5 Kommentare zu “David Icke zur Präsidentschaftswahl in den USA

  1. Amerika sanierte sich früher schon mit grossen Kriegen, warum soll dies nun anders werden? Wenn der Donald ins weiße Haus zieht und das erste Mal im Oval Office sitzt, wartet schon der Economic-Hitman und macht ihm klar wer hier regiert! „Entweder du machst was wir sagen oder die erste Kugel aus meiner Knarre trifft deinen Drecksohn, die zweite deine Ehe-Hure…“ So läuft das! Und der dritte Weltkrieg ist nun bloss um einige Wochen oder Monate verschoben!
    Wacht endlich auf und werdet AKTIV!

  2. Das Problem mit David Icke ist nicht nur, das er der jüdischen Hetzpropaganda gegen die deutsche Vergangenheit vollends Folge leistet und jeden Tag auf seiner Webseite eine üble Karikatur daüber macht, es ist auch die Unwahrheit über das , was in diesem Video seine beiden letzten Sätze waren. Das „wir “ (das schliesst ihn selber ein) die Veränderungen bewirken müssen.
    Er selbst tut gar nichts und hat auch keinen Plan wie „wir“ diese Veränderungen hervorbringen sollen. Machtveränderungen werden mit Panzern und ABC Waffen erzwungen, und nicht durch zivilen Ungehorsam, der niemals funktioniert. Und deshalb, weil es, wie Menuhin es ausdrückte, es keine Solidarität gibt, deswegen grewinnt der Jude seit 5000 Jahren in jeder Generation. Es ist nicht möglich etwas zu verändern., Ein paar tausend Juden kontrollieren und versklaven 7 Milliarden Menschen, ein grausamer Witz.

    Ansonsten ist seine Rede sehr zutreffend.

    • Darf ich da mal um eine „kleine Aufklärung“ bitten – wenn möglich -, über etwas, das ich bislang einfach noch nicht verstehen kann:

      Wenn „wir“ seit 5.000 Jahren von anderen schon total verknechtet werden, warum sollte es denn dann heute noch diese „Schauspiel-Demokratien“ geben? Die Erde müsste doch längst „der Affenstall“ sein, den sie vielleicht daraus machen wollen, mit „uns“ in Käfigen oder freier Wildbahn!?

      Wenn der „Chip“ uns alle gefügig machen soll – warum hat man uns den nicht schon in den letzten 5.000 Jahren verpasst? Oder in kürzerer Vergangenheit, seit es ihn vielleicht erst gibt?

      Also – im Klartext: Warum sollten „die“ sich so viel Zeit gelassen haben und weiterhin nehmen, gegen „ein paar Aufbegehrende“ und „Ihre Agenda“ nicht schon längst durchgeführt und voll etabliert haben?

      Wie kann jemand, der so mächtig ist, und so gierig auf Macht über alle Menschen, 5.000 Jahre verstreichen lassen, ohne dass er die Menschheit wirklich im Griff hat? Da ihm doch „alles Geld der Welt“ zur Verfügung steht? Da er doch alle entscheidenden Positionen seit Jahrtausenden besetzt? – Und dennoch hat er sein Ziel noch nicht erreicht oder sollte „gerade jetzt“ dabei sein, es endlich vollenden zu wollen?

      Das wäre doch „schlechte Ökonomie“! – Ein klares und äußerst wichtig scheinendes Ziel 5.000 Jahre lang unerreicht zu lassen, obwohl alle Möglichkeiten zur Verwirklichung schon immer verfügbar waren?

  3. Das sind die wahren Gründe, die hinter der Politik-Verdrossenheit stehen.

    Die Menschen möchten nicht mehr statistisch erfaßt, über eine Unzahl von Gesetzen und Vorschriften, seitens der Behörden reglementiert werden und in den Medien von den selben verlogenen Fisagen angelogen werden.

    Ein lebenlang schuften um überhöhte Steuern und Systeme mit ihren Geschäftsmodellen finanzieren und um dann als armer Mensch ohne Arbeit mit Harz 4 und deren zusätzlichen Sanktionen / Zahlungsausfall, oder mit Arbeit als zukünftiger Armut-Rentner, in die TV Glotze, deren Propaganda zu schauen.

    Das ist definitiv nicht der Lebenstraum von Millionen von anständigen Menschen, nur als Sklaven für deren erschaffenes System, Geschäftsmodelle und deren Systemlinge zu dienen.

    Herr Donald Trump wird dieses System auf den Kopf stellen müssen um das Land von seinen Schulden zu befreien, die Infrastruktur wieder in Schuß zu bringen, die Oligarschen enteignen und entrechten, die wahren politischen Kriminellen und das verdorbene Establishment für alle Zeiten zu beseitigen, damit die 99 % Bevölkerungsanteil entlich zu ihren verbrieften Rechten kommt.

    In der heutigen Zeit, geht es nicht mehr darum die Menschen in Brot und Arbeit zu bringen, sondern ihnen zu signalisieren das sie und ihre Fähigkeiten zum funktionieren des Staates benötigt werden, damit sich alle in einem sicheren, versorgten Rechtsstaat zu Hause fühlen. Die meisten Menschen sind von Grund auf, soziale Wesen, die ihre soziale Strukturen um sich brauchen.

    Durch die Automatisierungstechniken und der Nachhaltigkeit der Rohstoffe, werden nur wenige qualifizierte Menschen benötigt, die Mehrheit von ihnen braucht eine Darseins-Berechtigung, die auch entlohnt werden muß, dies ist aus meiner Sicht der einzige Ansatzpunkt für eine vernünftige Zukunft,
    in der die Menschen zivilisiert leben können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.