Ein Kommentar zu “Hirntote Tiere werden geschützt – „hirntote“ Menschen nicht! | 04. November 2016

  1. Von einem toten Menschen können keine Organe zur Transplantation, für andere entnommen werden, da diese un-brauchbar geworden sind.

    Nur von lebenden Menschen können Organe zur Transplantation verwendet werden, dazu müssen dann diese noch lebenden Menschen für „Hirntod“ erklärt werden, damit sich die Ärzte vor dem Gesetz nicht strafbar machen. Kriminelle Ärzt wissen was man machen muß, um einen Hirntod zu erzeugen.

    Bei der Entnahme von Organen, bei hirntod erklärten Menschen, spielten sich für die Ärzte und Angehörige, erschreckende und tragische Reaktionen, nicht nur bei dem ausgenommen Menschen ab. Deshalb werden diese, dann zugedröhnt und gefesselt, damit sie sich während der Entnahme nicht mehr wehren können.

    Der Herzchirug Dr. Bernhard aus Südafrika, wäre damals beinahe wegen Mordes an dem Entnahme-Patienten angeklagt geworden, doch die Medien werteten die lebensverlängernde Transplantation mehr, als das Sterben des Menschen, dessen Herz entnommen wurde.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.