2 Kommentare zu “„Postfaktisch“, das Wort des Jahres 2016 in der kritischen Analyse – Teil 1

  1. Übrigens:

    Ein echt super Beitrag zu postfaktisch von einem ansoluten „Newcomer“

    Alle Achtung.

  2. 1) Es ist ja die Polit-Mafiosi (bzw. die da Oben ) selbst, die uns die Fakten vorenthalten – wie war es denn etwa mit dem Desaster(n) stuttgart21? Sind da nicht gerade erst wieder geheime Papiere über längst bekannte Kostenexplosionen aufgetaucht? Und wie sieht es mit den Zahlen der Arbeitslosen aus? Ja es kommt sogar noch besser: Heute sind die Vollkriminellen sogar schon zu blöde, sich eigene Fakten zu besorgen – kein Schwein weiß überhaupt, wieviel (angebliche) Flüchtlinge im Land sind. Noch besser: Wer hat mal die Reportage gesehen, als es um den Beschluß von Eurorettungsmilliarden ging: Hier ma ein Beispiel (von vielen) dazu

    Wer hat mal das Desaster über den Eintritt in den EU-Faschsimus in Erinnerung?

    Oder den Eintritt in den völkerrechtswidrigen Syrienkrieg?

    Also mehr POSTFAKTISCH schafft es der letzte Idi()t nicht

    2) Wenn man sich – mit diesem Wissen bewaffnet – vorstellt, was die Jungs dann in naturwissenschaftlichen (Klimakatastrophe) , medizinischen Dingen (Masern-, Schweinegrippetod, Ebolapanik bzw,. Impfkritik / Impfpflicht) bzw.gar kompliziert-technischen , oder noch schlimmer , im sozialen, bildunsgtechn. bzw. zwischenmenschlichen Bereich für desolat-postfaktische Schei()e fabrizieren, dann steht wohl Eines fest:

    Keiner. wirklich keiner machtg es derzeit besser. als die Alternativen!!! Das aber nicht einmal aus einer gesteigerten Intelligenz heraus – sondern weil es einfach noch viel dämlicher, als es die postfaktischen Massenmedien samt Bundes-Mafia einfach nicht mehr zu leisten ist!

    Nur einen Millimeter schlechter – und es ist der völlige medizinische Hirntod: Sprich man könnte denen auf offener Straße die Organe heraus schneiden, und man riskiert nicht einmal eine Anzeige, so blöd sind die ?!?

    3) Was war denn eigentlich mit dem pistfaktischen No-Spy-Abkommen? Und was weiß etwa eine Bundes-Mafia, was die Soldaten in Afghanistan tun,, was die Amis hier herumfliegen, und wen die von Ramstein wo (in welchem Land) abknallen – und erteilen trotzdem postfaktisch die Genehmigungen. Wenn ich als Elternteil so dermaßen desolat gegenüber meinen Kindern wäre, würden die augenblicklich mit einer GSG9 weg geholt – und ich säße lebenslöänglig im Knast. Einfach, weil die in den Ferien im Ausland wahllos Leute abknallen!

    4) Der absolute Obergau war aber dann – quasi als Krönung des postfaktischen – die Trommeltruse Merkel mit ihrem lächerlichen – dazu aber auch wieder, und wieder wiederholten Dreck „Wir schaffen das“

    Ich meine: Keiner wußte, wer zu dem wir gehört, niemand weiß (bis heute nicht), was geschafft werden soll, und keiner hat auch nur die leiseste Ahnung, wann bzw, woran man feststellen soll, OB ES GESCHAFFT WURDE?!?! Sprich wir also mit dem „Schaffen“ fertig sind!

    Und mir geht im Angesicht dieser utopischen Schei()e wirklich der Hut hoch – denn das zieht sich ja schon seit 2009 – ist also nicht ein Temporärereigniss. Man könnte fast ein Gruselfilm unter dem Titel herausbringen, der da lautet: Der Wahnsinn und der Fall des Systems begann mit einem (FDP)-Wachstumsbeschleunigungsgesetz Und in dieser Folge geht es aber seit einem Jahrzehnt (UNAUFHÖRLICH) weiter – zuzüglich mit 200 Sachen.

    Ich meine – guckst Du hier: Die blöde Merkel würde (TROTZ KARTE!!!) nicht mal alleine nach Hause bzw. Berlin finden – und dieses Voll-A-Loch will nun einer halben Miliarde Menschen der EU (inklusive Wissenschaftlern, Technikern, Programmieren, Computerspezialsten usw. usf) auch noch „den Weg weisen“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.