Ein Kommentar zu “Christoph Hörstel in Stephanskirchen bei Rosenheim 21.10.2016

  1. Alles gut und schön, was der Herr Hörstel sagt, aber im Grunde genommen geht es wieder um eine Partei, die gewählt werden möchte. Mir fehlen Aussagen, des Völkerrechts, die er bewusst oder unbewusst ausklammert. Im Art. 25 des GG steht das Völkerrecht über alle anderen Gesetze.
    Kein Wort darüber, dass das Volk es selber in der Hand hat.
    Das Steuerrecht, keine konkreten Aussagen. Er klammert sich lediglich an Terrormaganement und an den Zins uns Zinseszins.
    Erst muss ein Fundament vom Volk geschaffen werden, das ist der erste Schritt.
    Alles muss von unten wachsen und nicht wieder eine Domäne, die sich vom Volke abhebt und die Weichen stellt.
    Die Verfassungsgebende Versammlung ist in meinen Augen der richtige Lichtblick, alles Andere läuft wieder auf Parteiengeklünkel hinaus und davon müssten wir so langsam geheilt sein.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.