5 Kommentare zu “Ein Anrufer in der Sendung ddbRadio Musiknacht erkundigt sich über die Bayrische Verfassung!

  1. ich hatte ja schon Kontakt zu dieser „verfassungsgebenden Versammlung“. Rechtsableitung Fehlanzeige. Da wird dann nur mit Gerede geantwortet.

  2. die Ausführungen sind falsch. Die BRfD kann überhaupt keine Staatsangehörigkeiten vergeben.
    Aus den mittelbaren Staatsangehörigkeit der Bundesstaaten wurde Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches. Diese sind darin enthalten und nichts wurde aufgelöst.
    Wir leben im Rechtskreis Deutsches Reich, Rechtsstand 2016 nicht mehr geändert seit 1945.

    • Das möchte Sie wohl gerne, diese gezielte Irreführung aufrechterhalten.
      Leben Sie doch weiter in ihrem deutschen Reich, die Aufgewachten wissen es besser.
      Das deutsche Reich gefällt Ihnen, weil es den Eliten nutzt, nicht wahr?
      Auch Sie werden das Völkerrecht nicht verhindern können, da können Sie strampeln so viel Sie wollen.

  3. Zitat: „Aktueller Versuch die Staatsangehörigkeit nicht über die Abstammung zu definieren, sondern über den Geburtsort?“

    Also ich glaube, wir werden uns schnell einig werden: Ein Affe bleibt – egal, WO dieser auch immer geboren sein mag (also auf einer Entbindungsstattion, in der Arktis oder auch auf dem Mond – doch immer noch ein Affe !

    Ein Löwenbaby – geboren in einem deutschen Zoo – ist ja auch nicht auf einmal als Hausschwein oder deutscher Schäferhund ausgeschildert.

    Vielleicht sollte die Politik (und Massen-Wahn-Medien) sich mal wieder (ERNSTHAFT) bemühen, tatsächliche Probleme und Herausforderungen in den (Bann)-Kreis der Aufmerksamkeit zu ziehen. So hat sie etwa im Falle des VW-Skandals oder in Hinsicht der US-Klagen noch (IMMER) nicht reagiert. So etwa: Wenn die „verknackt“ werden, zieht ihr mal Eure Truppen, Atombomben und Spitzeldienste ab!! Ich bin mir sicher, das dies eine erhöhte „Gesprächsbereitschaft“ mit unseren Handels-„Partnern“ nach sich ziehen dürfte?!?

    Wenn dieser Schwachsinn in solcher (niveaulosen) Form soooo weiter geht (Mulit-Kulti-Schwachsinn, Genderwahn) dann kann es wohl nur noch wenige Wochen dauern, das eine neue (Grünen)-Initiative bezüglich eines (angeblichen) „Kampfes gegen „Diskriminierung“ “ über diese Wirtschafts-(Sabotage)-Gebiet schwappt. Nach dem Motto: „Toleranz auch gegenüber dem Wichser!!!“

    Und es werden sich genug „Menschen“ finden, die sich öffentlich im Bundestag outen: „Ja, ich bekenne mich – ich bin ebenfalls „Wichser“ und (wie Geisteskranke) werden die Grün_Innen_iXEN frentisch Beifall klatschen, sowie erneut zu einem Russlandfeldzug auffordern, weil ein Putin sich nicht öffebntlich zum „Wichser“ bekennen will, was ganz klar despotische Züge trägt.

    Denn sind wir ehrlich: Auch ein Führer (oder Trump) hätte sich selbst niemals als Wichser bezeichnet 🙂

    Wenn die „demokratischen“ Strukturen also an irgendetwas kranken, ist es der (widerliche) Sachverhalt, das diese einfach nicht genug Wichser hatte – so einfach kann eben Politik sein 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.