7 Kommentare zu “Analyse Berichterstattung Reichsbürger/ Lügenpresse halt die Fresse

  1. Die Präambel behauptet keineswegs einen „Geltungsbereich“ für die dort genannten „Länder“. Es heißt lediglich: „Die Deutschen in den Ländern . . . haben . . .“ Bezüglich des Geltungsbereiches folgt dann erst die Aussage im nächsten Satz: „Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte Deutsche Volk“.
    Die Aussage ist also nicht WO das GG gilt, sondern für WEN.
    Dem entsprechend sagt der Kommentar zum GG von Seifert/Hömig: „Das GG gilt nunmehr . . . für das gesamte deutsche Volk (. . .) unter Einschluß der Deutschen im Ausland.“
    Dies unterstreicht, daß es der Präambel gar nicht um einen „GeltungsBEREICH“ geht, der irgendwie geographisch definiert wäre, sondern lediglich um eine Adresse: nämlich das Deutsche Volk.
    Weiter fabuliert der Kommentar sogar noch: „Daß das GG . . . auch für Ausländer und hier insbes. für die auf deutschem Staatsgebiet lebenden Ausländer Gültigkeit hat, soll durch die Nennung des Deutschen Volkes nicht in Frage gestellt werden.“
    Das GG gelte also nicht nur für auf dt. Staatsgebiet lebenden Ausländer, sondern auch für alle anderen Ausländer.
    Fazit: Das GG gelte für das Deutsche Volk, auch für alle Deutschen im Ausland und für alle Ausländer in der ganzen Welt.
    Preisfrage: Für wen auf der ganzen Erde gilt das GG nicht? — Wer bleibt da noch übrig?
    Wer diese Preisfrage richtig beantworten kann, hat noch einmal klar den Beweis, daß die Präambel nicht rechtswirksam von einem Geltungsbereich spricht!

    Mehr zur Präambel, die in Wahrheit nur aus Lügen besteht:

    • Das ist den zu Ostdeutschen verleumdeten Mitteldeutschen schon deshalb Wurst, weil es formaljuristisch noch gar keine „ostdeutschen“ Länder gab, die dem (ohnehin schon deligitimierten) Grund-B-esetz hätten beitreten können (da die erst am 3. Oktober 1990 „gegründet“, aber schon 29. September 1990 hinzugetreten sein sollen; Bekanntmachung vom 29. September 1990, GBl. DDR I S. 1988

      Zuzüglich hätte es zumindest im (angeblichen) Osten eine dazugehörige Volksabstimmung geben müssen (laut DDR Verfassung, die bis dato immer noch in Kraft war) was ebenso nicht erfolgte

      Also mehr BR(i)D Schei() und Willkür geht einfach nicht.

      Im Grunde haben wir also den bildlichen Vorgang, wonach ein Mädel am 29.09. eine Ehe vollzog, die noch gar nicht geboren war, mit einem Gatten, der seinerseits aber schon am 17.07.1990 (mit Streichung des Artikels 23 GG) schon gestorben war, und dessen Kind jener absurden Partnerschaft also jetzt die BR(i)D sein soll.

      Die dann auch nix zu entscheiden haben, weil die Besatzer festlegen, wieviel Kinder sie haben dürfen, was sie Essen, welche Berufe sie ausüben, was Privat ist, was sie im Fernsehen haben, und ob die Sharia gilt, und wofür die sich im Krieg zusammenballern lassen.

      Wer so etwas will, der ist einfach nicht dicht (und in der BR(i)D auf jeden Fall gut aufgehoben)

  2. Wunderbar und vielen Dank!

    Man sollte mit Leuten, die uns als Experten vorgesetzt werden möchten, nicht mehr so sehr mit Samthandschuhen umgehen, wie mit diesem Herrn Scherzberg!

    Denn es gibt doch wohl nur eine Wahrheit, die man nachprüfen kann!

    Und wenn jemand etwas anderes sagt, als diese Nachprüfung aufzeigt, dann ist das nicht ein „Kavaliersdelikt“, sondern in derart juristisch gravierenden Dingen doch wohl eine Lüge zu nennen, oder?!

    Und die Betitelung von Menschen, die etwas aus der Geschichte vorbringen und geklärt haben möchten, mit irgend einem Begriff, wie beispielsweise „Reichsbürger“ zu belegen, ist auch eine sehr unanständige Art, miteinander umzugehen!

    Es wurde doch immer eine „Streit- und Diskussions-Kultur“ angemahnt, in den vergangenen Jahren, entsinne ich mich! Wo ist die denn, bei all den Herrschaften, die uns wohl versuchen möchten, Sand in die Augen zu streuen?

    Eine andere Meinung oder Auffassung zu haben oder etwas anders verstanden zu haben oder zu verstehen und darüber reden zu wollen, um die Sachlage zu klären, dürfte doch wohl von jedem verlangt werden, der sich auf einem jeweiligen Gebiet eben einbringt!

    Und dafür muss jeder offen sein und sich von vornherein im klaren darüber sein, ob er die Wahrheit mit suchen und finden möchte, oder ob der antritt, um das Gegenteil zu tun!

    Es muss jetzt geklärt werden! Denn man kann Carlo Schmid und Gisy und das Bundesverfassungsgericht und Theo Waigel und Schäuble und alle die anderen nicht als Leute hinstellen, die nicht gewusst hätten, wovon sie reden! Verdammt nochmal, wann gilt hier denn wieder mal Wort für Wort auch wirklich dem Inhalt nach und wird nicht mehr versucht, zu verdrehen, wo man es für nötig hält, um was zu vertuschen?

    WIR sind nicht blöde! Und wir lassen uns auch von nichts und niemandem blödreden!

    Die Wahrheit auf den Tisch! Und in die Medien! Und auf die Plakatwände!

    Danke! Und bitte weitere Infos – wenn möglich jeweils knapp und präzise auf ganz bestimmte Fakten! Es wäre doch gelacht, wenn es nicht möglich wäre, sich den Kopf von nichts und niemandem verdrehen zu lassen!

    Und: „Schicke jeden in die Wüste, der dir Sand in die Augen zu streuen versucht!“

    • 1) Mir persönlich ist es völlig egal, wie man mich bezeichnet. Noch dazu dann, wenn es leichtgläubige „Kasperköppe“ sind, die zu faul sind, ihr eigenes Hirn zu benutzen. Wir sind ja nicht im Kindergarte….

      2) Ich persönlich könnte mir sogar vorstellen, mich mit einer BR(i)D zu arrangieren – ja dieser sogar beizutreten, wenn, ja wenn: Diese meine (oder doch wenigstens deutsche Interessen vertritt. Und wenn das schon nicht gewollt ist, eine moralische sowie juristisch einwandfreie Position und Haltung. Nur wenn man sich dann die Bundes-Mafia allein von ihrer personellen Zusammensetzung so anschaut (ein Steuerhinterzieher und Schwarzgeldkofferspezialist als Finanzminister, einen Kindersexförderer und Rechtsstaatvernichter als Innenminister, sowie Plagiatoren in Divisionsstärke) dann frage ich mich persönlich, „WIE?“. Wer tatsächlich der Meinung ist, ein Haufen Kriminelle (und Lügner) könnten einen Rechtsstaat erhalten (geschweige auch noch aus dem Boden stampfen), der hat einfach nicht mehr „alle Latten am Zaun“

      3 Zusätzlich dessen muß man ja auch mal zur Kenntnis nehmen, das ein jeder noch so legale und rechtmäßige Staat ja auch „mal“ kippen kann (wie eben auch eine ehemals lautere Person sich dem Verbrechen zuwenden könnte). Und dieser Punkt ist seit mindestens einem Jahrzehnt lange überschritten!!!) Und letztes Jahr hat man (nach Bruch des Lissabonner Diktat-Vertrages) eben noch einen(?) weiterer „Booster“, eine „Raketenstufe“ auf den Weg der unendlichen Weiten der Rechtsbrüche, des Volksverrates sowie der demokratischen Selbstzerstörung gezündet.

      Und wenn dem so ist, dann kann ich mich als mündiger Bürger (welchen Staates jetzt auch immer) nicht einfach zurück lehnen, und sagen: Na, ja – früher war allles in Ordnung. Das ist so hohl, als wenn ich einem Polizisten beim Einsteigen in’s Auto frech erzählte „Na, ja – als ich vor zwei Stunden in die Kneipe ging, war ich nüchtern…..“

      Und die BR(i)D ist nun schon mehr als nur besoffen – die liegt im Koma (zuzüglich stinkend in ihren eigenen Exkrementen). Soll ich mich da jetzt daneben legen?????

      Wohl kaum: Sie gehört in die Klappse (und mal gründlich gereinigt)

  3. Upps – kleiner Nachtrag:

    Von wem wurde denn das „Verfassungsgremiun“ bzw. die „Kollaborateure“ handverlesen?

    Denn zuzüglich dessen waren ja zu den ohnehin lächelrichen 25 Prozent „Volkskörper“ mit Sicherheit auch noch einmal 10 Prozent als politische Gefangene im Knast

    Das wäre wie die Geschichte aus 1000 und 1 Nacht: Wo eine kleine Truppe eines Hochadels auf einmal unversehens die Handtücher geschmissen hätte, und von heut auf morgen sagt:

    Leute, wir haben die Schnauze voll, macht mal eine Demokratie

    Zumal wir ja für diese „Verfassung“ weder freie also „völkische“ Medien hatten, um eine NATIONALE sowie auf EIGENE INTERESSEN gerichtete Debatte hätten führen können (die zudem 2/3 des anderen Volks auch noch verboten waren?

    Also insgesamt die absurdeste Luftnummer, die da der „Rechtsexperte“ an den Haaren aus den Sumpf gezogen hat. Das Kind war von Anbeginn an eine Totgeburt, aber wird trotzden verheiratet – und sogar als „Erbe“ eigensetzt🙂🙂

    Kein Wunder, das die BR(i)D so dermaßen stinkt🙂 !

  4. Jupp – konnte es leider aus zeitlichen Gründen nicht zu Ende schauen – deswegen mal auf die Schnelle (sowie etwas „unausgereift“)

    1) Schon nur die Verhaftung der Regierung sowie die Zerschlagung des Staates ist völkerrechtswirdrig Hier vor allem des Großadmirals Dönitz, der ja ohnehin schon wesentliche Teile der Reichsführung des Amtes enthoben, sowie die NSDAP ein Tag nach der Kapitulation auflöste.

    2) Was die Alliierten wollten oder nicht wollten, ist nach Völkerrecht unerheblich, da dies das Volk selbst beschließen muß. Mal abgesehen der zwingende Frage, was dann mit den restlichen 2/3 des Staatsgebietes (und vor allem des Volkes) hätte werden sollen??? Etwa ein 6 Kontinent neben Australien? Schon das ist lächelrich!

    3) Wo steht im Grund-B-esetz (oder einem anderem völkerrechtlichen Vertrag) diese angebliche Rechtsnachfolge?

    4) Das die BR(i)D nicht Rechtsnachfolge des Reiches sein sollte, durfte und wollte, dagegen steht der Artikel 146 in Verbindung des Artikel 140 (wo das Grund-B-esetz ja Teile der Weimarer Reichsverfassung vom 11. August 1919 reklamiert, und also allenfalls Rechtsnachfolger der Weimarer Republik sein könnte……

    nur dieser war eben auch ein Besatzungskonstrukt des I WK!!! und damit als Völkerrechtssubjekt ebenfalls hinfällig!

    5) Eine (wie auch immer geartete) Wandlung einer Staatsform hat nichts mit Gebietskörperschaft und dem Volk zu tun. Denn die Organisation der Staatsform ist immer Wandlungen unterworfen – nur müssen diese aus dem Willen des Volkes hervorgegangen sein, und nicht von Außen mit der gezogenen Waffe aufoktroyiert werden Siehe auch mal Beispiel Iran

    6) Es ist schon unglaublich grotesk (um nicht unheimlich dreist sagen zu müssen) , was der Vollhonk dort dann von sich gibt. Denn selbst wenn die BR(i)D mit einer (man beachte) einer gewandelten, sowie vor allem DEMOKRATISCHEN Staatsform übergegangen sein will, so konnte diese dann ja nicht für die restlichen 2/3 des Volkes sprechen, „Verfassungen“ und Staatsformen beschließen, der sie ja gar nicht habhaftig war!?!?! Allein dies ist schon politischer Willkürmüll aller erster Güte!. Hinzurechnen muß man aber auch noch gigantische Massen an Kriegsgefangenen, Vermissten, Vertriebenen usw. Das heißt wir haben folgendes Bild: Eine durchgeknallte BR(i)D, die vielleicht über gerade einmal 25 Prozent des Gesamtvolkes und nur einem lächerlichen Drittel des Staatsgebietes verfügt, legt mal eben so nebenbei für die restlichen 75 Prozent nicht nur die Rechtsnachfolge fest, sondern entscheidet mal einfach so über die „gewandelte“ Staatsform sowie alle anderen Fragen ???

    Das nenne ich mal eine wirklich „gewandelte“ Staatsform – die eher an den Führer, als eine Demokratie erinnert.

    7) Man kann also allein mit Verweis auf Punkt 6 sagen, dasdie BR(i)D niemals die Rechsachfolge antreten konnte, weil die nicht einmal auf eine legitime Mindestwahlbeteiligung verwiesen hat, die solch schwerwiegende und weitreichende Änderungen auch nur zur Abstimmung hätte bringen können.

    8) Kommen wir dann zum alles entscheidenen Punkt – dem so genannten „Reichsbürger“. Selbst wenn man also einer BR(i)D im Auftrage der Alliierten! eine feindliche Übernahme jenes Staatsgebietes irgendwie legal geschafft und in trockenen Tüchern hätte, dann gilt das eben noch lange nicht für die Menschen – also dem Volk!!! Man könnte das scherzhaft-bildlich umschreiben: Die Eroberung eines Amerikas hat aus einem Sioux ja keinen Weißen oder gar einen Ami gemacht! Und das gilt natürlich eben auch 1:1 für „Reichsbürger“

    Sowohl die Indianer – als auch die „Reichbürger“ bleiben als unabhängiges Volk bestehen, und haben immer noch keine Interessensvertretung

    Und sie können auch nicht (durch Magie oder Hexerei) BR(i)D-Schild-Schulden-Bürgen werden, was man allein anhand dieses Beispiels leicht überprüfen kann:

    Wenn ein Elefantenpaar auf einer Reise verunfallten, und auf Grund dessen dort ein Junges zur Welt bringen – dann ist es immer noch kein Pinguin, oder???🙂🙂🙂

    Und auch wenn in einem deutschen Zoo zwei Löwen ein Junges bekommen, dann steht auf dem Schild ja auch nicht „Deutscher Schäferhund“ oder „Deutsches Hausschwein

    Das heißt: Die Nachkommen von „Reichsbürger“ können nur „Reichsbürger“ sein: Das hat ja mit einer BR(i)D nix zu tun. Sie könnten natürlich die Aufnahme in eine BR(i)D beantragen.

    Aber wieso sollten die das tun – bei den exorbitanten Steuern sowie der Unfreiheit und dem Rassenhaß?

    Aber selbst dann sind es BR(i)D-ler mit Migrationshintergrund, und unterliegen einer gesonderten Schutz- und Fürsorgepflicht (Artikel 25 Gundgesetz – Völkerrecht geht vor!)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.