7 Kommentare zu “Staatsrechtler: „Es fallen Atombomben, wenn Deutschland souverän wird“

  1. Ich hätte gerne die Gelder zurück oder endlich gestoppt das ich mit meinen Krankenkassenbeiträgen an die Bande abgeben muss.

    Kindergeld sollte auch nicht einfach in die Welt überwiesen werden.

  2. Die UNO wurde von den Zionisten Rockefeller und Rotschild gegründet um ihr Geschäftsmodell, der Privatbanken weltweit einzuführen und gegen Staaten vorzugehen, die ihr eigenes Geldsystem betreiben.

    Die letzte Volksabstimmung, die es im Deutschen Reich gab, war die Frage ob Deutschland aus dem Völkerbund austreten solle, oder weiterhin durch Reperations-Zahlungen und sonstigen völkerfeidlichen Auflagen, weiterhin Mitglied des Völkerbundes sein will.

    Eine UNO so wie sie heute ist und ein Völkerbund die beide dem Mamon dienen und somit die Interessen des Geldes über die der Menschen / Völker stellt, wiederspricht ihrer eigenen Regeln.

    Das ganze westliche Werte-System beruht auf dieser menschenfeindlichen Grundlage und gehört, masivst reformiert oder noch besser, durch eine neue Satzung im Sinne alle Völker ersetzt.

    Re-perations-Zahlungen sind Erpressungen und Strafen für die Menschen, die keinerlei Schuld tragen, wenn Regierungen Kriege anfangen und die Kriegsgeneration schon lange nicht mehr lebt.

    Re-perations-Zahlungen wurden überwiegend von den Bankstern gefordert, da diese ihre aus dem Nichts geschöpften Geldmittel an die Kriegstreiber und Rüstungs-Industrie liehen, die wiederum in ihrem Besitz sind. Heute nennt man so etwas win-win-Geschäft.

    Und für dieses aus dem Nichts geschöpften Geld, wollen diese Bankster mit Hilfe der Kriegs-Regierungen, das Geld und das Vermögen von unschuldigen und nicht beteiligten Menschen einfordern? Perverser geht es wohl gar nicht mehr!

    Diese Politiker die so etwas einforden, sind nur Vasallen dieser Bankster und haben keine Ahnung wie Geld und Sklaverei funktioniert und wenn sie es wissen dann sind es Verbrecher gegen die Menschlichkeit und Menschheit.

  3. Nur mal so „nebenbei“ : es gibt keine „obsoleten“ Klauseln und/oder Gesetze; es gibt nur zwei Arten davon: geltende ODER aufgehobene ! So lange eine Klausel/Gesetz nicht aufgehoben ist , gelten sie weiter, Punkt, Schluss, Ende !!!

  4. Was für ein Drüberweggehen, an den Punkten, an denen es entscheidend ist!
    Was war das mit „Atombomben“?
    Was war das, dass man sehen müsse, ob wir den II. WK fortführen wollten?
    Was war das, dass wir uns für alle Zeiten, einem „UNO-Eintrag“ auszuliefern haben?
    Die Sowjetunion hat sich aufgelöst.
    Russland hat die DDR/BRD geräumt.
    Weltreiche ganz anderer Kaliber als „heutige Siegermächte“ sind aufgetaucht und untergegangen (nach 70 Jahren will man uns „im Auge behalten“ – ja, geht‘s denn noch?)
    Deutschland hat Menschen wie jedes andere Land. Vielleicht viele viel anständigere.
    Und man könnte einige „Länder“ aufzählen, die hundertfach kriegerischer sind als Deutschland!
    Wir brauchen keine Wachhunde!
    Wir wollen endlich Menschen mit gleichen Rechten sein, wie alle anderen!

    Wenn man zu dem Thema eine „versteckte“ Meinung hat, sollte man sie einfach nicht verkünden!
    Es ist genug, wie wir hier in die Irre geführt und ausgenommen worden sind!

    Wer sich fürchtet, „wir“ könnten „Krieg“ anfangen, der soll mal vor seiner eigenen Türe kehren!

    SO geht wohl „deutsche Politik“, SO geht „Politik für Deutschland“ nicht!
    SO erfährt man immer nur von verschiedenen Experten, „welche Meinung sie haben“!

    O weh, lieb Vaterland, da ist noch ein steiniger Weg! Aber wer dich liebt, der geht ihn!

  5. tja Herr Prof. Schachtschneider dabei sollten Sie doch wissen, dass die Staaten mit dem Beitritt zur UN, darauf verzichten eigene Friedensverträge zu schließen.

    Was damit auch die sämtlichen unnützen Ausführungen, wie Gemeinde Neuhaus, etc.. zu Friedensverrägen aufzeigt, welche sie meinen schließen zu können…..
    Nein…

    Es gibt nur einen Weg!

  6. Schöne klare Worte Herr Schachtschneider! Aber der Grund für das Einknicken in jedwedem Politikbereich sollte das nicht sein. Dann wäre das ja auch eine Entschuldigung dafür, die Menschen durch Verblödungspropaganda undf Nazikeule am Aufwachen zu hindern.

    In Wirklichkeit könnte ein rechtschaffender Realpolitiker seinem Volk die Faktische Lage und Gefahr im Detail erklären. Und wenn dann durch dieses Aufwachen auf einem intelligenten Niveau die Menschen die angemessenen Konsequenzen ziehen und z.B. jedwede us-Produkte auf Konsumentenebene oder sonstige Verbindungen boykottieren, dann würden die USA mit einer viel größeren Wahrscheinlichkeit als unter heutigen Bedingungen gezwungen, umzudenken und von dem unverschämten Anspruch gegen Deutschland abzurücken!

    Wenn man das nicht so klar herausstellt, dann klinkt es leider (unabsichtlich) wie eine Entschuldigung für die Politiker.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.