2 Kommentare zu “„Meine letzte Botschaft“ – Koordinierte PR-Kampagne von „Zivilisten aus Aleppo“, die keine sind

  1. Sie glauben es ,weil sie es wollen,sie sind alle lebenmüde,wenn sie so weitermachen,kommt der Tod schneller zu ihnen ,wie sie die glotze ausmachen können.Glauben heisst nicht wissen,wann begreift ihr das endlich,wenn ich nicht dabei war,knn ich sowas nicht weitergeben oder „glauben“.Der Deutsche ist ja so gläubig ,es ist seine krankheit und sein Untergang.Wissen kostet Mühe,Glauben kostet nichts.Ihr rennt in euren eigenen untergang,denn es wird in euch Mitleid erzeugt,um weitere Flüchtlingsmörder ins Land zu holen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.