6 Kommentare zu “Chemtrails und Katzenhaare – Polymer-Fasern (Engels Haare) in Deutschland gefilmt

  1. Neben den weißen Fäden lässt sich diese Vorstufe des Lebens (programmierte Nanopartikel an Polymere geheftet) gut im aufgefangenen Regenwasser beobachten. Lasst einen weißen nur ausgespülten Garteneimer voll Wasser aus der Regentonne stehen. 24 Stunden später findet ihr genau diese Fäden in kleinen Grüppchen verteilt an der gesamten inneren Eimerwand! Und das jeden Tag und in allen Eimern! Schneckenkot ist ausgeschlossen, da die Eimer und die Tonne immer abgedeckt sind.
    Informiert euch, so lange ihr gesund seid ! Auch dafür gibts Hilfe, nur Ärzte wissen davon nichts.

  2. hallo,

    das sind keine katzenhaare, das sind polymerfasern, man nennt sie auch MORGELLONS.
    am besten saugen, passt auf euch auf.

    • Oder alternativ, elektrostatisch aufgeladene Kunststofffäden. Woher und durch was sei jetzt mal dahingestellt.

  3. Diese Polymerfasern beobachte ich viele Jahre!
    Jeden Morgen entferne ich sie am Haus, an Außen-Lampen, an Fenstern, am Holzstapel…
    Der Rasen ist überseet, an den Wäscheleinen, auf Hausdächern. Und Spinnen machen sich diese Fasern zu eigen und weben ihr Netz daran.
    Nachts fallen diese Fasern besonders stark, denn morgens glitzern diese Polymere im Tageslicht.

    Es ist pervers was hier abgeht: Das Umweltministerium, NABU, Luftfahrt, Umweltschutz………., alle haben auf meine Beweise (Fotos) nicht reagiert und hüllen sich in Schweigen.

    Es ist ein Sauhaufen und ein Schandfleck für die Menschheit!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.