptverantwortlich ist. Das wahre Israel und diejenigen aus den Nationen, die dazu gezählt werden (Römer Kapitel 11), spielen dabei eine Rolle. Beide „Könige“ (Weltmächte) werden ihr Ziel – die Weltherrschaft – aber nicht erreichen, weil Gott durch Christus eingreifen wird. Sie werden beide „zu ihrem Ende“ kommen, wie es im Buch Daniel heißt. Sie haben „die Rechnung ohne den Wirt gemacht“.

    Beide Blöcke verfolgen das Ziel einer Weltregierung/Weltherrschaft, allerdings mit unterschiedlichen Ansätzen.

    Wie das Bibelbuch Daniel zeigt, werden sie aber beide zu einem Ende kommen, ohne ihr Ziel verwirklichen zu können, weil sie letztendlich sich „um das Fell streiten“, was ihnen beide nicht gehört und sie schließlich in Konflikt mit dem geraten, dem die ganze Erde gehört: Gott unter dem von ihm schon eingesetzten König Jesus Christus. Wenn Gott dann nicht eingreifen würde, bestünde die Gefahr, daß kein Mensch überlebt und die Erde eine Wüste wird, so wie der Herr Jesus Christus es prophezeit hat.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.